abnehmen-mit-salat

gesund ernähren mit Salat

Gesunde Ernährung und gesund abnehmen mit Salat

abnehmen-mit-salatSalat ist ein wichtiger Bestandteil der gesunden Ernährung. Mit dem Salat bekommen wir eine große Portion Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Früher wurde er ausschließlich als Beilage serviert doch mittlerweile hat er sich auch als Vorspeise und Hauptgericht durchgesetzt. Er wird kombiniert mit Obst, Sprossen, Fleisch, Fisch, Nüsse, Käse, warmen Gemüse und Tofu. Die Auswahl an Salatsorten sich deutlich größer geworden und bringt so mehr Abwechslung auf den Tisch.

 

Wir stellen hier einige Sorten vor und nennen die gesundheitlichen Vorzüge und Tipps für die Verwendung. Zusätzlich stellen wir einige Dressings vor  und geben Tipps für den richtigen Umgang mit Salat

 

Die Salatsorten

 

 

Kopfsalat

 

Der Kopfsalat ist wohl der bekannteste Salat. Er wird auch gerne von Kindern gegessen. Er ist fester Bestandteil der gesunden Ernährung und des gesunden Abnehmens. Neben seiner vielen Vitamine und Mineralstoffe enthält der Quercetin. Dieser Wirkstoff soll angeblich einigen Krebsarten vorbeugen. Andere Wirkstoffe sollen beruhigend und schlaffördernd wirken. Der Kopfsalat ist sehr empfindlich und sollte möglichst frisch verzehrt werden und erst kurz vor dem Essen mit dem Dressing vermischt werden, sonst fällt er schnell in sich zusammen.

 

Endiviensalat

 

Es gibt 2 Sorten Endivie, die Sommer-Endivie, mit glatten und breiten Blättern, und die Winter-Endivie mit krausen Blättern. Beide Sorten haben einen leicht bitteren Geschmack. Diese Bitterstoffe gehen zum Teil verloren wenn sie erst in Streifen geschnitten werden und dann gewaschen werden.  Wird erst gewaschen und dann in Streifen geschnitten bleiben sie erhalten. Diese Bitterstoffe wirken appetitanregend und harntreibend, sind aber nicht jedem im Geschmack angenehm. Durch den kräftigen Geschmack passt Endivie sehr gut zu herzhaften Sachen wie Schinken, Speck, Ei und Fleisch. Aber auch in Kombination mit Obst ist er hervorragend.  Wenn man ihn mal nicht roh essen möchte, kann man ihr auch dünsten.

 

Rauke oder Rucola

 

Rauke ist ein Kohlgewächs und bei uns lange in Vergessenheit geraten. Aber durch die gewachsene Popularität der italienischen Küche ist er wieder bekannter geworden. Er wird häufig mit Parmesan, Speck, gebratenen Champignons, Kirschtomaten oder Putenbrust serviert. Er hat ähnlich wie Endivie einen leicht bitteren Geschmack. Rauke steht in dem Ruf stark Nitrat belastet zu sein und sollte nicht zu häufig gegessen werden das Nitrat in Nitrit umgewandelt wird und krebserregend sein soll.

 

Batavia-Salat

 

Batavia-Salat ist ähnlich wie Kopfsalat, aber etwas herzhafter und würziger, aber robuster und die Blätter fester. Er hat kräftige, krause Blätter, die von gelb bis dunkelrot variieren. Von der Verarbeitung und Verwendung kann man sich an Kopfsalat orientieren.

 

Radicchio-Salat

 

Der Radicchio kommt aus Italien und hat eine dunkelrote bis violette Farbe. Die Blätter sind mit weißen Adern durchzogen. Der Geschmack ist herzhaft und bitter und wird gerne in Italien mit Nüssen oder Käse kombiniert. Bei uns wird er gerne wegen der Farbe zur Dekoration benutzt.

 

Römischer Salat

 

Der römische Saltat wird auch Lattich oder Romana genannt. Er sieht ein bischen wie Wirsing aus, da er stark gerippte Blätter hat. Die äußeren Blätter sind kräftig und grün, das innere eher zart und gelb. Er ist herzhafter als Kopfsalat und hat leicht herbe Note. Da die äußeren grünen Blätter viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sollte man sie nicht weg schmeißen sondern mit verarbeiten.

 

Lollo Rossa und Lollo Bionda

 

Diese beiden Salate mit ihren krausen Blättern haben ein leicht nussiges Aroma. Sie halten lange frisch und sind vielseitig verwendbar. Sie werden teilweise schon geschnitten angeboten.

 

Eisbergsalat

 

Der Eisbergsalat kommt aus Kalifornien. Er hat sehr knackige, hellgrüne Blätter und ist einfach zu verarbeiten. Einfach die äußeren Blätter entfernen und den Rest in kleine Stücke schneiden. Er kann gut vorbereitet werden da er nicht schnell zusammen fällt, wie der Kopfsalat.

 

Feldsalat

 

Der Feldsalat ist aus der gesunden Ernährung nicht wegzudenken. Er hat einen höheren Vitamingehalt als alle anderen Salatsorten. Er ist besonders reich an Folsäure, Vitamin B6, und Provitamin A , er enthält viel Kalium, Eisen und Zink. Er wird gern mit gebratenem Speck und Zwiebeln kombiniert. Viele hält der Preis vom Kauf ab, der hohe Preis kommt durch die mühsame Ernte zustande.

 

Eichblattsalat

 

Der Salat aus Frankreich ist recht teuer. Er wird häufig für Vorspeisen verwendet, da er ein sehr angenehmes Aroma hat. Er hat eine leicht nussiges Aroma und ist herzhafter als Kopfsalat. Die Blätter grün, gezackt und sehen aus wie kleine Rosetten. Der Salat hält sich nicht lange und muss immer frisch verwendet wertden.

 

Was muss ich bei der Lagerung beachten

 

Der Salat sollte immer möglichst frisch eingekauft werden. Je schneller ich den Salat verarbeite, um so besser bleiben die Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Die Lagerung ist am besten im Gemüsefach des Kühlschrankes. Zum reinigen des Salates am besten unter fließendem Wasser halten und nicht im Wasser liegen lassen. Die Salatblätter zum trocknen kurz anschleudern. Das Salatdressing am besten kurz vor dem Essen darunter geben.

 

Salatdressing

 

Balsamico-Dressing ca. f. 2 Portionen

 

1 EL Balsamico-Essig

2 EL Olivern-Öl

Salz

Pfeffer

event. Prise Zucker

event. etwas Wasser

 

 

Fuchtiges Joghurt-Dressing

 

Magermilchjoghurt

Spritzer Zitronensaft

Spritzer Orangensaft

Salz

Pfeffer

 

Joghurt-Dressing mit Kräutern

 

Magermilchjoghurt

Salz

Pfeffer

Schnittlauch

Petersilie

 

 

Salatdressing mit süßem Senf ca. f. 2 Portionen

 

2 EL Himbeeressig

1 EL Balsamicoessig

3 EL Walnussöl

1 Tl süßen Senf

Salz

Pfeffer