Schlagwort-Archive: appetit

Dauerhaft abnehmen mit dem Konzept Sehnsucht und Hunger

Die Psychotherapeutin Maria Sanchez befasst sich mit Ursachen für Übergewicht, die außerhalb der Ernährung liegen. Seelische Ursachen für Übergewicht werden oft vernachlässigt und sind schwierig festzustellen. Unter dem Begriff emotionales Essen versteht sie seelische Bedürfnisse durch Essen zu stillen und damit über den eigentlichen Hunger hinaus zu essen. Dabei ist der Begriff emotionaler Hunger entstanden, ein Drang des Menschen, seelische Bedürfnisse durch Essen zu stillen. Der seelische Hunger verhindert das Abnehmen.

Das Konzept setzt nicht bei irgendwelchen Diäten, Programme zum schnell abnehmen und Ernährungskonzepten an, sondern versucht herauszufinden welche individuellen psychische Ursachen zum Essen über den Hunger führen. In Einzel- und Gruppengesprächen lernenübergewichtige Menschen einen Zugang zu ihren Gefühlen und den Ursachen für ihr
Essverhalten zu finden. In dem die Ursachen gefunden und bearbeitet werden, wird das Bedürfnis nach übermäßigem Essen verringert und damit auch das Übergewicht. Maria Sanchez war selbst jahrelang von übermäßigem Essen betroffen und hatte 30 kg Übergewicht. Ihre Methode hat sie über Jahre hinweg entwickelt und sie verlor das Übergewicht ohne Diät. Heute ist sie eher ein Gegner von Diäten und glaubt, dass den meisten Menschen durch Diäten nicht weiter geholfen wird. Aufgrund ihrer psychologischen Kenntnisse und ihren eigenen Erfahrungen ist sie sehr gut in der Lage ihre Erkenntnisse weiterzugeben. Dies tut sie in verschiedenen
Seminaren und dem Buch „Sehnsucht und Hunger“, das als erster Einstieg in dieses Thema dienen kann. Wer bisher an jeder Diät gescheitert ist und sich für zu undiszipliniert hält hat vielleicht hier die Möglichkeit einen neuen Weg zum Idealgewicht zu bestreiten.

Die Themen des Buches sind u. a. der persönliche Essensheilweg von Maria Sanchez, was ist emotionales Essen, die inneren Kritiker, Essen war Liebe, die Sehnsucht schlank zu werden. Mit Hilfe verschiedenen Übungen wird man von Maria Sanchez auf den Weg zum eigenen
Essensheilweg geschickt, ein Weg der nicht zum schnell abnehmen sondern zum dauerhaft abnehmen führen soll.

Abnehmen was man außer essen sonst noch tun kann

Wer abnehmen möchte muss immer mit dem eigenen, inneren Schweinehund kämpfen. Die ersten Tage oder Wochen klappt alles prima mit der Diät, doch dann wird man nachlässiger, der Schlendrian setzt ein. Immer häufiger hat man Situationen, in denen man unplanmäßig isst. Das kann bei Langeweile vorkommen, wenn man Frust hat oder im Fernsehen die Werbung schaut. Plötzlich kreisen die Gedanken um essen, süß oder herzhaft, der Geist gibt nicht eher Ruhe bis man etwas gegessen hat.

Wir haben keinen Hunger, der Appetit. In dieser Situation helfen die besten Ernährungstipps nicht, es gibt nur eins, wir müssen auf andere Gedanken kommen.Damit können wir eine Diät fortsetzen und erfolgreich abnehmen.

Unsere Gedanken rund um das Essen müssen ersetzt werden. Mit ein wenig  Willenskraft kann man die Gedanken verändern und in eine andere Richtung bringen. Das geht am besten mit Aktivitäten. Wer aktiv ist, vergisst schnell das essen. Hier sind ein paar Alternativen zum Essen.

Abnehmen und Essen was kann man sonst noch tun

  • Kaufen Sie sich ein Buch mit Sudoku, Kreuzworträtseln oder anderen Denksportaufgaben. Das Training der grauen Zellen lenkt von anderen Dingen ab und kann die Zeit bis zur nächsten geplanten Mahlzeit vertreiben.
  • Kneifen Sie sich in den Bauch und machen Sie anschließend ein paar Bauchübungen, z. B. Sit ups, bis Sie nicht mehr können. Wer immer noch nicht genug hat macht noch weitere gymnastische Übungen.
  • Planen Sie Ihre Freizeit. Überlegen Sie, was Sie alles in Zukunft unternehmen möchten, schreiben Sie alles auf und überlegen Sie mit wem Sie was unternehmen wollen. Zum Schluss sollte eine Liste mit vielen AAbnehmen essenktivitäten entstanden sein incl. Telefonnummer, Namen der Begleitperson und ungefährem Termin.
  • Gehen Sie mal in eine Stadtbibliothek. Dort kann man stundenlang herumschmökern, ohne etwas zu bezahlen. Neben Büchern findet man dort auch CD´s, Videos und Zeitschriften.
  • Treiben Sie Gedächtnissport. Haben Sie ein Buch mit Gedichten, Fremdwörtern oder Sinnsprüchen? Nehmen Sie sich etwas heraus und lernen Sie es auswendig.
  • Gehen Sie in das Forum und schreiben Sie über Ihre momentane Esslust. Schreiben lenkt ab. Vielleicht finden Sie in den Forenbeiträgen auch jemandem dem Sie Tipps und Antworten geben möchten und lenken sich so ab.
  • Sport ist immer gut, das wissen wir alle und ich will es hier der Vollständigkeit noch erwähnen. Zur Ablenkung reicht ein schneller Spaziergang.
  • Zum Schluss möchte ich noch eine Idee aus dem Forum weitergeben. Legen Sie an allen wichtigen Vorratsbehältern eine Alternative zum Essen aus. Das kann eine Hantel sein, ein Springseil, ein Spiel (es gibt auch welche, die man alleine spielen kann) oder irgendetwas anderes zur Beschäftigung.

Wer noch weitere Ideen hat, wie man seine Zeit statt essen verbringen kann, bitte im Abnehmen Forum veröffentlichen.

(Foto KeeT – Fotolia.com)

Abnehmen Hunger oder Appetit

Der Antrieb in uns etwas zu essen ist meist Hunger oder Appetit. Wenn man Übergewichtige fragt ob sie mehr aus Hunger oder Appetit essen können sie es oft nicht beantworten. Die natürliche Regulation des Körpers ist vielen von uns verloren gegangen.

Abnehmen Hunger oder Appetit was soll man tun

Abnehmen online in kleinen Schritten Woche 7

 week-07

 

Der Antrieb in uns etwas zu essen ist meist Hunger oder Appetit. Wenn man Übergewichtige fragt ob sie mehr aus Hunger oder Appetit essen können sie es oft nicht beantworten. Die natürliche Regulation des Körpers ist vielen von uns verloren gegangen.In verschiedenen Untersuchungen mit Kindern hat man festgestellt, dass ein natürliches Hungergefühl angeboren ist und man instinktiv die richtigen Nahrungsmittel isst. Kinder, die ohne Einfluss ihre Nahrung und die Nahrungsmenge frei wählen durften essen nicht nur Süßigkeiten und auch nicht zu viel, sie essen gesunde Nahrung in angemessener Menge. Durch die vielen Einflüsse ist uns oft die Regulation des Hungergefühls abhanden gekommen.

Hunger

Hunger oder AppetitDer Hunger wird meist nach einer gewissen Zeit ohne Nahrung oder auch großen körperlichen Belastungen ausgelöst. Er macht sich körperlich bemerkbar, ein deutlich leeres Gefühl im Magen, ein flaues Gefühl, Magenschmerzen, eine gewisse körperliche Mattigkeit. Das Hungergefühl wird durch sehr fett- und zuckerhaltige Speisen gestört, das Hungergefühl wird durch die Werbung und zu viel Fast Food beeinflusst. Regelmäßiges essen von großen Portionen lässt den Magen weiten und der Körper fordert mehr Nahrung aufzunehmen.

Wenn wir Hunger haben müssen wir essen, das ist klar. Aber durch die bewusste Aufnahme von gesunden Lebensmitteln und kleineren Portionen werden wir früher satt. Langsames Essen lässt uns mit weniger Nahrung satt werden.

Appetit

Wir werden übergewichtig, weil wir zu viel auf unseren Appetit hören. Wir sollten natürlich das essen worauf wir Appetit haben, aber nicht nur aus Appetit. Oft fällt uns schwer Hunger und Appetit zu unterscheiden. Appetit ist ein Wohlgefühl für die Seele, nicht die Befriedigung des Körpers. Wir essen in Stresssituationen, aus Langeweile, Frust und Ärger. Äußere Einflüsse wie Fernsehsendungen, Werbung und die Lebensmittelmärkte steigern unseren Appetit. In den Wintermonaten haben wir durch Lichtmangel einen größeren Appetit auf Süßes, werden die Tage wieder länger, lässt der Süßhunger nach.

Es ist verblüffend aber es ist so. Manchmal essen wir obwohl wir Durst haben. Die körperlichen Anzeichen sind bei Hunger und Durst manchmal ähnlich. Wer nicht ausreichend trinkt, isst oft mehr.

Wenn wir dauerhaft abnehmen und schlank bleiben möchten, müssen wir den Appetit unter Kontrolle bringen. Das ist einfacher gesagt als getan, das ist klar. Deshalb folgende Hinweise und Übung für diese Woche:

Jedes Mal, wenn wir etwas essen möchten, stellen wir uns die Frage ist es Hunger oder Appetit. Bevor wir essen trinken wir erst 1 – 2 Gläser Wasser. Danach noch einmal überlegen ob Hunger oder Appetit uns antreibt zu essen. Wenn wir mehrere Stunden nichts gegessen haben ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir Hunger haben. Ist die letzte Mahlzeit noch nicht so lange her, haben wir wahrscheinlich Durst oder Appetit. Das langsame, genussvolle Essen hält den Appetit in Grenzen, unbedingt weiter langsam essen. Wer meint er hat Appetit sollte sich ablenken irgendetwas tun, vielleicht mal in das Forum schreiben oder dort lesen, das bringt einen auf andere Gedanken.

Die Aufgabe, Hunger und Appetit zu unterscheiden und danach zu essen, ist wahrscheinlich für viele die schwerste Aufgabe. Nicht verzweifeln, wenn man doch aus Appetit gegessen hat, das kommt immer wieder vor, und man muss auch mal seinem Trieb nachgeben. Nur immer unkontrolliert essen bringt uns nicht die schlanke Figur auf Dauer.