Archiv der Kategorie: Allgemein

Grüne Smoothies selber machen

Grüne Smoothies selber machen

Die grünen Mixgetränke sollen wahre Wunderdinge für unsere Gesundheit bewirken. Grüne Smoothies haben sich in den letzten Jahren zu einem Renner in der Ernährung entwickelt, den viele als Frühstück oder auch als Snack für zwischendurch nicht mehr missen möchten. Aber was hat es mit den grünen Smoothies überhaupt auf sich? Welche Vorteile haben sie für die eigene Gesundheit und nicht zuletzt, wie kann man grüne Smoothies einfach selbermachen.

Normale Smoothies sind ja schon lange bekannt. Sie bestehen vor allem aus Früchten, die in einem Mixer oder ähnlichem püriert werden. Wie das Wort Smoothie im englischen schon sagt soll die Konsistenz des Fruchtmix leicht sämig oder cremig sein. Solche Frucht Smoothies bestehen vielfach aus Erdbeeren, Äpfeln oder anderen Fruchtarten, auch eine Mango oder Ananas kann man prima in einem Frucht Smoothie verarbeiten.

Ernährungstrend grüne Smoothies wie fast immer aus den USA

Auch wenn die Amerikaner nicht gerade dafür bekannt sind sich besonders gesund zu ernähren, man denke nur an das Fastfood oder die süßen Limo Getränke der bekanntenWeltmarke, kommen viele Ernährungstrends aus den USA. Natürlich auch die green Smoothies.

Als Endeckerin der grünen Smoothies gilt Victoria Boutenko. Die aus Russland stammende Frau lebt aber seit vielen Jahren mit ihrer Familie in den USA. Sie betreibt heute auch einen Smoothies Shop auf der Webseite http://www.rawfamily.com/

Doch wie kommt man auf die Idee grüne Smooties herzustellen. Den Anstoß dazu bekam Victoria Boutenko durch die Diagnose der Ärzte verschiedener Zivilisationskrankheiten in ihrer Familie. Laut den Medizinern waren die Folgen der Krankheiten zwar über Arzneimittel zu lindern aber letztendlich nicht komplett zu heilen. Victoria wollte sich mit dieser Diagnose nicht zufrieden geben und suchte nach alternativen Möglichkeiten. Fündig wurde sie bei der Rohkosternährung und stellte die Ernährung für sich und die gesamte Familie auf die grünen Vitalstoffe um. Begeisterungsstürme löste sie damit nicht aus. Denn die Familie war ja die übliche kohlenhydrat- und zuckerreiche Ernährung gewohnt. Da sich der gesundheitliche Zustande der Familienmitglieder aber relativ schnell verbesserte und viele der Krankheitssymptome völlig verschwanden ließen sich die Familienmitglieder schnell von der neuen Ernährungsweise überzeugen. Da die Zubereitung der Salat und Gemüsesorten doch etwas aufwendig war kam die „Mutter der grünen Smoothies“ auf die Idee das Grünzeug in einem Mixer zu einem Getränk oder einem Löffelgericht zu verquirlen und so entstanden sie, die grünen Smoothies.

Sie mögen keinen Salat? Dann sind grüne Smoothies richtig.

Im Gegensatz zu den Fruchtsmoothies enthalten die grünen Smoothies vor allem verschiedene Gemüsesorten oder Salate. Es spricht allerdings auch nichts dagegen mal eine Banane oder andere Früchte mit unterzumischen. Der grüne Mix enthält vor allem viele Vitamine und Mineralstoffe dafür aber wenig an Kohlenhydraten und Kalorien. Auch beim Zuckergehalt punkten die grünen Smoothies gegenüber den Frucht Varianten. Für Jemanden, der nicht so gerne Salat isst, sind die grünen Smoothies eine ideale Alternative im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung. Natürlich muss dem Gemüsemix auch noch Wasser beigefügt werden damit er je nach Wassermenge eine trinkbare Konsistenz oder eine etwas schaumige, breiähnliche Konsistenz erhält, die man auch mit dem Löffel essen kann.

Im folgenden haben wir mal zwei Rezepte für  grüne Smoothies rausgesucht. Eins ist eine trinkbare Version, das zweite grüne Smoothie kann besser mit dem Löffel gegessen werden.

Zwei Rezepte für grüne Smoothies zum Selbermachen

Rezept für den grünen Smoothie: (für eine Person):

  • 1 Handvoll Blattsalat
  • 1 Handvoll Baby-Spinat
  • 2 Basilikumblätter
  • 2 Minzeblätter
  • 1 große Banane
  • 200 ml Wasser

alles mixen.
grüne smoothies -einfach und lecker

 

Rezept für die erfrischende Smoothiebowle:

  • 1,5 Bananen
  • 75 Gramm gefrorene Beeren (gemischt)
  • 150 ml Hafermilch

zum dekorieren: 

  • 1 paar Blaubeeren
  • 2 EL Chiasamen

grüne Smoothies Smoothiebowle

Die Zutaten für die Smoothiebowle pürieren. Die Konsistenz sollte ruhig etwas dicker sein als bei einem gewöhnlichen Smoothie, da das Ganze dann gelöffelt wird. Alles in eine Schüssel geben und dekorieren. Wenn man es als Frühstück isst kann man auch noch ein paar Haferflocken bei mischen damit es länger satt macht.

Die beiden Rezepte für  grüne Smoothies hat uns freundlicherweise unser Forums Moderatorin Braverabbit zur Verfügung gestellt. Sie betreibt auf Instagram auch eine Rezepte Seite für  grüne Smoothies

https://instagram.com/barbarasjourney/

Die grünen Smoothies sind richtig gesund.

Zumindest sehen es so viele Ernährungswissenschaftler das so. Der Grund liegt natürlich in den vielen Inhaltsstoffen die unserem Körper der Rohkostmix bietet.

Ballaststoffe in grünen Smoothies.

Ballastoffe sind unverzichtbar für eine gute Darmflora und Verdauung. Ähnlich wie etwa bei gedünstetem Gemüse sorgen so die grünen Smoothies für einen verbesserten Stoffwechsel. Dazu haben sie meistens wenig Kalorien was natürlich nie schlecht beim Abnehmen ist.

Grüne Smoothies reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Jetzt werden einige sagen ich esse doch schon so viele gesunde Dinge die Vitamine und Mineralstoffe enthalten warum sollte das jetzt bei grünen Smoothies anders sein? Unsere normalen Nahrungsmittel können die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen die in grünen Smoothies enthalten sind einfach nicht bieten. Besonders die grünen Blätter bei den verschiedenen Gemüsesorten. Das Grün etwa von roter Bete oder Möhren enthält viel mehr Eiweiß, Vitamine und Mineralien wie die eigentliche Knolle. Hinzu kommt noch das bei der Zubereitung der grünen Smoothies auch Naturkräuter oder etwa Radieschen verwendet werden, die man sonst höchstens mal in geringen Mengen auf einem Salat findet.

Neben den Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen sollte das vor allem in den grünen Blättern enthaltene Chlorophyll nicht vergessen werden das ein hervorragender Blutbildner ist und für eine gesunde Darmflora sorgt. Zusätzlich gilt der grüne, aus der Photosynthese entstandene Pflanzenstoff, als entgiftend und blutreinigend.

Green Smoothies machen auch noch schön

Mittlerweile wird den grünen Gemüse Mix Getränken ja einiges nachgesagt. Nicht nur das die Inhaltsstoffe leistungssteigernd wirken, der große Anteil an Antioxidantien in den grünen Smoothies soll die freien Radikalen neutralisieren und so den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut reduzieren. Auch dieser den Mixgetränken nachgesagte Anti Aging Effekt ist natürlich ein Trend aus den USA. Verschiedene Hollywood Größen schwören auf die Wirkung. Allerdings fehlt auch hier der wissenschaftliche Nachweis.

Was kommt rein in die green Smoothies?

Eigentlich alles was auch grüne Blätter hat aber noch vieles mehr. Weiter oben hatten wir schon zwei Beispiel Rezepte um grüne Smoothies selber zu machen. Gerade das erste Rezept kann als Grundlage verwendet werden um darauf für eigene Kreationen aufzubauen.

Neben den Knollengemüsen mit Blattgrün wie Möhren, Rote Bete, Staudensellerie oder Kohlrabi, können auch die grünen Gemüsesorten wie Grünkohl oder Blattspinat in den Smoothie gepackt werden.

Für die Feinschmecker eignen sich besondere Zutaten die dem grünen Smoothie eine zusätzlich Geschmacksnote geben. Dazu zählen auch Rosinen, anstelle von Wasser Orangensaft oder ein Spritzer Zitrone, auch ein Stück Ingwer passt in den Gemüse Mix.

Wem die grünen Smoothies zu herb schmecken der gibt ein wenig Obst hinzu. Bananen, Äpfel oder auch Birnen sind perfekt. Dabei sollten Früchte und Gemüse etwa im Verhältnis 1:1 gemixt werden damit der Smoothie nicht zu herb und nicht zu süß ist. Ein Löffel gutes Öl hilft die fettlöslichen Vitamine besser aufzunehmen.

Grüne Smoothies aus fertig Pulver

Die Nahrungsmittelindustrie hat den Trend zum grünen Smoothie natürlich auch erkannt. Wem die Zeit und die Möglichkeit fehlt sich den Gemüsemix selber zu machen kann auf fertige Pulvermischungen zurückgreifen. Wie so oft bei Nahrungsmitteln sollte man hier nicht sparen. Preisgünstige Smoothie Pulver enthalten oft billige Füllstoffe die nicht über die gewünschten Mengen an Vitaminen, Mineralien Antioxidantien und Vitalstoffen verfügen.

Die hochwertigen Smoothie Pulver Produkte bieten dagegen oft eine Vielzahl Inhaltsstoffen, die man bei einem selbstgemachten grünen Smoothie kaum findet. Während ein selbstgemachter, grüner Smoothie meistens nur aus einem Blattgrün und einer oder zwei Fruchtsorten besteht, enthalten die Pulver Smoothies viele verschiedene Fruchtsorten, Wildkräuter, Blattgrün von verschiedene Gemüsesorten oder auch exotische Beeren. Produkte die man so nicht immer im Haus hat und man auch oft in den Supermarkregalen nicht findet.

Gerade für den Smoothie für unterwegs eignen sich die Pulver Sorten. Man braucht nur etwas Wasser und eine Schüttelflasche und schon ist die Vital Mahlzeit fertig. Trotzdem macht es mehr Spaß sich selber den Gemüse Fruchtmix selber zuzubereiten. So kann man auch eigenen Kreationen entwickeln und kommt preislich günstiger weg.

Grüne Smoothies und Abnehmen

Wenig Kalorien, wenig Kohlenhydrate oder Zucker, dafür viele Vitalstoffe , Mineralien oder Eiweiß alles tolle Nahrungsmittel die hervorragend zu einer ausgewogenen Ernährung und für eine negative Kalorienbilanz stehen. Eine negative Kalorienbilanz in Kombination mit ausgewogener Ernährung heißt immer auch gesund abnehmen.

Grüne Smoothies können dabei eigentlich zu jeder Mahlzeit oder auch als kompletter Mahlzeit Ersatz gegessen, getrunken oder gelöffelt werden ja nachdem welche Konsistenz sie haben.

Gefüllte Paprika – Paprika gefüllt mit Reis und Schinken

gefüllte Paprika mit Reis und Schinken

Die Paprika stammt eigentlich aus Südamerika ist aber heute nicht mehr von unseren Gemüse Theken wegzudenken. Unsere gefüllte Paprika ist einfach zu zuzubereiten und wer den Schinken weg lässt hat direkt ein vegetarisches Gericht. Die gefüllte Paprika hat wenig Kalorien ist allerdings durch den Langkornreis nicht als kohlenhydratarmes Rezept geeignet.

Zutaten für 4 Portionen

  • 5 Paprika in unterschiedlichen Farben
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 200g Tiefkühl Erbsen
  • 3 Tomaten
  • Bund Schnittlauch
  • 150g roher Schinken
  • 400g stückige Tomaten
  • 250g Langkornreis
  • 2 Tomaten
  • Öl, Salz, Pfeffer, Zucker, Samba Olek

Zubereitung Gefüllte Paprika

Wasser für den Resi aufsetzen, etwas Salz dazu geben und den Resi etwa 15 Minuten bissfest kochen

Von den Paprikaschoten die Deckel vorsichtig abschneiden und mit einem Spitzen Messer die Kerne heraus nehmen. Danach die Paprikaschoten waschen damit auch die restlichen Kerne heraus gespült werden. Eine der Paprika in kleine Stücke schneiden. Die restlichen Paprika erst mal zur Seite stellen.

Die Lauchzwiebeln putzen und in kleine Ringe schneiden. Etwas Öl in eine Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig braten. Den Schnittlauch putzen und in kleine Röllchen schneiden. Den Schinken fein würfen. Die Tomaten waschen und vierteln. Tomaten, Schnittlauch, Schinken und den Reis mit zu den Lauchzwiebeln in eine Pfanne geben mit etwa 250ml Wasser auffüllen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Mischung mit Salz, Pfeffer und eine Messerspitze Samba Olek abschmecken. Vorsicht bei dem Samba Olek sonst ist es zu scharf.

Unser Tipp beim Öl auf die richtigen gesunden Sorten achten Mehr dazu Speiseöle und Fette

Die stückigen Tomaten in einem Topf erhitzen und die Paprika Würfel dazu geben. Alles etwas 10 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und gegebenenfalls mit etwas Tomatenmark abschmecken.

Den Backofen bei Umlauf auf 180 Grad ansonsten auf 200 Grad vorheizen. die Paprika in eine feuerfeste Form geben und die Tomatensauce rund herum verteilen. Alles mit einem Backpapier abdecken und ca. 40 Minuten im Backofen schmoren lassen.

[zutaten]

Low Carb ist unsere gefüllte Paprika sicher nicht mit den 70g Kohlenhydraten. Die gefüllte Paprika sollte von daher am besten als Mittagsgericht gewählt werden und abends dafür ein etwas Kohlenhydrat ärmeres Gericht. Auf jeden Fall sind die gefüllte Paprika super lecker und man kann sie auch direkt für zwei Tage machen und am nächsten Tag aufwärmen. Die Zubereitungszeit beträgt etwa 30 Minuten und die Garzeit noch mal 40 Minuten.

Pasta mit Garnelen und Blattspinat

Pasta mit Garnelen und Blattspinat
Die Pasta mit Garnelen und Blattspinat. Anstelle der Garnelen kann man auch Pilze nehmen für das Rezept

Nudeln haben leider immer den Nachteil das sie viele Kalorien und Kohlenhydrate enthalten. Deswegen macht man oft beim Abnehmen einen großen Bogen um Nudelgerichte. aber auch hier zählt im Endeffekt die Kalorienbilanz. Unsere Pasta mit Garnelen und Blattspinat bringen auch eine ordentliche Portion an Eiweiß auf den Teller. Den unser Körper gerade zum Muskelaufbau auch braucht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 400g Tagliatelle
  • 250g Blattspinat (TK reicht hier)
  • 400g Garnelen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 100 ml Geflügelbrühe
  • 200g Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung Pasta mit Garnelen und Blattspinat

Die Chili putzen, halbieren und die Kerne entfernen. Unter Wasser kurz abwaschen. Anschließen in feine Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Chili etwa 2 Minuten braten. Anschließend aus dem heißen Öl nehmen

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Von der Knoblauchzehe ebenfalls die Haut abziehen und klein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in das Chili Öl geben und ebenfalls 2 Minuten glasig braten.

In einem Topf die Geflügelbrühe angießen. Die Creme fraiche vorsichtig einrühren. Die Garnelen abwaschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Dann in den Topf mit Creme fraiche und Gemüsebrühe geben und 5 Minuten Garen. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben und nochmal etwas köcheln lassen.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen. Ordentlich Salz in das Wasser geben und die Nudeln nach Packungsvorgabe garen. Den Blattspinat auftauen und mit Salz und Pfeffer etwas würzen. die Nudeln abgießen und den Blattspinat vorsichtig unterheben.

Auf tiefen Tellern die Nudel Blattspinat Mischung anrichten und die Sauce darüber geben. Wer es scharf mag kann noch die vorher gebratenen Chili streifen darüber streuen.

[zutaten]

Wir haben hier bei unserem Rezept Pasta mit Garnelen und Blattspinat als Nudeln Tagliatelle aus dem Kühlregal genommen also frische Nudeln. Wegen der Menge muss man da allerdings etwas aufpassen die frischen Pasta sind weniger.

Spargelsalat mit Erdbeeren

Spargelsalat mit Erdbeeren

Das Frühjahr geht bald zu Ende deswegen noch mal ein Gericht mit dem Frühjahrs Obst und Gemüse schlecht hin. Der Spargel und die Erdbeeren sind jedes Jahr die Sorten an Obst und Gemüse auf die viel warten. Der Spargelsalat mit Erdbeeren kombiniert beides zu einem leckeren Salat der auch prima zum Abnehmen passt aber auch ansonsten richtig lecker ist.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Kilo Spargel
  • 250g Erdbeeren
  • 1 Zitrone
  • 50g Parmesan gerieben
  • 3 EL Balsamico Essig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 El Ahorndicksaft zum süßen (alternativ geht auch Honig)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Spargelsalat mit Erdbeeren

Die Enden des Spargels soweit sie etwas holzig sind abschneiden. Den Spargel waschen und schälen. Danach in etwa 5cm lange Stücke schneiden. Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Eine Prise Salz und Zucker in das Wasser geben. Den Spargel bissfest kochen. (ca. 15 bis 20min). Danach das Spargelwasser abgießen und abkühlen lassen. Die Erdbeeren putzen und waschen. Anschließend halbieren.

Für das Dressing eine Zitrone ausdrücken. Zitronensaft mit dem Balsamico Essig, dem Ahorndicksaft und dem Olivenöl vermischen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Unser Tipp für das Dressing zum Spargelsalat mit Erdbeeren

Erst das Olivenöl in eine Schale geben und Zitronensaft und Balsamico Essig langsam dazu geben. Immer wieder mit dem Ahorndicksaft oder Honig abschmecken ansonsten kann das Dressing schnell zu sauer werden.

Erdbeeren unter den Spargel mischen und in einem Teil des Dressings etwa 30 Minuten marinieren. Anschließend den Spargelsalat mit Erdbeeren auf Teller verteilen das Dressing darüber geben und mit dem Parmesan bestreuen.

[zutaten]

Gesundheitstipps für den Spargelsalat mit Erdbeeren

Spargel gehört sicher zu den nährstoffreichsten Gemüsen im Frühlingsgarten. An Vitaminen finden wir im Spargel Vitamin C und B. Mit Mineralstoffen wie Phosphor und Magnesium ist der Spargel auch noch gesegnet. Für den Muskelaufbau und die Bildung roter Blutkörperchen enthält der Spargel Eiweiß und Folsäure. Vor allem auch für Ausdauersportler wie etwa Läufer ist der Spargel genau das richtige Gemüse im Hinblick auf eine schnelle Regeneration nach langen Läufen und ein gute Herzgesundheit. Also den Spargelsalat mit Erdbeeren kann man auch mehrfach in der Saison essen. Zudem hat der Spargel Salat mit Erdbeeren nur wenig Kohlenhydrate und Kalorien. Gerade die wenigen Kohlehydrate machen ihn zu einem idealen Abendessen.

Foto copy right www.die-abnehm-seite.de

Durch Erfolge beim abnehmen mehr Motivation zum Sport

Dein Training von HEUTE macht dich MORGEN stolz!

Dein Training von HEUTE macht dich MORGEN stolz! Sich aufzuraffen und wirklich den Sport anzugehen, sich mal ein wenig mehr bewegen als sonst, ist für viele immer noch einer der schlimmsten Faktoren beim Abnehmen. Sich da wirklich aufzuraffen und den inneren Schweinehund zu bekämpfen gelingt leider nicht immer.

Für den Erfolg beim Abnehmen lohnt es sich immer.

So schwierig das Training und der Sport am Anfang auch erscheinen und so sehr man sich vielleicht auch Quälen muss. Spätestens wenn die ersten Erfolge auf der Waage zu sehen sind, merkt man wie sehr es sich lohnt ein wenig mehr Zeit und Kraft zu investieren um wirklich dauerhaft schlank zu werden.

Bei uns im Forum kann man es jeden Tag nachlesen. Diejenigen die ihre Gewichtsziele erreicht haben sagen zwar auch es war schon hart, aber dafür hat es sich auch gelohnt und können stolz auf das erreichte sein Wichtig ist das man sich bewusst macht woran liegt es eigentlich das mein Gewicht zu hoch ist. Was muss ich tun um wirklich dauerhaft abzunehmen?

Die Ursachen für Übergewicht sind meisten schnell gefunden

Einer der Hauptgründe ist wohl das ständige Naschen in Verbindung mit zu wenig Bewegung. Man kann zwar durch die Bewegung alleine nicht Abnehmen, trotzdem hilft das Verbrennen von Kalorien beim Sport auch den ein oder anderen Naschanfall mal auszubügeln.

Sport und Bewegung ist nicht jedermanns Sache, aber wer wirklich abnehmen will der kommt sicher dauerhaft nicht darum herum und wird stolz sein wenn die ersten Kommentare aus dem Umfeld kommen, „du hast ja toll abgenommen“, „deine Figur ist super geworden“, „du siehst viel jünger aus“, oder vielleicht ist eine Kleidergröße die man weniger braucht. Alles Punkte die einen motivieren weiter mit der Gewichtsreduzierung zu machen und vielleicht sogar das Trainingsprogramm ein wenig zu steigern.

Dein Training von HEUTE macht dich MORGEN stolz!

Den Motivationsspruch „Dein Training von HEUTE macht dich MORGEN stolz!“ von heute hat mir unser Forums Mitglied Mamagiraffe zur Verfügung gestellt. Wer ein wenig Motivation braucht kann einfach mal im Forum bei uns vorbei schauen und da ein kostenloses Diättagebuch führen