Laufcomputer Jog Style im praktischen Einsatz

Laufcomputer Test – der Jog style von Omron

Laufen ist eine gute Möglichkeit Fettverbrennung und Stoffwechsel so richtig anzukurbeln. Nicht jeder will sich sofort einen großen Laufcomputer zulegen, die sind oft teuer und auch kompliziert zu bedienen. Der Laufcomputer Jog style von Omron ist eine einfach zu bedienende Alternative für den Laufeinsteiger.

Omron Schrittzähler Jogstyle, gelb, HJ 300 EY

Schon beim auspacken des Jog style viel auf, dass Gerät ist nicht wie die meisten Laufcomputer am Handgelenk als Uhr zu tragen und verfügt auch über keinen Brustgurt für die Pulsmessung. Dafür sieht man aber sofort warum der Laufcomputer „style“ am Namen angehängt hat. Quietsch gelb oder schwarz mit roten Streifen macht das Gerät einen stylischen Eindruck. Für die Befestigung am Hosenbund liegt dem leichten Gerät ein Befestigungsklipp bei. Wenn der Jog Style nur als Schrittzähler und Kalorienzähler eingesetzt werden soll, kann er auch einfach in der Hosentasche getragen werden. Alternativ bietet sich auch die Handschlaufe an die dem Gerät beigelegt ist. Zum öffnen des Batteriefachs liegt dem Gerät sogar ein kleiner Schraubendreher bei.

Einfaches Setup für den Laufcomputer Jog Style

Im Gegensatz zu dem ebenfalls von uns getesteten Kalorienzähler von Omron kommt der Jog style mit einer gute Anleitung die auch ein schnelles Setup des kleinen Laufhelfers ermöglicht. Nach drücken auf der Rückseite des Geräts befindlichen Setup Taste können die wenigen Einstellungen vorgenommen werden. Der Setup Knopf ist etwas versenkt zum Drücken wird ein stabiler Metallstift benötigt. Es geht auch das Ende einer Büroklammer.

Laufcomputer Jog Style Rückseite mit Setup Taste

Eingestellt werden:

  • Uhrzeit
  • Gewicht
  • Größe
  • Schrittlänge

Die Schrittlänge wird vom Laufcomputer für einen ersten Einsatz über die eingegebene Körpergröße ermittelt und kann später fein eingestellt werden. Sind die Daten eingestellt kann es eigentlich schon losgehen.

Laufcomputer Jog Style Front Einstellmöglichkeiten

Laufcomputer Jog Style im Einsatz

Wenn der Laufcomputer während eines echten Laufes verwendet wird sollte das Gerät unbedingt in Hüfthöhe befestigt werden damit die anzeigten Werte auch korrekt sind. Wird das Gerät im ausgeschalteten Workout Modus nur als Schrittzähler oder Kalorienzähler verwendet, kann der Jog Style auch getrost in der Hosen- oder Handtasche mitgenommen werden.

Zum Starten des Jogging Modus wird einfach die Start Taste 2 Sekunden gedrückt. Gemessen wird Stecke, Zeit, Kalorienverbrauch und Durchschnittsgeschwindigkeit. Befindet sich das Gerät im Workout Modus erscheint auf der Frontseite des Geräts ein Fortschrittsbalken der anzeigt das der Laufcomputer jetzt in Betrieb ist. Hat man sich 30 Minuten über die Strecke gequält kommt im Display die Anzeige  „Good Job“, vor allem für Laufeinsteiger sicher eine nette Sache. Zum Abschalten des Work Out Modus muss die Starttaste wieder 2 Sekunden gedrückt gehalten werden.

Einstellung der Schrittlänge beim Jog Style

Deutlich besser gelöst wie beim Calorie Scan ist die Einstellung der Schrittlänge, die am besten direkt vor dem ersten echten Lauf vorgenommen wird. Dazu sollte man sein erstes Workout auf einer Strecke mit einer bekannten Länge, etwa 100 Meter oder eine Laufbahn von 400 Metern durchführen. Nachdem man die Strecke gelaufen ist beendet man das Workout und der Laufcomputer ermittelt automatisch die Schrittlänge für weitere Workouts.

Der Praxis Test Laufcomputer

Da wir gerne Crossläufe machen haben wir uns für den Praxistest auch eine entsprechende Strecke ausgesucht. Der Jog Style lässt sich problemlos am Hosenbund oder an der Jackentasche tragen. Wenn man die Strecke durchgängig läuft scheinen auch die ermittelten Werte für Schrittzahl, Kalorienverbrauch, Laufstrecke und Durchschnittsgeschwindigkeit zu passen. Wenn man während des Laufens aber nur einige Schritte geht schaltet der Laufcomputer relativ schnell vom Workout in den Normalmodus um. Gerade Laufeinsteiger gehen aber häufig zwischendurch. Für uns war im Test nicht so ganz zu erkennen ob der Jog Style auch beim umschalten im Normalmodus weiter misst. Drückt man kurz die Mode taste schaltet sich der der Workout Modus wieder ein.

Geländelauf für mehr Fettverbrennung

Fazit zum Laufcomputer Test Jog style

Ambitionierte Läufer werden den Laufcomputer Jog style von Omron wohl eher belächeln und im Bereich Spielzeug ansiedeln. Für Laufeinsteiger die mit kurzen Trainingseinheiten nur ein paar Kilo gesund abnehmen wollen und dabei sehen möchten wie viele Kalorien sie verbrannt haben und welche Kilometeranzahl schon auf der Laufstrecke herunter gespult wurden, ist der Jog Style sicher eine nette Alternative.

Positiv aufgefallen:

  • Einfach einzustellen
  • Leicht zu verstehendes Handbuch
  • Großes Display
  • Kalorienzähler
  • Schrittzähler
  • Stylische Optik

Negativ aufgefallen:

  • Kein Pulsmesser
  • Kein GPS
  • Kein PC Anschluss

Beim GPS muss man natürlich den Preis des Jog Style bedenken. Diese Möglichkeiten stehen im Regelfall nur bei deutlich teureren Laufcomputern zur Verfügung. Pulsmesser sind allerdings auch schon bei günstigen Varianten erhältlich. Da viele Läufer in einem eher moderaten Pulsbereich laufen wollen. Problematischer ist da schon der fehlende PC Anschluss. Wer sein Laufdaten über einen längeren Zeitraum dokumentieren möchte muss die Daten vom Jog Style per Hand in eine Liste übertragen und auswerten.

Vorteilhaft für alle die abnehmen wollen ist, dass der Laufcomputer die Kalorien zählt und direkt als Schrittzähler fungiert, so kann er auch im normalen Alltag einige Hinweise darauf geben ob man seiner Zielsetzung der Gewichtsreduzierung näher kommt. Alles zeigt unser kleiner Laufcomputer Test des Jog Style von Omron, dass das Gerät zumindest für Laufeinsteiger ein echter Motivator ist.