Vitamin K ( Phyllochinon Menachinon )

Die Hauptaufgabe von Vitamin K ist Eiweißstoffe zu produzieren die für die  Blutgerinnung sorgen. Ohne diese Regulierung der Eiweißstoffe würde unser Blut entweder die Adern verstopfen oder das Blut würde nicht gerinnen und wir würden bereits bei einer kleinen Verletzung verbluten.

 

Vitamin K spielt auch eine wichtige Rolle beim Knochenstoffwechsel. Vitamin K hilft Calcium in unseren Knochen einzulagern und dadurch werden unsere Knochen fest. Es wird vermutet, dass ausreichend Vitamin K in der Nahrung sein muss, damit man der Osteoporose vorbeugen kann.

 

In der Krebstherapie wurden bereits positive Wirkungen bei der Wachstumshemmung der Krebszellen beobachtet.

 

Vitamin K ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Wir finden es vor allem in Spinat, Broccoli, Kohl, Kopfsalat, Kartoffeln, Tomaten, Käse, Eier und Vollweizen. Ein Mangel kommt  im Rahmen einer gesunden Ernährung selten vor. Risikogruppen sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder. Ein Mangel kann aber auch nach Krankheiten, Diäten oder Antibiotikatherapien und bei einer gestörten Darmflora vorkommen. Wenn Sie sich gesund ernähren und gesund abnehmen werden Sie keinen Mangel haben. Die Mangelerscheinung macht sich durch eine schlechte Blutgerinnung, Erschöpfungszustände, häufiges Nasenbluten, starke Blutergüsse und starke Menstruationskrämpfe bemerkbar.

 

Eine zusätzliche Einnahme kann dann sinnvoll sein und sollte mit dem Arzt besprochen werden. Eine Überdosierung ist dann nicht zu erwarten selbst bei einer täglichen zusätzlichen Menge Vitamin K wurde keine toxische Reaktion festgestellt.

 

Vitamin K gehört zu den fettlöslichen und gut zu speichernden Vitaminen. Wenn Sie gleichzeitig Vitamin E oder Vitamin A einnehmen kann das die Vitamin-K-Aufnahme beeinträchtigen.

 

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Phyllochinon

Menachinon Farnochinon

 

K1

K2

0,001–2,0 mg Spinat, Broccoli, Kohl, Kopfsalat, Kartoffeln, Tomaten, Käse, Eier und Vollweizen Eiweißproduktion für die Blutgerinnung, Stoffwechsel der Knochen