Schlagwort-Archive: diäten

Schlank im Schlaf Erfahrungsbericht

Schlank im Schlaf zählt zu einer der Diäten die ein vergleichsweise moderates Ernährungsprogramm anbieten. Das von Dr. Pape entwickelte Programm verzichtet abends auf Kohlenhydrate erlaubt sie aber am morgens. Mehr in unserem Erfahrungsbericht zu Schlank im Schlaf

Schlank im Schlaf Erfahrungsbericht

Ich bin auf das Buch durch einen Artikel in der „Fit for Fun“ aufmerksam geworden. Erst habe ich gedacht wieder eine neue Diät. Doch dann fand ich den Artikel schon sehr interessant und habe mir gleich das Buch bestellt. Neben den Informationen über den Einfluss der Evolution und den Einfluss der Hormone auf unser Gewicht fand ich den Sportteil auch sehr gelungen.

Schlank im Schlaf ErfahrungsberichtSeine Eßgewohnheiten von mehreren kleinen auf nur 3 große Mahlzeiten umzustellen ist zu Beginn nicht ganz einfach. Schließlich hat man uns jahrelang erzählt, wer abnehmen möchte  und schlank bleiben will muss mehrere kleine Mahlzeiten am Tag essen. Anfangs knurrte dann schon mal der Magen nach 3 Stunden und die Zeit wurden einem lang bis die 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten um waren, aber so nach 2 Wochen hatte ich mich dran gewöhnt. Der Vorteil der 3 Mahlzeiten war ganz klar, ich hab mich nicht so oft am Tag mit Essen beschäftigt, und kam nicht so in Versuchung zwischen durch was zu essen, der Süßigkeitenhunger ließ auch nach.

Hauptproblem war die Menge zu essen. Ich halte mich wirklich für eine gute Esserin, aber 3-4 Brötchen morgens zum Frühstück geht nicht. Mehr als 2 Brötchen sind ausreichen. Da ich bevorzugt Käse zum Frühstück esse, war es ein Problem nur Marmelade oder Nutella zu essen, ich habe es anfangs probiert, später einfach Käse gegessen. Auch die Menge der Kohlehydrate am Mittag sind zu viel, zumindest für mich.

Ich habe folgende Änderungen am Programm vorgenommen und trotzdem in 3 Monaten 5 Kilo abgenommen:

  • 1. Zum Frühstück gab es ein Vollkornbrötchen oder 1 Scheibe Vollkorbrot mit Wurst oder Käse.
  • 2. Mittags gab es weniger Kohlehydrate, ich habe Nudeln oder Kartoffeln gegessen, und zwar eine Menge, die ich für richtig halte, und nicht die vorgeben war. (weniger als vorgeben)
  • 3. Ich habe weniger Sport getrieben als vorgeschlagen und mich nicht immer, aber meistens dran gehalten.

Die vorgeschlagene Menge der Kohlehydrate halte ich für viel zu viel. Ich denke die meisten Frauen können das nicht essen. Ansonsten funktioniert das Programm prima wenn man sich erst mal an die 4-6 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten gewöhnt hat. Auch wenn ich Sport getrieben habe, brauchte ich nicht mehr Kohlehydrate.

Die Rezepte im Buch sind gut, kann man gut nachkochen, es geht meist schnell und man braucht meist gängige Zutaten.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

.

 

Steinzeitdiät macht die eiweißreiche Ernährung schlank

Fleisch, Fisch, Beeren gefällig. Dann ist vielleicht steinzeitliche Kost für sie genau die richtige Ernährungsform um die überflüssigen Pfunde loszuwerden. Für wen die Steinzeitdiät wirklich eine Alternative ist erfahren sie bei uns.

Die Steinzeitdiät ist eigentlich keine neue Erfindung

Ganz neu ist die Steinzeitdiät sicherlich aber gerade jetzt zu Beginn des Jahres 2014 voll im Trend. Die Steinzeitkost besteht dabei vor allem aus viel Eiweiß in Form von Fleisch oder Fisch, unterschiedliche Gemüsesorten, Nüsse und Beeren. Kann man wirklich mit der Steinzeitkost abnehmen und wie sehen die Experten die steinzeitliche Ernährungsform.

Viel Fleisch, viel Fisch, Gemüse und Beeren kein Getreide so ähnlich stellen wir uns heute die Steinzeit Kost uns Vorfahren vor. Dabei kann man sicher auch davon ausgehen, dass die Menschen in der Steinzeit auch schlank waren. Was liegt also näher als direkt eine passende Ernährungsform zu entwickeln die sich zum Abnehmen eignet.

Die Steinzeitdiät ist auch unter dem Begriff Paelo Diät bekannt und wird schon 1975 von Walter L. Voegtlin bekannt gemacht. Mittlerweile schwören auch viele Prominente auf die Steinzeitkost, wie etwa Veronica Ferres die in einem Interview mit bilde.de ihr körperliches Wohlbefinden und ihre Gewichtsabnahme in den letzten Wochen neben ihrem täglichen Sportprogramm auch der steinzeitlichen Ernährung zuschreibt.

Die Verfechter der Steinzeitdiät schwören dabei auf eine urzeitliche Ernährung. Letztendlich sind nur Lebensmittel erlaubt die auch schon den Steinzeitmenschen zur Verfügung standen. Dazu zählt natürlich vor allem Fleisch und Fisch, Gemüse, Beeren oder Nüsse. Völlig verboten dagegen sind Getreide oder Milchprodukte. Unsere Vorfahren waren ja Jäger und Sammler und kein Bauern ebenso gab es noch keine Viehwirtschaft oder auch Haustiere im heutigen Sinne.

Die Steinzeitdiät bietet vor allem Fisch und Fleisch

Die Steinzeitdiät ist nicht kalorienärmer wie andere Ernährungsmethoden.

Wer jetzt meint die Steinzeitdiät wäre besonders kalorienarm sieht sich allerdings getäuscht. Schon der hohe Fleischanteil und die unterschiedlichen Sorten an Nüssen sorgen für Kalorien Nachschub. Dabei gilt natürlich auch bei der Urzeiternährung das Kaloriendefizit muss stimmen. Letztendlich werden auch hier weniger Kalorien aufgenommen wieder Körper verbraucht um abzunehmen. Die Steinzeitkost kommt aber mit wenigen Kohlenhydraten aus, da auf Getreide Produkte völlig verzichtet wird. Die Energie für den Muskelaufbau bezieht der Körper hier hauptsächlich aus dem hohen Eiweißanteil bei Fleisch und Fisch.

Viel Eiweiß soll die Pfunde schneller purzeln lassen.

Das Versprechen zumindest die Verfechter der Steinzeitdiät. Der Grund dafür liegt in einem verstärkten Muskelaufbau durch den hohen Eiweißgehalt der Steinzeitkost. Ein weiterer Vorteil des hohen Eiweißgehalts ist das verbesserte Sättigungsgefühl. Wir sind schneller satt und bleiben auch länger satt. Dadurch essen wir weniger und nehmen so auch eine geringere Menge an Kalorien auf. Dies wird auch in einigen Studien zu eiweißreicher Ernährung bestätigt. Die Vorteile des Eiweiß machen sich auch Kraftsportler in Form von Eiweißpulver gerne zu nutzen. Auch viele Diätpulver haben als Grundlage Eiweiß.

Mediziner und Ernährungsexperten sind eher skeptisch.

Das Eiweiß hat allerdings auch Nachteile wenn es in zu großen Mengen gegessen wird. Unser Körper wird durch die normale Nahrungsaufnahme schon mit ausreichend Eiweiß versorgt. Zusätzliches Protein muss verarbeitet werden. So befürchten Mediziner Schädigungen der Nieren oder auch Gicht.

Getreide und Milch Produkte gehören nicht zur Ernährung bei der Steinzeit Diät

Die Steinzeitdiät Anhänger gehen davon aus, dass Getreide oder Milch Produkte unseren Vorfahren nicht zur Verfügung standen und somit auch für unsere heutige Ernährung nicht nur nicht erforderlich sind sondern sich sogar eher negativ auf unsere Gesundheit und dabei vor allem auf das Gewicht auswirken. Dies würde aber bedeuten, dass sich in den letzten 60.000 Jahren unsere Gene nicht an die Änderung der Ernährung angepasst haben. Ernährungsmediziner sehen die Sachlage allerdings in den meisten Fällen anders. Der überwiegende Teil der Mitteleuropäer verträgt Milch oder auch Milchprodukte. Eine Laktose Intoleranz die eventuell die Thesen der Steinzeitdiät bestätigen würde liegt nur bei wenigen vor.

Steinzeitdiät kann man so schneller schlank werden

Die Befürworter der der Urzeit Ernährung werden dies sicher bejahen. Die Gegner der Ernährungsform werden die üblichen Argumente bringen wie „warum soll man sich wie in der Steinzeit ernähren wenn damals die Menschen nur 35 bis 40 Jahre alt wurden“. Allerdings lag die geringe durchschnittliche Lebenserwartung unserer Vorfahren sicher nicht nur an der Zusammensetzung der Ernährung.

Auch für die Steinzeitdiät gilt weniger Kalorien mit der Ernährung aufnehmen wie der Körper durch Grundumsatz und Bewegung verbraucht, heißt abnehmen. Dabei wurden beim steinzeitlichen Ernährungskonzept Anleihen bei anderen Ernährungsarten genommen, die sich dort schon hinsichtlich einer einfacheren und oft schnelleren Gewichtsabnahme bewährt haben. So der teileweise oder gänzliche Verzicht auf schnelle Kohlenhydrate wie bei Schlank im Schlaf oder der Low Carb Ernährung. Ähnliches gilt auch für den erhöhten Verzehr von Eiweiß. Wie bei der Eiweißdiät. Wer das Kaloriendefizit einhält wird mit der Ernährungsweise auch gut abnehmen.

Für wen ist die Steinzeitkost geeignet?

Wer sich gerne von Fleisch. Fisch, Beere oder getrocknete Früchten ernährt liegt mit der Steinzeitdiät richtig. Vegetarier sind von daher außen vor. Gleiches gilt für die Liebhaber von Getreideprodukten wie Brot oder auch Nudeln. Sich dauerhaft nach den Vorgaben der Steinzeitdiät zu ernähren dürfte für viele schwer werden, dafür sich die Regeln die eingehalten werden müssen doch zu restriktiv. Über einen überschaubaren Zeitraum kann man die Ernährung wählen um einige Pfunde Körpeergewicht zu verlieren. Wer dauerhaft abnehmen will sollte eine ausgewogenere Ernährung wählen.

Weiteres zum Thema steinzeitliche Ernährung:
http://www.die-abnehm-seite.de/diaeten/diaeten-zum-abnehmen/paleo-diaet.html

Informationen zur Entwicklung der Menschheit in der Steinzeit
https://www.planet-schule.de/wissenspool/zurueck-in-die-steinzeit/inhalt/sendungen.html

Finden Sie die richtige Diät

Man kann mit jeder Diät abnehmen, aber nicht jede Diät ist für jeden geeignet. Allein die Vorlieben für bestimmte Nahrungsmittel und die Abneigung gegen bestimmte Nahrungsmittel sollten berücksichtigt werden. Weiterhin sollten Sie berücksichtigen ob Sie viel oder wenig abnehmen wollen. Wer nur 5 Pfund abnehmen möchte kann eine schnelle Diät wählen wie die Kohlsuppendiät, wer langfristig viel Gewicht verlieren möchte kann unsere Online Diät probieren oder z. B. Schlank im Schlaf.

Wir stellen Ihnen hier über 80 Diäten vor. In den Beschreibungen finden Sie viele wertvolle Hinweise zur Durchführung, Vor- und Nachteile und eine Diäten Übersicht von A-Z um die Diäten schnell zu finden. Sie können auch unseren Diätberater nutzen, er hilft Ihnen eine passende Diät zu finden.

Manchmal muss man eine Diät auch einfach ausprobieren um herauszufinden ob sie die richtige Diät ist. Wer Unterstützung sucht kann sie in unserem Forum finden.

Tricks beim abnehmen schlank ohne Hungern und Diät

Abnehmen ist nicht nur eine Kopfsache sondern auch ein Problem unserer Alltagsumgebung, dies stellt eine US Verbraucherstudie des Verbraucherpsychologen Brian Wansink von der Cornell Universität in Ithaca fest. So kann man sich mit einfachen Tricks beim Abnehmen selber überlisten und seine Ernährungsgewohnheiten im Alltag ändern und ohne Hungern und Diät schlank werden.

Die Studie wurde im Rahmen der Jahrestagung der Amerikanischen Psychologischen Gesellschaft in Washington vorgestellt und von Brian Wansik mit Beispielen erläutert. Einfach abnehmen ohne darüber viel nachzudenken, so wünschen sich viele den Weg in ein schlankeres Leben und mit einigen wenigen Trick beim Abnehmen kann es auch ganz leicht gehen, dies vermitteln zumindest die Ergebnisse der Studie.

Oft kann man schon mit einigen kleinen Änderungen sein Gehirn überlisten. Nicht gerade den großen Teller auf den Tisch, sondern lieber einen kleineren. Süßigkeiten aus dem Sichtbereich und dafür besser den gesunden Snack für zwischendurch. Die Mahlzeiten zu festen Zeiten gemeinsam mit der Familie einnehmen. Dies sind nur einige kleine Tricks beim Abnehmen, die beim Kampf gegen die überschüssigen Pfunde helfen.

[adsense#square]Ein wichtiger Faktor beim Abnehmen ist der eiserne Wille, nur das Gehirn umzupolen ist oft kaum möglich und wenn dann nur sehr schwer. So kommt der Verbraucherpsychologe zu der Schlussfolgerung es ist einfacher seine Umgebung zu ändern und so gesünder zu essen, als sich mit Diäten zu quälen. Es ist besser kleinere Teller oder Gläser zu verwenden und so zu große Portionen zu vermeiden. Eine Studie in einem Kino fand heraus, dass die Besucher aus großen Popcorn Bechern viel mehr essen, als aus kleinen. Sind Gabeln groß, isst man mehr als von kleinen Gabeln. Befinden sich die Leckereien im Sichtbereich greift man schneller zu.

Zudem merken wir im stressigen Alltag kaum was und wieviel wir eigentlichen Essen. So hat ein Experiment mit Suppenschüsseln die automatisch von unten nachgefüllt wurden ergeben, dass die Teilnehmer 73 Prozent mehr Suppe gegessen haben, ohne es überhaupt zu merken.

Kleine Tricks beim Abnehmen können so ganz einfach zu einer gesunden Ernährung führen ohne das man überhaupt richtig darüber nachdenkt.

Fit for Fun Diät

Die Fit-for-Fun Diät basiert auf dem drei Säulen Prinzip, dass sich aus Ernährung, Bewegung und Entspannung zusammensetzt. Hält man sich an dieses Konzept, verspricht die Diät erfolgreiches und leichtes Abnehmen. Bei dieser Diät ist die Ernährungsumstellung auf kohlenhydratreiches und fettarmes Essen sehr wichtig. Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten braucht man bei der Fit for Fun Diät auf keine Lebensmittel verzichten, sondern lediglich die richtige Kombination von Fetten, günstigen Kohlenhydraten und Eiweiß beachten. Bewegung und Entspannung unterstützen die gesunde Ernährung, so dass dem Abnehmen nichts mehr im Wege steht.

Die Ernährung der Fit for Fun Diät

Damit die Fit for Fun Diät auch erfolgreich wird, ist eine gesunde Ernährung in der richtigen Kombination der Lebensmittel von entscheidender Bedeutung. Das bedeutet Obst, Gemüse, Salate, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sollten ebenso auf dem Speiseplan stehen, wie Milchprodukte, Fisch, mageres Fleisch, Nüsse, Kräuter, Öle und Eier. Zu Vollkornprodukten zählen zum Beispiel Brot, Reis, Nudeln und Müsli. Der tägliche Speiseplan beinhaltet Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkorngetreideprodukte und Milchprodukte. Die bekannte Regel 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst am Tag ist auch hier einzuhalten, zudem werden bis zu 3 mal täglich fettarme Milchprodukte empfohlen. Fisch, Fleisch und Eier stehen ein bis zweimal in der Woche auf dem Speiseplan. Für die Fit for Fun Diät gibt es spezielle Ernährungs-Wochenpläne mit Rezepten die auch für Menschen ausgelegt sind, die nicht immer viel Zeit zum Kochen haben. Zum Abnehmen stehen c.a. 1500 kcal zur Verfügung.

Wie bei eigentlich allen Diäten sollte auch hierbei ausreichend getrunken werden, am besten 2 Liter Wasser täglich. Alkoholische Getränke und Süßigkeiten sollten während der Diät nur in kleinen Mengen verzehrt werden.

Bewegung – ein wichtiger Bestandteil der Fit for Fun Diät

Das 3 Säulen Prinzip, mit welchem die Fit for Fun Diät arbeitet, beinhaltet also auch die Bewegung. Damit das Konzept funktioniert, wird eine Kombination aus Kraftsport und Ausdauersport empfohlen. Es wird empfohlen dreimal wöchentlich für eine halbe bis eine Stunde Sport zu treiben, so dass der Körper wöchentlich zwischen 2000 bis 3500 Kalorien durch Bewegung verbrennt. Sport sollte Spaß machen, deshalb sollte jeder für sich die passende Sportart finden. Schwimmen, Joggen, Walken oder Inlineskaten sind beispielsweise Ausdauersportarten die eine Diät ideal unterstützen, da hierbei viele Kalorien verbrannt werden. Zudem tragen kleine Veränderungen im Alltag wie Treppensteigen statt Aufzug fahren etc. ebenso einen Teil zum erfolgreichen Abnehmen bei.

Abnehmen und entspannen mit der Fit for Fun Diät

Den Körper und Geist zu entspannen ist bei der Fit for Fun Diät ebenfalls ein wichtiger Bestandteil, um erfolgreich abzunehmen. Übergewicht entsteht oft durch Stress und eine hektische Lebensweise, denn um Stress abzubauen neigen viele Menschen dazu mehr zu essen. Nach einem stressigen Tag will man belohnt werden und greift zu Süßigkeiten oder anderen Dickmachern, die dem Körper nicht wirklich gut tun. Deshalb ist es wichtig sich regelmäßig zu entspannen. Bewusstes Entspannen (z.B. Yoga, autogenes Training) sorgt für ein allgemein besseres Wohlbefinden, eine positive Stimmung und hilft nachweislich beim Abnehmen.

Langfristig abnehmen mit der Fit for Fun Diät

Wer sich an die Regeln der Fit for Fun Diät hält, wird dauerhaft erfolgreich abnehmen können. Es soll mit der Diät jedoch auch langfristig eine Ernährungsumstellung herbeigeführt werden, so dass der ungeliebte Jojo-Effekt ausbleibt. Die Fit for Fun Diät besteht aus einem abwechslungsreichen und gesunden Speiseplan, der den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Zudem wird das Programm mit Bewegung und Entspannung ergänzt, so dass die Diät ideale Voraussetzungen zum erfolgreichen Abnehmen schafft. Der Gewichtsverlust stellt sich langfristig ein, ein schnelles Abnehmen ist nicht das Ziel dieser Diät, dafür jedoch ein langfristiges erfolgreiches Abnehmen und mit dauerhafter Ernährungsumstellung auch ohne Jojo Effekt.

 

Die Vollweib-Diät von Christine Neubauer

vollweib-diaet

Die Schauspielerin Christine Neubauer hat ihren ganz persönlichen Weg zu ihrem Wohlfühlgewicht beschrieben. Christine Neubauer war immer eine Schauspielerin mit vielen Runden und oft auch ein paar Pfund mehr auf den Hüften. Sie entsprach so gar nicht dem Schönheitsideal der Hollywood Schauspielerinnen, deren Bestreben in Richtung Jeans Größe Null geht. Doch Christine Neubauer war auch mit ein paar Pfund zu viel erfolgreich, trotzdem kämpfte sie immer mit ihrem Gewicht, mal ging es rauf, mal runter. Mit ihrer Vollweib-Diät  nahm sie in zwei Jahren 15 Kilogramm ab und hat nun „die einzige Figur in der sie sich wohlfühlt“.

Die Ernährung der Vollweib-Diät

Die Vollweib-Diät ist keine Crash-Diät sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Dabei sollte nicht außer acht gelassen werden, Lieblingsspeisen mit einzuplanen. Die Lust am Essen soll erhalten bleiben. In Anlehnung an die Glyx-Diät sollen gute, d. h. komplexe Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischen Index, gegessen werden. Der Verzicht auf Zucker und Weißmehl ist ein wichtiger Bestandteil der Diät. Dazu kommt wenig, aber hochwertiges Fett. Um das ganze praktikabel und einfach umzusetzen werden in ihrem Buch Rezepte vorgestellt. Das ganze ist eine kalorienreduzierte Mischkost mit hohem Anteil an Gemüse und Salat. Dabei sieht der Ernährungsplan einmal in der Woche Fleisch vor, bestehend aus magerem Geflügel, Pute, Hähnchen oder Truthahn, aber auch mageres Filet vom Rind oder Schwein. Der Eiweißbedarf sollte überwiegend durch Fisch aber auch Soja gedeckt werden. Gerade beim Fisch ist die Auswahl groß, neben See- und Süßwasserfisch sind alle Arten Schalentiere erlaubt.

Auch beim Fett gibt es spezielle Empfehlungen. Zum Kochen und für den Salat werden Olivenöl und Rapsöl empfohlen. Das gewährleistet einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren. Auf gesättigte Fettsäuren in Form von Butter und Sahne sollte weitestgehend verzichtet werden. Wer Käse liebt sollte zu den fettarmen Sorten greifen. Das gleiche gilt für alle Milchprodukte.

Zur Orientierung stehen im Buch eine Tabelle mit dem Fettgehalt der Lebensmittel und eine weitere Tabelle mit glykämischen Index.

Dauerhaft abnehmen und schlank bleiben

Die Diät hat das Ziel dauerhaft abnehmen und anschließend Gewicht halten. Mit der abwechslungsreichen Ernährung und den vielen Rezepten wird es einem nicht schwer gemacht, dauerhaft dabei zu bleiben. Christine Neubauer hat selbst in zwei Jahren 15 Kilogramm abgenommen, daran sieht man, dass es auch langsames abnehmen zum Ziel führt. Wer ein deutlich höheres Gewicht hat und jetzt hochrechnet, sollte nicht verzweifeln, mit mehr Gewicht nimmt man am Anfang meist auch mehr ab. Wer sich nach einer Zeit an die Ernährung gewöhnt hat, wird das Gewicht ohne große Probleme anschließend halten.

Abnehmen mit Sport während der Vollweib-Diät

Ein wichtiger Bestandteil der Vollweib-Diät ist der Sport. Neben walken und joggen werden Gymnastik- und Dehnübungen vorgestellt. Das Sportprogramm formt die Figur, kräftigt das Bindegewebe und verbraucht Energie. Das Sportprogramm wird in ihrem Buch „Die Vollweib-Diät“ nur kurz vorgestellt, ein ausführliches Programm findet man in ihrem weiteren Buch „Das Vollweib-Training“.

Beurteilung der Vollweib-Diät

In dem Buch zur Vollweib-Diät wird mit dem Streben nach kleinen Kleidergrößen und schmalen Hüften aufgeräumt. Die persönlichen Erfahrungen der Autorin machen Mut zu sich zu stehen, das persönliche Wohlfühlgewicht zu erreichen und zu sich mit all seinen Rundungen zu stehen. Das Buch ist motivierend geschrieben und zeigt einen dauerhaften Weg.

Die Ernährung ist vollwertig und mit hohem Anteil an Gemüse und Salat. Das Ziel ist nicht der schnelle sondern der dauerhafte Gewichtsverlust. Durch die Rezepte der Diät ist die Ernährung abwechslungsreich. Der Vitamin- und Mineralstoffbedarf sollte gedeckt werden. Die Portionen sind reichhaltig, so dass kein Hunger aufkommt. Die Anzahl der Mahlzeiten wird nicht vorgegeben, so kann jeder nach seinem Mahlzeitenrhythmus leben. Sie können sich mit dieser Diät gesund ernähren und gesund abnehmen.

Shangri-La Diät

Das Ziel der Shangri-La Diät ist das natürliche und optimale Körpergewicht zu erreichen. Die natürlichen Nahrungsbedürfnisse des Körpers sollen gedeckt werden und zu einem gesunden Gewicht führen. Mit Hilfe der Verbindung von Geist und Körper regulieren sich der Appetit und die Nahrungsaufnahme. Um diese Ziele zu erreichen setzt der Erfinder Seth Roberts auf kleine Mengen Öl, Zucker aufgelöst in Wasser und kleine Portionen bei den Mahlzeiten. Die Lebensmittel sollen naturbelassen und mit niedrigem glykämischen Index versehen sein.

Die Shangri-La Diät ist nicht von einem Ernährungswissenschaftler oder Arzt entwickelt worden sondern von einem Psychologieprofessor. Seht Roberts ist Psychologieprofessor an der amerikanischen Universität Berkeley. Mit Hilfe des assoziativen Lernens will er die Gewichtsabnahme erreichen. In einem Selbstversuch soll er nach seinen Angaben in 3 Monaten 18 Kilogramm abgenommen haben. Seine Erfahrungen gibt er in einem Buch über die Shangri-La Diät weiter.

Ernährung der Shangri-La Dät

 

Mit der Shangri-La Diät soll das Sättigungsgefühl früher vermittelt werden und der Appetit gesenkt werden. Dazu nimmt man eine Stunde vor der Mahlzeit einen Teelöffel Zucker, aufgelöst in Wasser zu sich oder einen Esslöffel Olivenöl. Die anschließenden Mahlzeiten werden dann durch die Reduzierung des Hungergefühls kleiner und kalorienärmer.

Doch nicht nur das Hungergefühl soll beeinflusst werden. Auf Dauer wird der Set-Point des Körpers herabgesetzt. Nach der Set-Point Theorie hat jeder Mensch ein individuelles Körpergewicht, bei dem es ihm gesundheitlich gut geht und das ohne große Probleme mit normaler Ernährung gehalten werden kann. Durch häufiges Ab- und Zunehmen kann der Set-Point höher werden. Dies geschieht durch eine Veränderung des Stoffwechsels. Dauerhaftes abnehmen wird dann schwieriger und das Halten eines neuen Gewichtes ist problematisch. Der Körper möchte immer wieder zu seinem alten höheren Gewicht zurück. Durch die Shangri-La Diät soll der Set-Point des Körpers herabgesetzt werden.

Genaue Vorgaben für die Mahlzeiten gibt es bei der Shangri-La Diät nicht. Es werden 1-3 Mahlzeiten empfohlen, bei Bedarf können noch kleine Zwischenmahlzeiten eingenommen werden.

Auch vor den Zwischenmahlzeiten sollen die Zuckerlösungen oder das Öl eingenommen werden. Wenn man zwischen den Mahlzeiten Appetit auf Süßigkeiten hat kann man den Appetit gut mit etwas Öl bekämpfen. Die Nahrungsmittel sollen möglichst naturbelassen und nicht zu intensiv im Geschmack sein. Auf Fertigprodukte soll möglichst verzichtet werden, selber kochen und nicht zu stark würzen wird empfohlen. Nach der Theorie der Diät sollen Lebensmittel und Mahlzeiten mit geringem Eigengeschmack Hunger und Appetit dämpfen, starker Geschmack der Mahlzeiten lässt in der Theorie den Appetit wachsen und mehr essen. Der Kaloriengehalt ist eher niedrig und liegt bei 1000 Kalorien plus 200 – 300 Kalorien für das Öl und den Zucker. Flexibel gestaltet sich die Mahlzeitenhäufigkeit. Man kann auch nur eine Mahlzeit, z. B. am Abend mit 1000 Kalorien essen. Wer häufiger isst, muss die 1000 Kalorien aufteilen. Bei der Auswahl der Lebensmittel sollte man neben geringen Eigengeschmack, die Lebensmittel wählen, die einen niedrigen glykämischen Index haben.

Als Getränk wird Tee und Wasser empfohlen, auf Alkohol soll eher verzichtet werden. Als zusätzliche Empfehlung wird Kaugummi angegeben.

Dauerhaft abnehmen und Gewicht halten

Die Shangri-La Diät sollte man bis zu seinem Wohlfühlgewicht durchführen. Um beständig das Gewicht zu halten empfiehlt der Erfinder Roberts dauerhaft die Zuckerlösungen und das Öl zu sich zu nehmen. Sport spielt bei der Diät keine große Rolle, es wird allgemein erwähnt, dass Sport den Gewichtsverlust verbessert.

Beurteilung der Shangri-La Diät

Die Gewichtsabnahme der Shangri-La Diät beruht vor allem auf der niedrigen Kalorienzahl. Da ein Teil der Kalorien aus Zucker und Öl besteht, bleiben nicht genug Kalorien für die Deckung des Vitamin- und Mineralstoffbedarfes übrig. Dauerhaft sollte man diese Diät nicht durchführen, das kann zu einer Mangelernährung führen. Positiv hervorzuheben ist die Empfehlung naturbelassene Lebensmittel zu bevorzugen. Auch die Empfehlung auf Fertigprodukte zu verzichten kann als positiv gewertet werden. Ob eine Lebensmittelplanung mit überwiegend faden Lebensmitteln auf Dauer befriedigend muss jeder für sich selbst feststellen.

In der Praxis ist das pure Öl sicher schwierig, kaum jemand kann das Öl pur hinunter bekommen. Die Zuckerlösung ist da schon einfacher zu trinken. Doch gerade die Zuckerlösung steht im Widerspruch zu der Empfehlung, Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index zu bevorzugen. Gerade Zucker hat einen hohen glykämischen Index.

Tagespläne und Rezepte fehlen bei der Diät. Es wird eher das Ausfallenlassen von Mahlzeiten gefördert. Zu geringe Nährstoffdeckung kann zu Unwohlsein und Müdigkeit führen, die Diät wird früher oder später abgebrochen. Eine Veränderung des Essverhaltens wird nicht erreicht.

Wer abnehmen möchte, sollte es mit gesunder Ernährung, Sport und regelmäßigem Essen versuchen. Wer eine Diät mit Berücksichtigung des Glykämischen Index versuchen möchte kann die Logi-Diät, Glyx-Diät oder Montignac-Methode versuchen.

Welche Diät passt zum Mann

Von den sicher mehr als 50 vorhandenen Diäten, sind fast alle auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten. Bei den meisten vorhandenen Diäten stellen sich für Männer kaum Erfolge ein, abnehmen ist da weniger angesagt.

maenner_essen_01Zumindest kommen Studien von Weight Watchers International zu diesem Schluss. Dabei haben Männer es eigentlich einfacher mit dem Abnehmen, durch die größere Muskelmasse verbrauchen sie auch automatisch mehr Kalorien. Die meisten Diäten sind Männern jedoch zu komplex und zu aufwendig in der Durchführung. Während Frauen sich intensiv mit Ernährung befassen, brauchen Männer eher eine klare Ansage wie eine Diät durchzuführen ist. Auch die Diskussion über die diversen Diätrezepte ist bei Männern nicht so angesagt, genau wie überhaupt kaum ein Mann gerne über seine Gewichtsprobleme redet.

Das kann man auch bei uns im Forum gut beobachten oder wer schon mal an einer Gruppendiät teilgenommen hat, wird schnell feststellen, da findet man eigentlich zu 90% Frauen. Hier kommt natürlich auch zum Ausdruck, dass Frauen einfach Figur bewusster sind und jede noch so kleine Speckrollte die aus der Hüfthose quillt oder sich unter dem engen Top abzeichnet bemängeln.

Dabei hätten Männer es oft mindestens genauso nötig eine Diät zu machen und das Körpergewicht zu reduzieren wie Frauen, wenn nicht nötiger. Wie Studien besagen sind 50% der deutschen Männer übergewichtig aber nur 40% der deutschen Frauen.

Wie sieht nun die ideale Diät für den Mann aus. Vor allem sollte sie leicht umzusetzen sein und ohne großen Aufwand auch im Alltag verwendet werden können. Da gibt es eigentlich kaum etwas auf dem Markt. Für faste jede Diät muss erst mal ein umfangreiches Studium der einschlägigen Literatur durchgeführt werden, oder man such den halben Tag in eine Punkteliste, zählt Kalorien, Fettgehalt und möglichst noch den glykämischen Index. Da geben die meisten Männer und auch Frauen schnell auf und überlassen das Abnehmen anderen.

Wir empfehlen von daher ein Programm wie abnehmen online. Hier geht es nur um gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung.

(foto quelle ©kaemte http://www.pixelio.de/)

Diäten im Vergleich

In der Ausgabe der Zeitschrift Öko Test vom 18.02.2008 gibt einen großen Vergleich der unterschiedlichen Diäten die sich so auf dem Markt befinden. Kaum jemand blickt da noch durch was sich da alles so auf dem Markt abnehmen tummelt. Welches Diät Programm wirklich den gewünschten Erfolg bringt oder nur Augenwischerei ist soll im Heft schonungslos aufgedeckt werden.

 

Kaum ein Thema ist so präsent in Presse und Medien wie Abnehmen und Diät. Deswegen ist es auch sinnvoll bevor man mit einer Diät startet sich kritisch darüber zu informieren welches Leistungsspektrum die Diät bietet. Im Heft werden neben Diäten die in Buchform vorliegen auch 17 Online Diäten nach unterschiedlichen Kriterien getestet. Wobei wohl ein Hauptaugenmerk auf den langfristigen Erfolg beim Abnehmen gelegt wurde. Neben den Diät Test wurden auch noch einige Joghurts und Nahrungsergänzungsmittel mit in den Test aufgenommen.

 

Vorteilhaft bewertet wurden Diäten die ein ganzheitliches Konzept, als Diät Programm vorgeben, etwas Weight Watchers Flex Points oder auch die Brigitte Diät, wer da lange genug dabei bleibt hat auch gute Chancen dauerhaft die Pfunde purzeln zu lassen und vor allem auch dauerhaft sein Gewicht zu halten.

 

Crash Diäten oder auch knallharte Low Carb Diäten sind dabei deutlich schlechter weg gekommen. Etwa die neue Atkins Diät kann schon für gesunde Menschen eine gesundheitliches Risiko sein.

 

Welche Diät für einen die richtige ist, kann man eigentlich nur selber entscheiden. Wer aber dauerhaft schlank werden will und vor allem auch sein Gewicht halten möchte, dem bleibt eigentlich nichts anderes, als sein Lebens- und Ernährungsgewohnheiten entsprechend anzupassen. Vor allem auch unter dem Gesichtspunkt, dass wir heute eigentlich weniger fett essen als noch vor einigen Jahren und trotzdem zunehmen, liegt die Gewichtszunahmen neben der ungesunden Ernährung vor allem an der wenigen Bewegung.

 

Das Heft ÖKO-TEST Kompakt Diäten ist ab dem 18.02.2008 im Zeitschriften Handel erhältlich. Eine Leseprobe gibt es auf der Webseite oekotest.de . Leider ist unsere online Diät abnehmen online nicht im Test enthalten, wobei wir ja auch ein ganzheitliches Konzept verfolgen und noch dazu absolut kostenlos für die Teilnehmer.

Null Diät

Die Null-Diät hat ihren Namen von Null Nahrung oder auch Null Kalorien. Die Null-Diät soll einen schnellen Gewichtsverlust bewirken, und ist besonders bei Übergewichtigen beliebt die schnell abnehmen möchten und besser ganz auf Nahrung verzichten können, als kontrolliert zu essen. Bei der Null-Diät wird komplett auf feste Nahrung verzichtet. Es gibt Wasser oder Tee, eventuell etwas Obst- und Gemüsesäfte. Um den Körper nicht zu stark zu schwächen werden manchmal zusätzlich Vitamin- und Mineralstoffpräparate eingenommen.

 

Wer nichts ist nimmt ab, das ist ein einfaches Prinzip. Theoretisch müssten etwa 250 g Gewicht verloren gehen, durch den Verlust des Wassers ist es oft mehr. Dabei muss man sich vor Augen führen, dass nicht nur Fett abgebaut wird. Die Null-Diät wird manchmal in Kliniken unter Aufsicht von Ärzten durchgeführt. Bei gesunden Menschen ist eine Dauer von 4 Wochen möglich. Auf eigene Faust sollte man die Null-Diät nicht so lange durchführen. Da sollte eine Woche reichen. Sie kann als Einstieg in eine Ernährungsumstellung dienen, damit man langfristig gesund abnehmen kann. Die Wirkung ist wie bei einer Crash Diät, ähnlich wie bei der Zitronensaftkur oder der Kohlsuppendiät.

 

Die Null-Diät ist in den ersten drei Tagen von Hunger begleitet, danach ist das Hungergefühl oft wie weggeblasen. Das ist das Gefährliche daran, wenn es gut klappt und die Abnahme stimmt wird man dazu verleitet, die Diät zu lange durchzuführen.

 

Was für Nebenwirkungen gibt es bei der Null-Diät?

 

Neben dem Verlust von Fett kommt es oft zum Abbau von Muskelgewebe, dadurch sinkt der Grundumsatz und der Diät kommt es zu schneller Zunahmen. Der Körper gewöhnt sich an wenig Nahrung und drosselt den Stoffwechsel, auch wenn der Körper anschließend wieder regelmäßig genug Nahrung erhält, brennt der Stoffwechsel auf Sparflamme und wieder ein Zunahme. Damit wird der Jo-Jo-Effekt regelrecht angefeuert. Erfolgreich abnehmen werden Sie auf die Dauer nicht.

 

Als Begleiterscheinung während der Diät finden wir häufig Müdigkeit, Konzentrationsmängel und Kopfschmerzen. Der Kreislauf wird geschwächt und Schwindel kann auftreten.

 

Wer nicht vollkommen gesund ist sollte keinesfalls eine Null-Diät machen. Wenn Sie es trotzdem machen möchten, sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt darüber sprechen und sich von ihm beraten lassen. Die Dauer sollte 4 Wochen nicht überschreiten.

 

 

 

 

Die Null-Diät ist ähnlich wie Heilfasten, doch ist das Ziel von Heilfasten nicht die Gewichtsabnahmen sondern das Verbessern von Krankheitssymptomen

Cambridge Diät

Die Cambridge Diät gehört zu den Formula-Diäten. Neben Eiweißdrinks werden Suppen angeboten. Das Pulver wird mit Wasser oder Milch angerührt und enthält die wichtigsten Nährstoffe. Man hat die Möglichkeit sich ausschließlich von den Pulvermahlzeiten zu ernähren und rührt sich 3 mal am Tag eines der Portionen an. Der Kaloriengehalt beträgt dann etwa 800 Kalorien. Die etwas weniger strenge Variante besteht aus einer normalen Mahlzeit plus 2 mal Pulvermahlzeiten. Da variiert der Kaloriengehalt je nach der zusätzlichen Mahlzeit.

 

Der Vorteil dieser Diät ist die einfache Handhabung wie bei allen anderen Formula-Diäten auch. Die Drinks gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Schoko, Erdbeere, Banane, Vanille und Cappuccino, die Suppe wird als Gemüsesuppe angeboten. Die 5-Tagesration kostet ca. 37 Euro, bei 3 Mahlzeiten am Tag. Sie können zwischen den Drinks und der Suppe wählen. Die Mahlzeiten werden im Internet und von Beratern vertrieben.

 

Wenn Sie schnell ein paar Pfund loswerden möchten ist die Cambridge Diät eine Möglichkeit. Länger als 1-2 Wochen ist eine Formula-Diät nicht empfehlenswert. Diese Diät ist zu einseitig, auch wenn sie verspricht alle notwendigen Nährstoffe zu liefern. Wenn Sie länger damit abnehmen möchten, sollten Sie zumindest eine normale Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Die Drinks sind auf Dauer zu einseitig und man verliert die Lust bei eintönigem Essen.

 

Eine Formula-Diät hat meist den Nachteil, dass man keine neuen Ernährungsgewohnheiten erlernt und der Jo-Jo-Effekt oft nachher zuschlägt. Wer dauerhaft Gewicht verlieren möchte sollte gesund abnehmen und langfristig die Ernährung umstellen. Vielleicht kombinieren Sie das ganze noch mit Sport.

 

Möglicherweise ist auch ein Einstieg mit der Cambridge Diät in eine langfristige Ernährungsumstellung möglich, man sollte sich aber immer bewusst sein, das es nur für den kurzfristigen Einsatz sinnvoll ist.

Hollywood Diät

Die Hollywood Diät ist in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in Hollywood entstanden. Entwickelt wurde diese Diät für die weiblichen Filmstars um für die Filme die passende Figur zu haben. Zwar gab es noch nicht den Schlankheitswahn der heutigen Zeit und die Magermodels waren noch nicht angesagt, aber eine schlanke Figur war schon zu dieser Zeit im Filmgeschäft gewünscht.

 

Die Hollywood Diät ist eine Diät mit niedriger Kalorienzahl und wird mit weniger als 1000 Kalorien durchgeführt. Hauptnahrung sind Shrimps, Hummer, Kavia und exotische Früchte. Kohlehydrate, wie Kartoffeln, Reis und Brot werden streng reduziert, möglichst komplett gestrichen. Dazu gibt es Gemüse und Salat, wenig Fett. Die Hollywood ist eine der ersten Low-Carb-Diäten.

 

Mittlerweile sind Low-Carb-Diäten wie David Kirsch Diät, Logi-Diät, Glyxdiät und Atkins Diät im Trend. Eine stark eingeschränkte Kohlehydratzufuhr wie bei Atkins Diät und Hollywood Diät steht jedoch bei den Ernährungsexperten stark in der Kritik. Durchgesetzt haben sich auf Dauer nur eiweißhaltige Diäten mit einem ausreichenden Kohlehydratanteil, diese bieten Logi Diät, Glyx Diät und David Kirsch Diät in der Phase 3.

 

Kritisiert wird neben der niedrigen Kohlehydrate auch der niedrige Kaloriengehalt. Der Körper geht auf Sparflamme und der Jo-Jo-Effekt schlägt nach der Abnahme zu. Der erhöhte Eiweißanteil kann den Harnsäurespiegel erhöhen und Nieren- und Harnsteine belasten.

 

Wer die Diät durchführen möchte kann statt der teueren Lebensmittel wie Shrimps und Hummer fettarmes Fleisch und Fisch wählen. Da es sich um eine Chrash-Diät handelt ist es nicht als Dauerernährung geeignet und kann auf Dauer zur Mangelernährung führen. Es ist empfehlenswert nicht länger als ein bis zwei Wochen nach einer Crash-Diät zu leben. Wenn Sie gesund abnehmen und auf Dauer abnehmen möchten sollten Sie einer Ernährungsumstellung erwägen.

Pfundskur

 

Die Pfundskur wurde vom Ernährungswissenschaftler Dr. Volker Pudel entwickelt. Dr. Pudel war einige Jahre Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. In der Pfundskur werden keine Kalorien gezählt sondern Fettaugen. Die Reduktion von Fett in der Ernährung soll zu Gewichtsreduktion führen. Mit dieser Ernährung soll man sich abwechslungsreich ernähren und gesund abnehmen.

 

 

Man ernährt sich mit einer gesunden Mischkost und hat keine Verbote. Dadurch kann man auch Süßigkeiten essen, es werden jedoch fettarme Süßigkeiten wie Weingummi bevorzugt. Man darf an einem Tag bis zu 20 Fettaugen essen. Ein Fettauge entspricht 3 Gramm Fett. In Tabellen werden die Fettaugen für die gängigen Lebensmittel angegeben. Das Zählen von Fettaugen ist in der Praxis einfacher als das Zählen von Kalorien. Ein Ernährungstagebuch wird empfohlen. Man ist bei fettarmen Lebensmittel nicht in der Menge begrenzt und kann sich immer satt essen. Der Hauptanteil der Ernährung ist Obst, Gemüse, Salat, Kartoffeln, Fleisch und Fisch. Das sind die Bestandteile einer gesunden Ernährung.

 

Zusätzlich zum Ernährungsprogramm wird Sport empfohlen. Man kann sich ähnlich wie bei Weight Watchers durch Sport zusätzliche Fettaugen erwerben. Sport zum Abnehmen kann man in vielfältigen Varianten durchführen.

 

Das Programm kann über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden bis das Zielgewicht erreicht ist. Die Pfundskur soll Ernährungsgewohnheiten verändern und so den Jo-Jo-Effekt verhindern. Die Stiftung Warentest und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat das Programm positiv beurteilt und für die Gewichtsreduktion empfohlen.

 

Bücher zum Thema:

Keine Bewegung auf der Waage

 

Stillstand bei einer Diät oder wie überwinde ich den Stillstand beim Abnehmen?

 

Waage_verwischtJeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat weiß, dass nach einer gewissen Zeit des guten Abnehmens ein Stillstand kommt. Man macht alles wie bisher, isst das Gleiche, verzichtet auf die Dickmacher und bewegt sich regelmäßig doch der Zeiger der Waage gibt immer das gleiche Gewicht an, manchmal sogar ein wenig mehr.

 

Das ist oft die kritischste Phase während einer Diät. Die Anstrengungen werden nicht mehr belohnt und die Motivation ist am Boden. Werden wir überhaupt weiter abnehmen oder muss man sich mit dem Gewicht abfinden?

 

Hier heißt es vor allem Geduld zu haben. Wenn das Normalgewicht noch nicht erreicht ist werden Sie weiter abnehmen. Es ist vollkommen normal, dass der Körper seinen Umfang nicht weiter reduzieren möchte. Es liegt nicht an Ihrer Diät dass es nicht weiter geht, sondern an einer normalen Reaktion des Körpers. Wenn Sie weiterhin gesund abnehmen und sich bewegen werden Sie auch weiterhin Gewicht verlieren. Was aber tun um die Gewichtsabnahme wieder in Schwung zu bekommen?

 

Die meisten haben sich nach einigen Wochen Diät an den Speiseplan gewöhnt und haben Erfolg. Da Sie mit der Ernährung gut gefahren sind bleiben Sie dabei und ändern im täglichen Ernährungsplan und bei den Sporteinheiten nicht viel ab. Hier sollten Sie ansetzen. Der Körper hat sich sowohl an die Ernährung und an den Sport gewöhnt. Sie müssen jetzt nicht noch weniger essen aber variieren Sie die Mahlzeiten. Essen Sie anderes Obst und Gemüse, wechseln Sie mal bei den Salatsorten und den Beilagen, probieren Sie neue Rezepte aus und neue Gewürze. Ihr Stoffwechsel muss sich neu darauf einstellen und die Abnahme wir Ihnen wieder leichter fallen.  Die Abwechslung im Speiseplan bringt Ihnen auch Abwechslung in den Alltag. Versuchen Sie auch Ihre Freizeit abwechslungsreicher zu gestalten dann lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit weg von der Diät hin zu neuen Aktivitäten.

 

Wenn Sie bereits regelmäßig Sport treiben sollten Sie auch hier etwas ändern. Sie müssen nicht Ihre Einheiten verlängern, versuchen Sie es mit einer anderen Sportart oder verändern Sie Ihr Training. Wenn Sie z. B. bisher 3 mal in der Woche 30 Minuten joggen waren versuchen Sie es mal mit einer längeren und 2 kürzeren Einheiten. Wenn Sie bisher keine Gymnastik gemacht haben versuchen Sie jeden Tag ein paar Übungen durchzuführen.

 

Wenn Sie noch keinen Sport getrieben haben ist jetzt die beste Zeit damit anzufangen und Ihre Abnahme damit voranzutreiben.

 

(Foto Quelle pixelio.de)

Abnehmen mit Akupunktur

abnehmen_mit_akupunkturWer gesund abnehmen möchte kann das mit Akupunktur unterstützen, doch allein die Akupunktur hilft Ihnen nicht schlanker und leichter zu werden. Die Ursachen des Übergewichtes sind vielfältig. Neben Ernährungsfehlern wie zu süß, zu fett und zu viel essen viele Übergewichtige aus Frust, Langeweile oder allgemeiner Unzufriedenheit. Da ist es schwierig einem Ernährungsplan zu folgen. Hier kann die Akupunktur

Bisher ist wissenschaftlich nicht erwiesen, dass Akupunktur einen direkten Einfluss auf unser Gewicht hat. Doch Akupunktur gehört zur traditionellen chinesischen Medizin und hat 2000 Jahre Erfahrung. Akupunktur ist mittlerweile anerkannt, sodass mittlerweile sogar Krankenkassen in einigen Bereichen die Behandlungskosten übernehmen.

 

Bisher ist wissenschaftlich nicht erwiesen, dass Akupunktur einen direkten Einfluss auf unser Gewicht hat. Doch Akupunktur gehört zur traditionellen chinesischen Medizin und hat 2000 Jahre Erfahrung. Akupunktur ist mittlerweile anerkannt, sodass mittlerweile sogar Krankenkassen in einigen Bereichen die Behandlungskosten übernehmen.

 

Wenn Sie mit Hilfe der Akupunktur abnehmen möchten, sollten Sie zu einem erfahrenen Arzt gehen. Er setzt die Akupunkturnadeln individuell verschieden an und kann so je nach Patient den Appetit dämpfen, den Hunger eindämmen oder die Verdauungsorgane anregen. Da Übergewicht auch durch eine Esssucht entstehen kann, versucht der Arzt den Suchtpunkt zu beeinflussen. Das kann mit Nadeln die nur kurz einstechen oder mit Nadeln geschehen, die eine Woche oder länger stecken bleiben.

 

Die Behandlung lässt einen ruhiger und gelassener werden, der Appetit und Hunger lassen nach und der Ernährungsplan kann besser eingehalten werden. Ohne ein vernünftiges Konzept zur Gewichtsreduktion geht es nicht. Sie sollten sich gesund ernähren und Sport treiben. Manche Ärzte liefern ein Programm gleich mit. Es sollte mindestens 1000 Kalorien beinhalten. Manche Patienten möchten schnell abnehmen und reduzieren ihre Kalorienaufnahme auf weitaus weniger Kalorien, es gab in Verbindung mit Akupunktur schon Empfehlungen von 500 Kalorien pro Tag. Doch die geringe Nahrungszufuhr fördert nicht Ihre Gesundheit. Sie werden schnell abnehmen aber  anschließend schlägt der Jo-Jo-Effekt erbarmungslos zu und Sie nehmen wieder zu.

 

Neben Ärzten bieten auch Heilpraktiker Akupunktur an. Zu wem Sie gehen ist eine Sache des Vertrauens. Erkundigen Sie sich vorher wer speziell für Akupunktur ausgebildet ist.