Archiv der Kategorie: Gesund abnehmen mit Fitmachern

 
Fitmacher für jede Jahreszeit

 

Gesunde Ernährung muss nicht langweilig sein, selbst in den kalten Wintermonaten kann man es schaffen mit frischen Lebensmitteln eine gesunde und ausgewogene Ernährung auf den Tisch zu bringen. In den Sommermonaten gibt es diese Probleme nicht so stark, da frische Produkte wie Obst und Gemüse dann auch in unseren Breitengraden wachsen und nicht importiert werden müssen. Wer sich gesund ernähren möchte findet unter unseren Fitmachern sicher einige Produkte mit denen er ein leichtes und leckeres essen zaubern kann.

 

Gerade im Rahmen einer Diät, kann man die Fitmacher gut einsetzen damit dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe zugeführt wird, die ihm besonders bei einseitigen Diäten und Chrash-Diäten häufig fehlen. Die meisten der Fitmacher besitzen wenig Fett und sind gut geeignet damit Sie gesund abnehmen.

Fitmacher Acai Beere

Sie ist klein, maximal 1 – 1,3 cm im Durchmesser, hat eine dünne, purpurrote bis schwarze Haut und wächst auf einer Palme, die Acai Beere. Sie ist am unteren Amazonas im brasilianischen Bundesstaat Pará zu finden und ist eine wahre Wunderfrucht. Und obwohl die Ernte sehr mühsam ist, immerhin müssen die Pflücker 25 Meter an einem recht dünnen Stamm hoch klettern, gehört diese Beere zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der dortigen Landbevölkerung. Dank sportlich aktiver Menschen, insbesondere aber der Surferszene, ist in den letzten Jahren die Beliebtheit dieser Frucht immer mehr gestiegen und darf als Energie- und Powerdrink in keinem brasilianischen Sportstudio fehlen, viele Fitnessfreaks halten damit Diät und wollen damit abnehmen.

 

Dank der außergewöhnlichen Eigenschaften ist auch in Europa ein wahrer Acai Boom ausgebrochen, und es gibt schon eine ganze Reihe an Nahrungsergänzungsmitteln, die auf der Basis dieser Beeren hergestellt werden. Dabei wird besonders darauf hingewiesen, dass die Präparate nicht nur gesund, sondern auch für Diäten, also zum Abnehmen oder für Sportlernahrung, bestens geeignet sind. Man geht davon aus, diese exotische Frucht fördert wie kaum ein  anderes Obst und Gemüse die Gesundheit, was an dem hohen Anteil an Aminosäuren und Fettsäuren, aber auch Mineralien und Spurenelementen liegt. Positiv ist auch die Tatsache, dass die gesundheitliche Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte. Dabei wurde bestätigt, dass die in der Frucht enthaltenen Antioxidantien zellschützend und Energie spendend wirken, die körperliche Ausdauer und Widerstandskraft fördern und eine verjüngende, regenerative Wirkung haben. So wird sie gern als Anti-Aging Mittel zur Bekämpfung und Vorbeugung von Falte und der gefürchteten Hautalterung eingesetzt, da die in der Frucht enthaltenen Öle die Zelloxidation verlangsamen und entzündungshemmend wirken.

 

Es liegt also auf der Hand, dass der Fitmacher Acai Beere eine höhere Energiezufuhr und damit einen erhöhten Stoffwechsel bewirkt, die wichtigen und notwendigen Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidanten enthält und außerdem auch noch gut schmeckt. Allerdings trifft hier wie bei allem anderen Obst und Gemüsesorten die Tatsache zu, dass der Genuss am besten pur zu erfolgen hat, da die wertvollsten Stoffe im Fruchtfleisch und in der Schale stecken. Ob nun als selbstgemachter Joghurt, Marmelade oder als Kompott, als pürierte Frucht oder auf dem Eierkuchen, die Acai Beer wird immer eine tolle Bereicherung für unsere gesunde Ernährung, für die Diät und zum Abnehmen sein. Guten Appetit.

Fitmacher Spargel

abnehmen-mit-spargel-01Die Spargelsaison hat begonnen und wer gerne Spargel isst, sollte die begrenzte Zeit nutzen. Spargel hat nur 20 Kalorien pro 100 Gramm und ist hervorragend zum Abnehmen und für jede Diät geeignet. Der Spargel ist reich an Kalium, Phosphor und Kalzium, und reich an Vitamin A, B1, B2, C, E und Folsäure. Die Asparginsäure wirkt entwässernd und treibt den Harndrang an. Durch die entwässernde Wirkung wird der Spargel während der Diät gerne verwendet, doch man sollte ihn eher wegen des guten Geschmacks, des Vitaminreichtums und der wenigen Kalorien bevorzugen, entwässern bringt auf Dauer nichts.

Der weiße Spargel wird in größeren Mengen verzehrt als der grüne Spargel. Der weiße Spargel wird aus dem sandigen Boden geerntet, während der grüne Spargel oberirdisch wächst und geerntet wird. Der weiße Spargel muss geschält und das untere Stück abgeschnitten werden. Der gründe Spargel wird ohne schälen direkt verwendet, nur unten ein Stück abschneiden. Er ist schneller gar und kann auch in der Pfanne gebraten werden. Der Geschmack ist beim grünen Spargel intensiver als beim weißen Spargel. Daneben gibt es noch den violetten Spargel, er ist seltener und ist nur kurz dem Licht ausgesetzt.

Frischen Spargel erkennt man am festen und knackigen Aussehen, es dürfen keine braunen Flecken sichtbar sein. Die Schnittenden sollten feucht sein. Wer den Spargel nach dem Kauf ein paar Tage aufbewahren möchte, sollte ihn in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und in den Kühlschrank legen.

Das klassische Spargelgericht ist mit Sauce Hollandaise, Schinken und Kartoffeln. Der Spargel wird aber mittlerweile sehr vielfältig eingesetzt, in Suppen, zu Nudeln, zu Vorspeisen und als Beilage zu Fisch und Fleisch.

Spargel zubereiten

Um den Spargel zuzubereiten gibt es spezielle Töpfe, in denen der Spargel steht und die zarten Köpfe nicht so stark gegart werden, wie die Stangen. Wer einen Spargeltopf nicht zur Verfügung hat, kann den Spargel auch im Liegen garen.

Bevor der Spargel gekocht wird, muss er geschält werden. Der weiße und violette Spargel wird komplett geschält und dann das holzige Ende, etwa 1-2 cm am Ende, abgeschnitten. Der grüne Spargel muss nicht geschält werden, sondern nur am Ende ein Stück entfernt. Wenn die Haut sehr dick wirkt, kann das untere Drittel geschält werden.

Der weiße und violette Spargel muss je nach Dicke der Stangen 15-20 Minuten gekocht werden, der grüne etwa 8-12 Minuten. Wer den grünen Spargel gerne knackig mag, kann ihn auch in der Pfanne anbraten und kurz garen.

In das Kochwasser sollten Sie eine Prise Salz und Zucker geben und ein Stück Butter. Bei weißem Spargel erhält ein Spritzer Zitronensaft im Kochwasser die schöne weiße Farbe.

Wer zum Spargel keine fette Sauce Hollandaise essen möchte sollte zumindest ein wenig Butter dazu nehmen.

(foto quelle ©Anita Winkler/pixelio.de)

Fitmacher Knoblauch

Knoblauch wird bereits seit vielen Jahren eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Warum das so ist haben amerikanische Wissenschaftler jetzt festgestellt. Die positive Wirkung von Knoblauch auf das Herz-Kreislaufsystem kommt durch die Bildung des Zellbotenstoffes Schwefelwasserstoff. Dieser Stoff entsteht während der Verdauung und konnte jetzt im Labor nachgewiesen werden.

Die meisten Menschen essen Knoblauch als Gewürz. Der Knoblauch passt gut zu Gemüse, Salat und Fleisch und wird geschnitten oder gepresst verwendet, es ist in der gesunden Ernährung nicht weg zu denken.. Die meisten Menschen mögen Knoblauch doch der Geruch und der schlechte Atem nach dem Essen wirkt eher unangenehm. Das Beste was hilft ist gemeinsam mit seiner Familie, Freunden oder Lebensgefährten den Knoblauch zu essen. Eine wirkliche Hilfe gibt es gegen Knoblauchgeruch nicht, isst man viel Knoblauch riecht der Atem noch zwei Tage später danach. Das Kauen von Blattpetersilie oder Fenchelsamen soll jedoch das Schlimmste verhindern.Um dem Knoblauchgeruch zu entgehen und die gesundheitliche Wirkung zu erzielen haben viele Menschen Knoblauchtabletten eingenommen. Der Geruch ist nur mäßig, ob es die gleiche Wirkung erzielt wie frischer Knoblauch ist zweifelhaft, ebenso wie bei Vitamintabletten.

Knoblauch soll gut für das Herz-Kreislaufsystem sein. Es soll gegen Arteriosklerose helfen, indem es Ablagerungen in den Blutgefäßen verhindert. Dadurch soll auch gegen Bluthochdruck, Schlaganfall und Herzinfarkt vorgebeugt werden. Weiterhin soll Verdauung und Immunsystem gestärkt werden. Wenn im Herbst und Winter die Erkältungsviren kreisen soll man mit Knoblauch, ebenso wie Ingwer, die ersten Erkältungsanzeichen gut bekämpfen können. Wer gegen Erkältungen vorbeugen will, kann dies durch regelmäßiges essen von Knoblauch und Ingwer tun.

Knoblauch ist ebenso gut für alle Freunde einer schlanken Figur. Knoblauch soll den Stoffwechsel anregen und das Abnehmen fördern.  So empfiehlt Dr. Feil in seinem Buch „Die Lauf-Diät“ ausdrücklich neben Zwiebeln, Ingwer und anderen Gewürzen regelmäßig Knoblauch zum Würzen zu verwenden.

Fitmacher Kürbis

Im Herbst ist der Kürbis ein begehrtes Lebensmittel und wird auch zur Dekoration verwendet. Gerade zu Halloween werden die großen Kürbisse herausgeholt und zur Dekoration aufgestellt. Neben den essbaren Kürbisse gibt es noch Kürbisse, die nur zur Dekoration geeignet sind. Die Amerikaner lieben die besonders großen Kürbisse und versuchen jedes Jahr einen neuen Rekord aufzustellen. Über 700 kg wiegen die schwersten Kürbisse.

fitmacher-kuerbis-01Ein solch großer Kürbis ist in der Küche natürlich schlecht zu verarbeiten. Bei uns werden lieber die kleinen Hokkaidokürbisse verarbeitet. Sie wiegen zwischen zwei und fünf Kilogramm und haben einen milden, süßlichen Geschmack. Bei dunkler, kühler Lagerung halten sie sich bis zu vier Wochen.

Der Kürbis ist ein wichtiger Vitaminlieferant im Herbst und Winter. Wegen seines hohen Wasseranteils ist er kalorienarm und daher gut zum Abnehmen geeignet. Der Kürbis ist neben vielen Vitaminen reich an Kalium, Zink, Mangan, Selen und Eisen.

Wer zu Halloween einen besonders großen Kürbis aushöhlen und aufstellen möchte, sollte das Fruchtfleisch nicht wegschmeißen. Das Kürbisfleisch kann man sofort verarbeiten oder auch kochen und dann einfrieren. Der Kürbis wird zu vielen Gerichten verarbeitet. Neben der Suppe lassen sich Salate, Aufläufe, Nudelgerichte und Eintöpfe kochen. Die Kürbiskerne sind als Salatbeilage oder bei Brötchen sehr beliebt und das Kürbiskernöl gilt als besonders lecker.

Besonders beliebt ist die Kürbissuppe. Sie gibt es in vielen Varianten. Die traditionelle amerikanische Kürbissuppe wird mit Möhren, Zwiebeln, Milch und Brühe gekocht.

Hier ein Rezept für eine schnelle Kürbissuppe:

Den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne und Fasern entfernen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Eine Zwiebel klein schneiden und im Topf andünsten, das Kürbisfleisch hinzugeben.. Bei 500 g Kürbisfleisch einen halben Liter Milch dazu, einen Brühwürfel und solange kochen bis es weich ist, dann etwa 250 ml Mich dazu und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

(Foto Quelle pixelio.de)

Fitmacher Weintrauben

fitmacher_weintrauben Weintrauben sind ein beliebtes Obst. Sie gibt es in mehreren Varianten, rot und weiß, mit Kernen und ohne Kerne. Im September und Oktober ist die Zeit der Trauben aus unserer Region. Zwar gibt es das ganze Jahr über Trauben, sie sind aber meist aus Südafrika oder Südamerika. Diese Ware ist meist stark mit Pestiziden belastet. Sie sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Frische Trauben sind prall und grün. Vor dem Kauf sollten Sie die Trauben probieren, sie reifen nicht nach wie Bananen und ändern den Geschmack nicht mehr. Lagern Sie die Trauben nicht lange, sie verderben schnell.

Trauben sind nicht das Lieblingsobst während einer Diät. Durch den hohen Zuckergehalt sind sie zum Abnehmen nicht so gut geeignet. Als Zwischenmahlzeit haben sie zu viele Kalorien, wer jedoch eine Mahlzeit damit ersetzten möchte, kann dies gut tun. Der Sättigungseffekt von Trauben ist gut.

Wer sich gesund ernähren möchte, kann dies mit Trauben tun. Sie enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine, Kalcium, Kalium, Magnesium und Folsäure. Die roten Trauben haben die Pflanzenfarbstoffe, die Flavonoide. Ihnen wird ein positiver Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem nachgesagt. Wer unter zu hohem Blutdruck leidet, darf ab und zu mal ein Glas Rotwein trinken. Doch nicht übertreiben, sonst ist es ein negativer gesundheitlicher Effekt.

Neben den Trauben wird gerne ein Glas Traubensaft getrunken. Die aus Trauben entstehenden Rosinen werden gerne zum Süßen oder als Snack gegessen. Aus Weintraubenkerne wird das Traubenkernöl für die Küche und für die Kosmetik hergestellt.

Zum Abnehmen wurde häufig eine reine Traubenkur empfohlen. Dabei wurden einige Tage nur Weintrauben gegessen. Da die Weintrauben einen harntreibenden Effekt haben und entwässernd wirken, ist der Verlust an Körpergewicht groß. Doch der Körper speichert nach Beendigung der Weintraubenkur wieder Wasser im Körper. Der Gewichtsverlust ist nicht von Dauer.

Wer gesund abnehmen möchte und gerne Weintrauben isst, sollte hin und wieder eine Handvoll Trauben essen. Wer größere Mengen Weintrauben liebt, sollte eine Mahlzeit mit Weintrauben ersetzten.

Sprossen und Keimlinge

Sprossen und Keimlinge sind hervorragende Lieferanten von Vitaminen und Mineralstoffen. Egal ob man abnehmen möchte, eine Diät durchführt oder sich einfach nur gesund ernähren möchte, Sprossen und Keimlinge sind wahre Vitalstofflieferanten.

abnehmen-mit-sprossenDie Sprossen und Keimlinge können ganzjährig einfach auf der Fensterbank gezogen werden und sind schon nach drei bis sieben Tagen erntereif. Sie brauchen nur ein wenig Licht und Wasser. Aus den Samen unterschiedlicher Pflanzen entstehen durch keimen kleine, junge Pflanzen, die sogenannten Keimlinge oder Sprossen. Diese Sprossen und Keimlinge liefern uns Vitamine und Mineralstoffe. Sie enthalten Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink, Eisen und Ballaststoffe. Es gibt eine Vielzahl Samen, die verwendet werden können.

Um den Samen zum Keimen zu bringen, werden unterschiedlichen Behälter angeboten. Das einfachste Gefäß ist ein Einmachglas in Verbindung mit einem Deckel aus Kunststoffgaze oder Mullstoff und einem Gummiring. Es werden auch verschiedenen Keimboxen angeboten um die Handhabung zu erleichtern und mehrere Keimlinge auf einmal zu ziehen. Ebenfalls möglich ist ein Gurkenglas mit Löchern im Deckel.

Das Prinzip ist einfach und wird hier mit einem Einmachglas dargestellt. Der Samen wird gründlich gewaschen und in einem Einmachglas mit der dreifachen Menge Wasser über Nacht stehen gelassen. Der Samen soll etwa den Boden bedecken. Über Nacht keimt der Samen. Die nichtgekeimten Samenkörner werden aussortiert und der Rest gründlich gespült. Danach das Glas verschließen und schräg lagern, damit das restliche Wasser herausläuft. Bei dem Spülvorgang der Sprossen sollten die Sprossen nicht mit den Händen berührt werden. Deckel und Glas sollten vor der Sprossenzucht gründlich gereinigt werden. Durch den Deckel werden die Sprossen gut belüftet. Zweimal täglich sollten die Sprossen nun gespült werden und das Restwasser herauslaufen.

Wann der Keimvorgang beendet ist hängt von der Art des Samens ab. Die beliebtesten Sorten sind Mungobohnen, Azukibohnen, Alfalfa, und Sonnenblumenkerne. Die Sprossen können roh verzehrt werden, einige Sprossen müssen jedoch gekocht werden.

Den Samen erhalten Sie in Naturkostläden und Reformhäusern, achten Sie darauf, dass keine Pflanzenschutzmittel verwendet wurden.

Hier eine Übersicht über Sorten, Keimdauer und Zubereitungstipps.

Sorte Keimdauer in Tagen Tipps
Adzukibohne 2-4 Muss gekocht werden
Amaranth 6-7
Bockshornklee 3-4 kann bitter werden
Brokkoli 3-4
Erbsen 3-4 muss gekocht werden
Gerste 2-4 ist süß, passt zum Nachtisch und auf das Frühstücksbrot
Kichererbsen 3-4 muss gekocht werden
Kresse 3-6
Leinsamen 3-4 häufig spülen
Mungobohnen 3-6 wird häufig in der asiatischen Küche verwendet
Roggen 2-4 ist süß, passt zum Nachtisch und auf das Frühstücksbrot
Sonnenblumenkerne 2-4 ist süß, passt zum Nachtisch und auf das Frühstücksbrot
Senf 2-5 scharf, gut für Suppen und Salate
Rettich 4-7 scharf, gut für Suppen und Salate
Radieschen 2-5 scharf, gut für Suppen und Salate

 

Wer Sprossen und Keimlinge essen möchte, kann sie natürlich auch kaufen. Doch wer die Sprossen und Keimlinge selber zieht, ist sicher, dass er sie frisch auf den Tisch bekommt.

(Foto Quelle ©Meike Schmalstieg-pixelio.de

Fitmacher Avocado

fitmacher-avocado

Die birnenförmige Frucht Avocado hat einen hohen Fettanteil und ist während einer Diät nicht gerne gesehen. Trotzdem kann man sie hin und wieder essen, den ein wenig Fett am Tag sollte eingeplant werden. Die Avocado ist absolut cholesterinfrei, aber enthält wichtige Aminosäuren. Die Avocado ist reich an Folsäure, Vitamin E und B 6.

 

Die Avocado kann als Brotaufstrich, in Salat, in Nudelgerichten oder als Dip verwendet werden. Die Avocados sind verzehrbereit, wenn sie weich sind. Im Handel sind die Früchte oft noch hart, man kann sie aber trotzdem kaufen, die Früchte reifen nach. Zum Verzehr werden sie aufgeschnitten, der Kern wird entfernt und dann das Fruchtfleisch einfach herauslöffeln. Das ist bei einer weichen Avocado kein Problem. Die Avocado tendiert schnell dazu braun zu werden, das sieht nicht so appetitlich aus und kann mit etwas Zitronensaft verhindert werden.  Einfach den Zitronensaft auf die Avocados träufeln und unterrühren. (ist wie bei Äpfeln, verhindert dort auch das Braun werden)

 

Als Brotaufstrich oder Dip kann man sie mit Salz und Pfeffer würzen, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben.  Man kann auch noch Tomaten dazugeben und wenn es einem zu dick ist, etwas Joghurt dazu.

 

Die Avocado wird auch in der Kosmetik benutzt. Dazu die Avocado mit etwas Zitrone und einem Eigelb vermischen und auf Gesicht, Hals und Decollete auftragen.

Fitmacher Zitrone

 

fitmacher-zitroneFitmacher Zitrone

 

Gerade in der kalten Jahreszeit versuchen wir uns mit Vitamin C gegen Erkältungen zu schützen. Als Alternative zur Vitamin C Tablette können wir eine Zitrone nehmen. Pur ist sie oft nicht so bekömmlich, zwar sagt man sauer macht lustig, aber kaum jemand mag puren Zitronensaft. Sie können den Zitronensaft in Salatdressings geben, über Fisch oder Fleisch oder in Ihr Mineralwasser. Das gibt den Speisen und Getränken eine guten Geschmack und Sie tun etwas für Ihre Vitaminversorgung  

Ein gute Getränk gegen Erkältungen ist die heiße Zitrone. Geben Sie einfach den Saft einer Zitrone in ein Glas heißes Wasser und einen Teelöffel Honig dazu. Oder mischen Sie den frischen Saft einer Orange mit dem Saft einer Zitrone, wenn Sie es lieber kalt mögen.

 

Wer mit der Zitrone abnehmen möchte kann es mal mit der Zitronensaftkur versuchen, doch müssen wir von einem dauerhaften Gebrauch warnen, mit derartigen Crash Diäten können Sie zwar schnell abnehmen aber Sie können gesundheitsschädlich sein und begünstigen den Jo-Jo-Effekt. Machen Sie eine Crash Diät nur ein paar Tage.

 

Fitmacher Holunderbeere

 

Die Holunderbeere wächst an Sträuchern oder kleinen Bäumen, es gibt viele Arten der Holunderbeere, die Farbe kann rot, weiß, blau oder fast schwarz sein. Am bekanntesten und verbreitesten ist bei uns der schwarze Holunder, deren kleine Beeren fast schwarz sind.

 

Die Beeren dürfen nicht roh verzehrt werden. Deshalb eignet sich die Holunderbeere am besten zur Weiterverarbeitung als Saft oder Marmelade. Der Saft wird aus den Beeren gepresst und muss anschließend unbedingt aufgekocht werden. Weitere Möglichkeit ist die Verarbeitung zu Likör, Suppen und Soßen.

 

Die Holunderbeere enthält sehr viel Vitamin C, Kalium, Kalzium, Eisen und Zink. Im Herbst kann sie geerntet werden. Sie muss schnell weiterverarbeitet werden da die Lagerfähigkeit im rohen Zustand nur kurz ist. Es bildet sich schnell Schimmel und die Beeren verderben.

 

Der Holunderbeerensaft soll wahre Wunder gegen Erkältungen wirken, das liegt am hohen Vitamin C und Zink Gehalt. Zusätzlich sollen die Nerven gestärkt und die Verdauung gefördert werden. Wer die Holunderbeere in seine gesunde Ernährung einbauen möchte findet die Beeren in der Natur. Im Einzelhandel werden sie in der Regel nicht angeboten. Da nur ein geringer Anteil Fruchtzucker in den Beeren enthalten ist kann man mit der Holunderbeere gesund abnehmen.

Fitmacher Walnuss

 

Walnüsse sind ganzjährig zu bekommen aber in der Adventszeit besonders beliebt. Wer gesund abnehmen möchte kann die Walnüsse gut als kleine Zwischenmahlzeit verzehren. Wie alle Nüsse enthalten auch die Walnüsse viel Fett. Doch hier handelt es sich um hochwertiges Fett.

Die Walnüsse werden Ende September bis Anfang Oktober geerntet und anschließend gut getrocknet damit sie lange haltbar sind. Die Nüsse werden in verschiedenen Speisen verarbeitet. Da gibt es Kuchen, Eis oder Nusslikör. Besonders gerne werden sie frisch geknackt und sofort verzehrt aber man kann auch nur die Kerne kaufen. Besonders beliebt ist das Walnussöl für Salate.

 

Für eine gesunde Ernährung ist die Walnuss wertvoll. Wenn man die Nüsse frisch knackt und sofort verzehrt werden die wertvollen Inhaltsstoffe besonders gut erhalten. In den Nüssen finden wir Vitamin E und Zink, gut im Winter für ein fittes Imunsystem. Die B-Vitamine stabilisieren die Psyche und die Nerven. Die Omega-3 Fettsäuren finden wir meist nur in Fisch. Doch in Walnüssen sind sie auch enthalten. Omega-3 schützt vor Arteriosklerose. Hinzu kommen Magnesium und Folsäure.

 

Wenn Sie gesund abnehmen möchten können Sie Ihre Ernährung gerne mit ein paar Walnüssen ergänzen. Gerade in Der Winterzeit hat man gerne ein paar Naschereien im Vorrat. Hier ist die gesunde Alternative zu Süßigkeiten die Nuss. Knacken Sie die Nüsse und kaufen Sie nicht nur die Kerne, durch das knacken essen Sie nicht so viele. Eine Handvoll am Tag sollte reichen.

Fitmacher Schnittlauch

Fitmacher Schnittlauch fördert die Verdauung

Der Schnittlauch ist neben der Petersilie die beliebteste Gewürzpflanze in Deutschland. Er gehört zu den Zwiebelgewächsen, er ist aber milder als die Zwiebel oder der Lauch.

 

Der Schnittlauch kann frisch, getrocknet, gefriergetrocknet oder eingefroren verwendet werden. Am Besten ist er jedoch frisch. Neben der Aufzucht im Garten kann man den Schnittlauch preiswert im Topf kaufen und dann auf der Fensterbank weiter wachsen lassen.

 

Der Schnittlauch passt gut zu Salaten, Suppen, Frischkäse, Quark und Eierspeisen. Er ist dadurch eine gute und wohl schmeckende Komponente in der gesunden Ernährung und dem gesund abnehmen. In der französischen Küche finden wir den Schnittlauch in einer Mischung gemeinsam mit Kerbel, Petersilie und Estragon – bekannt unter dem Namen „fines herbes“.

 

Der Schnittlauch ist reich an Vitaminen und enthält Vitamin A, Vitamin B und Vitamin C. Er wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd, er wirkt bakterienhemmend und cholesterinsenkend.

Fitmacher Knäckebrot

 

Knäckebrot – der knusprige Fitmacher

 

knaecke_brotDas schwedische Knäckebrot wird auch bei uns immer beliebter. Zwar ist es extrem trocken dafür aber umso knuspriger. Es gibt das Knäckebrot in vielen verschiedenen Variationen, meist besteht es aus Weizen- oder Roggenvollkornmehl. Dadurch liefert Knäckebrot wertvolle Ballaststoffe

Wenn Sie sich gesund ernähren und gesund abnehmen möchten sollten Sie darauf achten die Vollkornvarianten des Knäckebrots zu wählen und die anderen Sorten zurückzustellen. Das Vollkornknäckebrot liefert Ihnen einen wenig Kalorien und einen guten Sättigungseffekt. Es fördert die Verdauung und enthält wichtige Mineralstoffe und Vitamine wie Eisen, Zink, Folsäure, Vitamin B1, B2,B6 und E, Kalzium und Magnesium.

 

Ein weiterer Vorteil ist die lange Haltbarkeit, das Brot hält mehrere Wochen wenn Sie es trocken aufbewahren und eignet sich dadurch gut für die Vorratshaltung. Da Knäckebrot  genauso wie Pommes Frites  mit Acrylamid belastet ist sollten Sie es nicht jeden Tag essen aber 2-3 mal in der Woche können Sie das Knäckebrot in den Speiseplan einbauen.

Fitmacher Kartoffel

 

Kartoffeln- ein echter Fitmacher

 

fitmacher_kartoffelDie Kartoffel gehört bei uns zu den wichtigsten und beliebtesten Nahrungsmittel überhaupt. Kaum ein Hauptgericht wird ohne Kartoffeln serviert. Egal ob als Beilage, im Auflauf, Eintopf oder als Hauptbestandteil der Mahlzeit, wie z. B. Kartoffelsalat, Bratkartoffeln oder Pellkartoffeln, Kartoffeln isst fast jeder gerne.

 

Die Kartoffel ist oft als Dickmacher in Verruf gekommen, doch das hat ihrer Beliebtheit nicht geschadet. Die Low-Carb-Diäten oder die Trennkostdiät hat den Konsum meist vorrübergehend verringert, doch meist sind die Diätwilligen schnell zur Lieblingsbeilage zurück gekehrt. Darüber hinaus ist die Kartoffel besonders gesund und im Rahmen einer abwechslungsreichen Mischkost können wir    gesund abnehmen. Die Kartoffel ist reich an Kalium, Phosphor, Vitamin C, B1 und B2, Eisen und Magnesium. Die Kartoffel ist leicht verdaulich und kalorienarm.

 

Am vitaminreichsten ist die Zubereitung in der Schale. Die wertvollen Vitamine und Mineralstoffe bleiben so besser erhalten und wandern nicht ins Kochwasser. Sollten sie im Wasser gekocht werden, sollten sie anschließend gut abdampfen. Aufwärmen bekommt der Kartoffel nicht so gut, da leidet der Geschmack. Wenn mal Kartoffeln übrig bleiben vielleicht kurz anbraten.

 

Kartoffeln können auch sehr gut zum Binden von Suppen und Soßen verwendet werden. Das ist kalorienärmer als das Binden mit Mehl. Bei Suppen kann die Kartoffel zum Binden gleich mit gekocht werden, bei Soßen einfach eine gekochte Kartoffel zerdrücken und unter die Flüssigkeit geben.

 

Bei den Kartoffeln unterscheiden wir 3 Sorten. Die festkochende Sorte ist besonders gut für Salz-, Pell- und Bratkartoffeln geeignet, die Kartoffel bleibt fest. Die vorwiegend festkochende Kartoffel bleibt ebenfalls beim Kochen fest, ist aber etwas weicher, wenn man weichere Kartoffeln mag ist man damit gut bedient, außerdem kann man  damit gut Pommes Frites oder Rösti herstellen. Die mehlig kochende Kartoffel ist weich nach dem kochen und eignet sich besonders gut für Suppen, Eintöpfe, Klöße und Pürree.

 

Hier ein Rezept für eine Backkartoffel:

 

– große Kartoffeln, ca. 200 g pro Stück, gründlich reinigen und bürsten,

– ca. 10 Minuten in kochendem Wasser garen

– danach abgießen und in Alufolie einwickeln

– im Backofen bei ca. 25 Minuten backen, 200 Grad im E-Herd oder 175 Grad im

Umluftherd

 

Danach kann die Kartoffel in der Hälfte aufgeschnitten werden und nach belieben mit Sauerrahm, Kräuterbutter oder anderen Zutaten gegessen werden.

Dickmilch ein kalorienarmer Fitmacher

Dickmilch ist ein guter Kalziumlieferant und liefert damit gleichzeitig weniger Kalorien als die fettreicheren Milchprodukte. Dickmilch gilt als Getränk und wird zur Zubereitung von Quark und Sauermilchkäse verwendet. Dickmilch gehört wie Kefir und Buttermilch zu den Sauermilchprodukten.

 

Wegen der geringen Kalorienzahl wird Dickmilch gerne in Diäten eingebaut. Es liefert wertvolles Eiweiß und sättigt gut. Besonders lecker ist Dickmilch mit Früchten. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie frische Früchte oder Tk-Früchte verwenden, lassen Sie die fertigen Mischungen im Kühlregal und holen Sie sich Dickmilch natur und mischen Sie selbst. So haben Sie neben Eiweiß auch wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Sie können damit gesund abnehmen und sich satt essen.

Fitmacher Molke Drink

 

Fitmacher Molke Drink in grün und gelb

 

Molke ist nicht jedermanns Sache, die grün gelbliche wässerige Flüssigkeit, die ein Restprodukt der Käseherstellung ist, sieht auf den ersten Blick nicht gerade vertrauenserweckend und besonders schmackhaft aus. Aber mit den richtigen Zutaten und einem Mixer kann man sich damit einen leckeren und Nährstoffhaltigen Fitnessdrink zaubern, der sich auch vor keinem fertigen Fitnessdrink verstecken muss.

 

Das Eiweiß der Molke ist dem menschlichen Körpereiweiß sehr ähnlich, obwohl der Eiweißgehalt von Molke mit 1g pro 100g Molke beträgt, können wir dieses Eiweiß sehr gut Nutzen um unsere Muskeln aufzubauen. Der Muskelaufbau führt dazu das wir mehr Fett verbrennen und so gesund abnehmen, ohne uns mit Diäten großartig einzuschränken. Durch den geringen Fettgehalt der Süßmolke von gerade mal 0,2% pro 100g Molke und den geringen Kaloriengehalt von Molke von 25 kcal pro 100g Süßmolke, ist die Molke ein Top -Tipp unter den Schlankmachern.

 

 

Aber Molke ist nicht nur ein besonders eiweißhaltiges Nahrungsmittel sondern hat auch eine  Vielzahl an Vitaminen und Mineralien als Inhaltsstoffe die unser Körper täglich benötigt, wie das Vitamin B2, Calzium und Kalium. Der  in der Molke enthaltene Milchzucker dient zudem als Nahrung für die für unsere Verdauung wichtigen Milchsäurebakterien, die eine saure Umgebung in unserem Darm erzeugen und sich so positiv auf die nützlichen Darmbakterien auswirken und negativ auf die schädlichen. Mischen sie Müsli, Obst oder Gemüse unter Ihren Molke Drink, durch die zusätzlichen Ballaststoffe kommt die Verdauung so richtig in Schwung.

 

Besonders erfrischend ist der Molke Drink auch als Fitnessdrink nach dem Sport. Gemischt mit frischen pürierten Obst oder Gemüse, erhalten Sie einen Fitness-Drink mit hohem Nährstoffgehalt, natürlich können Sie auch Obstsäfte untermischen, oder ein fertig gemischten Molke Drink aus dem Supermarkt verwenden, hier sollten Sie aber drauf achten das der Kaloriengehalt nicht zu hoch ist. Bei der Molke-Diät werden komplette Mahlzeiten durch die Molke ersetzt.