Archiv der Kategorie: Gesund ernähren

Gesunde Ernährung

 

welche  Ernährungspyramide darfs denn sein?

 

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, über gesunde Ernährung schon. Viele Ernährungsexperten geben uns teilweise widersprüchliche Empfehlungen und Ernährungspyramiden werden je nach Experte verändert. Hinzu kommen Lebensmittelskandale wie BSE, Gammelfleisch, Acrylamid usw. 

 

Wir wollen helfen das Dickicht der Empfehlungen zu durchdringen, manche Empfehlungen kritisch zu betrachten und die Frage zu beantworten:

 

Was kann ich überhaupt noch essen? 

Gewicht und Gesundheit

Ist unser Gewicht eine gute Anzeige für die Gesundheit ?

Da gehen die Meinungen auseinander. Ein hohes Maß an Übergewicht wird immer wieder von den Experten als Gefahr für die Gesundheit prognostiziert. Eine paar Kilo Übergewicht wird mittlerweile als positiv für die Gesundheit angesehen. Aber wo fängt Übergewicht an? Hier gibt es verschieden Definitionen. Zum einen wird der Körperfettanteil zugrunde gelegt, zum anderen der BMI.

Der Body-Maß-Index ist ein rein rechnerisch ermittelter Wert, der nicht in jedem Fall Übergewicht ermitteln kann. Männer und Frauen die keinen Sport treiben, können sich daran orientieren.
Sportler sollten sich mehr an ihrem Körperfettanteil orientieren. Wenn Männer und Frauen beginnen, Sport zu treiben, ist die Veränderung des Körperfettanteils ein wichtiger Grad der Fortschritte.

Körperfettanteil

Der menschliche Körper besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Gewebearten. Die sogenannten „mageren“ Gewebe, wie Muskel, Knochen und Organe sind ein Teil, während Fett, oder fettes Gewebe, einen weiteren Anteil bildet.

Diagramme die das Verhältnis zwischen den Anteilen von mageren und fettem Gewebe darstellen geben keinen korrekten Anhaltspunkt ob eine Einzelperson übergewichtig ist beziehungsweise sein Körperfettanteil zu hoch ist. Ein Bodybuilder z.B. kann mit einem hohen Gewicht lt. Waage übergewichtig sein, hat aber mit 8% Körperfett kein Übergewicht. da er über eine entsprechende Masse an mageren Gewebe verfügt. Folglich sind  BMI-Rechnungen nicht immer eine gute Anzeige über das ideale Körpergewicht einer Person und geben weder Auskunft über optimale Gesundheit, noch für die athletische Leistungsfähigkeit.

Es gibt einige unterschiedliche Methoden den Körperfettanteil zu bestimmen.

Die einfachste Methode ist die Inspektion des unbekleideten Körpers, die es erfahrenen Beobachtern ermöglicht den Fettgehalt bis auf  plus/minus 5% genau zu bestimmen, wobei natürlich der optische Eindruck des Körpers (schlaff/straff) diese Schätzung stark beeinflusst. Eine weitere Methode ist die Körperfettmessung mit entsprechenden Messgeräten
Bei allen diesen Messungen sind die Fehler tolerabel, können aber im Einzelfall um bis zu 20% abweichen.

Wie sollten meine Körperfettprozente sein?

Die Körperfettprozente schwanken beträchtlich für Männer und Frauen je nach Alter. Jedoch gibt es einige Standards.  Der durchschnittliche Anteil an Körperfett für Erwachsene liegt bei 18%-27% (BMI).

Athleten befinden sich gewöhnlich am unteren Ende dieser Skala. Die optimale Leistung ist bei Sportlern oft nur mit einem für den Sport optimalen Körperfettanteil zu erreichen.

Wie ist niedrig zu niedrig?

Athleten können die Idee „niedriges Körperfett im Namen der verbesserten Leistung“ zu weit treiben. Wer den Körperfettanteil zu sehr verringert um bessere Leistung und ein niederiges Körpergewicht zu erreichen, findet sich häufig in einer negativen Spirale, die in Wirklichkeit zu verringerter Leistung und Gesundheitsrisiken führt.
Nichtsportler haben mehr Interesse an Gesundheit und streben ihrem persönlichen Schönheitsideal an. Auch hier sollte vor einem zu niedrigen Körperfettanteil gewarnt sein.

Wieviel ist zu viel?

Genau wie ein zu geringer Körperfettanteil , kann zu viel Körperfett gleichmäßig schädliche Effekte haben. Bei Männern über 25% und Frauen über 32% Fettanteil, ergeben sich Wechselbeziehungen zwischen  Gesund und Krank.

Ist Körper-Aufbau genetisch?

Während einige Aspekte unseres Körperaufbaus auf Vererbung (wie und wo der einzelne neigt, überschüssiges Fett zu speichern), basieren, hängt bei der Majorität der Bevölkerung der prozentuale Anteil des Körperfetts mit dem Lebensstil zusammen.

Kann ich meinen Körper-Aufbau ändern?

Ja. Man kann den Körperfettanteil erhöhen oder verringern, in dem man versucht die richtige Balance zu finden, zwischen Kalorien die man verbraucht und verbrennt und nicht benötigten Kalorien. Die wirkungsvollste Weise dies zu tun, ist den Verbrauch des Fettes zu verringern und sich mehr zu bewegen. Sport ist dafür eine sehr wirkungsvolle Weise, Körperfett zu verringern, jedoch muss man die Stärke des Trainings so kombinieren, das Muskelmasse aufgebaut oder beibehalten wird. Wenn man bisher  nicht aktiv gewesen ist, kann man mit 15 Minuten dauernden Übungen anfangen und diese stufenweise erhöhen . Hat jemand lange Zeit keinen Sport getrieben sollte er vor Beginn des Trainings in jedem Falle seinen Arzt fragen. .