Steinzeitdiät

Steinzeitdiät macht die eiweißreiche Ernährung schlank

Fleisch, Fisch, Beeren gefällig. Dann ist vielleicht steinzeitliche Kost für sie genau die richtige Ernährungsform um die überflüssigen Pfunde loszuwerden. Für wen die Steinzeitdiät wirklich eine Alternative ist erfahren sie bei uns.

Die Steinzeitdiät ist eigentlich keine neue Erfindung

Ganz neu ist die Steinzeitdiät sicherlich aber gerade jetzt zu Beginn des Jahres 2014 voll im Trend. Die Steinzeitkost besteht dabei vor allem aus viel Eiweiß in Form von Fleisch oder Fisch, unterschiedliche Gemüsesorten, Nüsse und Beeren. Kann man wirklich mit der Steinzeitkost abnehmen und wie sehen die Experten die steinzeitliche Ernährungsform.

Viel Fleisch, viel Fisch, Gemüse und Beeren kein Getreide so ähnlich stellen wir uns heute die Steinzeit Kost uns Vorfahren vor. Dabei kann man sicher auch davon ausgehen, dass die Menschen in der Steinzeit auch schlank waren. Was liegt also näher als direkt eine passende Ernährungsform zu entwickeln die sich zum Abnehmen eignet.

Die Steinzeitdiät ist auch unter dem Begriff Paelo Diät bekannt und wird schon 1975 von Walter L. Voegtlin bekannt gemacht. Mittlerweile schwören auch viele Prominente auf die Steinzeitkost, wie etwa Veronica Ferres die in einem Interview mit bilde.de ihr körperliches Wohlbefinden und ihre Gewichtsabnahme in den letzten Wochen neben ihrem täglichen Sportprogramm auch der steinzeitlichen Ernährung zuschreibt.

Die Verfechter der Steinzeitdiät schwören dabei auf eine urzeitliche Ernährung. Letztendlich sind nur Lebensmittel erlaubt die auch schon den Steinzeitmenschen zur Verfügung standen. Dazu zählt natürlich vor allem Fleisch und Fisch, Gemüse, Beeren oder Nüsse. Völlig verboten dagegen sind Getreide oder Milchprodukte. Unsere Vorfahren waren ja Jäger und Sammler und kein Bauern ebenso gab es noch keine Viehwirtschaft oder auch Haustiere im heutigen Sinne.

Die Steinzeitdiät bietet vor allem Fisch und Fleisch

Die Steinzeitdiät ist nicht kalorienärmer wie andere Ernährungsmethoden.

Wer jetzt meint die Steinzeitdiät wäre besonders kalorienarm sieht sich allerdings getäuscht. Schon der hohe Fleischanteil und die unterschiedlichen Sorten an Nüssen sorgen für Kalorien Nachschub. Dabei gilt natürlich auch bei der Urzeiternährung das Kaloriendefizit muss stimmen. Letztendlich werden auch hier weniger Kalorien aufgenommen wieder Körper verbraucht um abzunehmen. Die Steinzeitkost kommt aber mit wenigen Kohlenhydraten aus, da auf Getreide Produkte völlig verzichtet wird. Die Energie für den Muskelaufbau bezieht der Körper hier hauptsächlich aus dem hohen Eiweißanteil bei Fleisch und Fisch.

Viel Eiweiß soll die Pfunde schneller purzeln lassen.

Das Versprechen zumindest die Verfechter der Steinzeitdiät. Der Grund dafür liegt in einem verstärkten Muskelaufbau durch den hohen Eiweißgehalt der Steinzeitkost. Ein weiterer Vorteil des hohen Eiweißgehalts ist das verbesserte Sättigungsgefühl. Wir sind schneller satt und bleiben auch länger satt. Dadurch essen wir weniger und nehmen so auch eine geringere Menge an Kalorien auf. Dies wird auch in einigen Studien zu eiweißreicher Ernährung bestätigt. Die Vorteile des Eiweiß machen sich auch Kraftsportler in Form von Eiweißpulver gerne zu nutzen. Auch viele Diätpulver haben als Grundlage Eiweiß.

Mediziner und Ernährungsexperten sind eher skeptisch.

Das Eiweiß hat allerdings auch Nachteile wenn es in zu großen Mengen gegessen wird. Unser Körper wird durch die normale Nahrungsaufnahme schon mit ausreichend Eiweiß versorgt. Zusätzliches Protein muss verarbeitet werden. So befürchten Mediziner Schädigungen der Nieren oder auch Gicht.

Getreide und Milch Produkte gehören nicht zur Ernährung bei der Steinzeit Diät

Die Steinzeitdiät Anhänger gehen davon aus, dass Getreide oder Milch Produkte unseren Vorfahren nicht zur Verfügung standen und somit auch für unsere heutige Ernährung nicht nur nicht erforderlich sind sondern sich sogar eher negativ auf unsere Gesundheit und dabei vor allem auf das Gewicht auswirken. Dies würde aber bedeuten, dass sich in den letzten 60.000 Jahren unsere Gene nicht an die Änderung der Ernährung angepasst haben. Ernährungsmediziner sehen die Sachlage allerdings in den meisten Fällen anders. Der überwiegende Teil der Mitteleuropäer verträgt Milch oder auch Milchprodukte. Eine Laktose Intoleranz die eventuell die Thesen der Steinzeitdiät bestätigen würde liegt nur bei wenigen vor.

Steinzeitdiät kann man so schneller schlank werden

Die Befürworter der der Urzeit Ernährung werden dies sicher bejahen. Die Gegner der Ernährungsform werden die üblichen Argumente bringen wie „warum soll man sich wie in der Steinzeit ernähren wenn damals die Menschen nur 35 bis 40 Jahre alt wurden“. Allerdings lag die geringe durchschnittliche Lebenserwartung unserer Vorfahren sicher nicht nur an der Zusammensetzung der Ernährung.

Auch für die Steinzeitdiät gilt weniger Kalorien mit der Ernährung aufnehmen wie der Körper durch Grundumsatz und Bewegung verbraucht, heißt abnehmen. Dabei wurden beim steinzeitlichen Ernährungskonzept Anleihen bei anderen Ernährungsarten genommen, die sich dort schon hinsichtlich einer einfacheren und oft schnelleren Gewichtsabnahme bewährt haben. So der teileweise oder gänzliche Verzicht auf schnelle Kohlenhydrate wie bei Schlank im Schlaf oder der Low Carb Ernährung. Ähnliches gilt auch für den erhöhten Verzehr von Eiweiß. Wie bei der Eiweißdiät. Wer das Kaloriendefizit einhält wird mit der Ernährungsweise auch gut abnehmen.

Für wen ist die Steinzeitkost geeignet?

Wer sich gerne von Fleisch. Fisch, Beere oder getrocknete Früchten ernährt liegt mit der Steinzeitdiät richtig. Vegetarier sind von daher außen vor. Gleiches gilt für die Liebhaber von Getreideprodukten wie Brot oder auch Nudeln. Sich dauerhaft nach den Vorgaben der Steinzeitdiät zu ernähren dürfte für viele schwer werden, dafür sich die Regeln die eingehalten werden müssen doch zu restriktiv. Über einen überschaubaren Zeitraum kann man die Ernährung wählen um einige Pfunde Körpeergewicht zu verlieren. Wer dauerhaft abnehmen will sollte eine ausgewogenere Ernährung wählen.

Weiteres zum Thema steinzeitliche Ernährung:
http://www.die-abnehm-seite.de/diaeten/diaeten-zum-abnehmen/paleo-diaet.html

Informationen zur Entwicklung der Menschheit in der Steinzeit
https://www.planet-schule.de/wissenspool/zurueck-in-die-steinzeit/inhalt/sendungen.html