Schlagwort-Archive: Diätpulver

Fettbinder – Entwässerungsmittel und Quellmittel

fettburner_01_150x150Fettbinder werden direkt mit der Nahrung aufgenommen und sollen in der Nahrung enthaltenes Fett sofort binden. So steht das Fett dem Körper nicht mehr zur Verfügung. Die bekanntesten Vertreter dieses Genres sind XLS-Medical oder Formoline L 112, das vor allem in Apotheken verkauft wird. Das Diätprodukt gibt es nicht in Pulver sondern in Kapselform.

Fettbinder – Entwässerungsmittel und Quellmittel

 

Fettbinder werden direkt mit der Nahrung aufgenommen und sollen in der Nahrung enthaltenes  Fett sofort binden. So steht das Fett dem Körper nicht mehr zur Verfügung. Die bekanntesten Vertreter dieses Genres sind XLS-Medical oder Formoline L 112, das vor allem in Apotheken verkauft wird. Das Diätprodukt gibt es nicht in Pulver sondern in Kapselform.

 

fettburner_01_480x318

 

Wer sich allerdings die Beschreibungen der Hersteller durchliest wird schnell feststellen, auch hier geht es nicht ohne Ernährungsumstellung. Auch hier heißt es also weniger Kalorien mit der Ernährung aufnehmen wie man verbraucht ansonsten wird das mit dem Abnehmen nichts. Die Fettbinder werden nach jeder Mahlzeit mit einem Glas Wasser eingenommen.

 

Entwässerungsmittel schlank durch Wasserverlust

Unter diesem Begriff ist die nächste Sorte der Diätpulver einzuordnen die Entwässerungsmittel. Hier muss man sich schon ein wenig Fragen wie man durch Entwässerung überhaupt abnehmen soll. Einer der Anbieter schreibt auf seiner Internetseite. Der Körper besteht zu 75 Prozent aus Wasser. Dadurch das Wasser sich auch zwischen den Zellen einlagert kann sich dies auch mit einigen Kilos mehr auf der Waage bemerkbar machen. Durch das Entwässerungsmittel verliert man daher das Wasser und somit auch Gewicht. Aber eigentlich wollen wir ja kein Wasser abnehmen sondern das Fett reduzierten.  Bei jeder Diät oder bei einer Ernährungsumstellung verliert man automatisch Wasser. Das ist schon daran festzustellen, dass sich das Gewicht in den ersten Tagen oder Wochen oft schnell reduziert der überwiegende Teil davon ist Wasser. Für die Wirksamkeit dieser Entwässerungsmittel gibt es auch noch keinen wissenschaftlichen Nachweis, dieses trifft aber für eigentlich alle Diätpulver zu.

 

Quellmittel Satt ohne zu Hungern

Hierbei geht es um Diätpulver die im Magen aufquellen und so zu einem Sättigungsgefühl führen. Man kann also nicht mehr so viel essen. Im Endeffekt auch wieder das Prinzip weniger Kalorien mit der Nahrung aufnehmen wie unser Körper durch seinen Grundumsatz und die tägliche Bewegung verbraucht. Die Quellmittel und Gelbildner sind Ballaststoffe die im Magen aufquellen und ihn so füllen. Problematisch bei den Mitteln ist wenn die Quellbildung erst im Darm eintritt. Hierdurch kann es zu Verstopfungen führen. Auf jeden Fall ist es wichtig möglichst viel zu trinken während der Einnahme der Mittel. Dies ist aber ein Faktor der bei jeder Diät zutrifft.

 

Sollte man Diätpulver zum Abnehmen nutzen

Die Diätpulver haben einen großen Vorteil. Sie erzielen relativ schnelle Erfolge. Sieht man den Zeiger auf der Waage nach unten „sausen“ bleibt die Motivation weiter abzunehmen erst mal hoch. Diätpulver verbrennen aber kein Fett und sind auch keine dauerhafte Lösung für ein Gewichtsproblem. Es bleibt also auch hier nur die Erkenntnis wer erfolgreich abnehmen will wird um eine Ernährungsumstellung nicht herumkommen. Gäbe es ein Diätpulver das wirklich schlank macht hätte niemand mehr Übergewicht.

 

Weitere zum Thema Diätpulver:

Eiweißpulver und Formular Diätpulver

Diätpulver – lohnen sich die schlank machenden Pülverchen?

Diätpulver – lohnen sich Pülverchen wirklich

Diätpulver – lohnen sich die schlank machenden Pülverchen?

Lohnt es sich wirklich für Diätpulver Geld auszugeben? Die uns jeden Abend in den TV Spots anlächelnden meist jungen Frauen wollen uns dies zumindest glauben lassen. Da geht es vom flachen Bauch bis zum besseren Wohlbefinden und vor allem um schnell abnehmen. Selbst der JoJo Effekt soll mit einigen der Zaubermittel verhindert werden.

 

Diätpulver - lohnen sie sich zum Abnehmen

 

Die Pulver oder Pillen haben zudem unterschiedliche Wirkungsweisen und sind in diversen Online Shops, Versandapotheken oder auch in den örtlichen Apotheken zu erhalten. Die Preise liegen zwischen 5 und 35 Euro je nach Tagesbedarf und Packungsgröße. Importe aus Asien oder Übersee sollten mit Vorsicht genossen werden. In den Diätpulvern ist nicht immer klar zu erkennen was drin ist.

 

Kann man sich vom Arzt zu Diätpulvern beraten lassen

Die meisten Krankenkassen zahlen die Behandlung oder Beratung bei Übergewicht durch einen Arzt  nur wenn eine Stoffwechselerkrankung vorliegt. Von daher bleibt vielen Ärzten nichts anderes übrig, als auf eine derartige Beratung zu verzichten. Wer eine Beratung zum Thema Diätpulver sucht kann dazu einen Ernährungsberater aufsuchen, in der örtlichen Apotheke nachfragen ob dort eine Beratung angeboten wird oder sich selber im Internet informieren. Da vielfach mit der Beratung aber auch Diätpulver verkauft werden sollen, ist es schwierig eine objektive Beratung zu finden.

Dies zeigt auch ein von der Stiftung Wartentest durchgeführter Test über die Ernährungsberatung in Apotheken. Die Ernährungsberatung in den getesteten Apotheken ist im Regelfall nicht kostenlos. Bei der Dauer der Beratung gab es Schwankungen von wenigen Minuten bis zu 1,5 Stunden. In vielen Fällen versuchten die Berater den Testpersonen ein Diätpulver zu verkaufen. Manchmal auch dann wenn die Personen nicht mal abnehmen mussten sondern schlank waren.

Welche Diätpulver Arten gibt es?

Die Diätpulver sind unterschiedlich im Geschmack, die Inhaltstoffe sind oft zumindest sehr ähnlich, da die Deutsche Diätverordnung den Herstellern ziemlich genau vorschreibt was in den Mitteln enthalten sein darf und was nicht. Vor allem geschmacklich muss man herausfinden was besser zu einem passt. Die Pulver gibt es meist in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Vanille und als Suppenvariante, sie werden einfach mit Wasser angerührt. Diese zubereiteten Portionen sollen Mahlzeiten ersetzen, sättigen und möglichst kalorienarm sein. Zusätzlich zu den Pulvern gibt es oft ein Angebot an Riegeln oder Pillen, die das Abnehmen unterstützen sollen.

 

Neben den Diätpulvern gibt es noch Eiweißpulver. Sie werden häufig im Fitnessbereich zum Abnehmen empfohlen. Eiweißpulver haben einen hohen Eiweiß – und einen niedrigen Kohlenhydratanteil. Sie erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen an ein Diätprodukt , sind aber zur Gewichtsreduzierung geeignet wenn man damit eine Mahlzeit ersetzt. Sie werden oft mit magerer Milch angerührt.

 

Fazit:

Beim Beginn einer Diät können die Mittel durchaus helfen das sich schneller die ersten Erfolge bei der Gewichtsabnahme zeigen und die sind wichtig um die Motivation hoch zu halten. Zudem deuten verschiedene Studien darauf hin, dass man durch ein erhöhte Eiweißzufuhr leichter abnehmen kann und Eiweiß ist in jedem Diätpulver enthalten. Trotz aller Versprechen der Hersteller wird man nicht um eine Ernährungsumstellung herumkommen um dauerhaft abnehmen zu können.

 

Weiteres zum Thema Diätpulver:

Fettbinder – Entwässerungsmittel und Quellmittel

Eiweißpulver und Formular Diätpulver

 

 

Schlankheitsmittel versprechen viel und halten oft wenig

Der Sommer kommt mit großen Schritten und genauso schnell wie der Sommer kommt, wollen viele noch schnell abnehmen. Der Bikini soll doch endlich passen beim kommenden Strandurlaub. Da kommt so mancher in die Versuchung den Versprechungen der Hersteller von Schlankheitsmitteln zu glauben und greift zu.

 

schlankheitsmittel_01Was wird da nicht alles Versprochen wie toll die diversen Pillen, Tees oder Pulver wirken sollen. Über 10 Kilo in nur wenigen Wochen und das völlig ohne Sport und Diät, das nächste Pulver löst das Fett und schwemmt es aus den Zellen, ganz abzusehen von den vielen einmaligen Wirkstoffkombinationen die sich auf dem Markt der Diätmittel so tummeln. Die meisten Schlankheitsmittel helfen wenig und leeren vor allem den Geldbeutel derjenigen die mit einer Diätpille möglichst schnell das Gewicht reduzieren wollen.

Der Wunsch nach dem schnell Abnehmen ist natürlich riesig, da ist es kaum verwunderlich, dass viele zu solchen angeblichen Wundermitteln greifen, anstatt auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung zu setzen. Nach einer Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) werden jährlich über 100 Millionen Euro für Schlankheitsmittel ausgegeben. Jeder seriöse Ernährungsberater oder Mediziner warnt vor der Einnahme solcher Schlankheitsmittel, da sie nichts bringen, teuer sind und im schlimmsten Fall noch gesundheitsschädlich. Sehr viele der Produkte werden ausschließlich im Internet angeboten, da vielen auch die Zulassungen für einen seriösen Verkauf etwa in einer Apotheke fehlen. Fast alle Produkte werben mit Aufschriften wie „rein pflanzlich“ oder „natürliche Inhaltsstoffe“, aber in vielen Fällen werden weitere Substanzen die bei uns verboten oder rezeptpflichtig verschwiegen.

Da ist es für den Verbraucher, nicht so einfach zu erkennen, auf was er sich da einlässt. Vor allem Produkte aus Fernost stellen hier oftmals eine Gefahr für die eigene Gesundheit dar. Sie werden für wenige Cent produziert und bei uns als hochwertige Schlankheitsmittel für viele Euro verkauft. Da kann man sich schon freuen wenn nur Vitamine in dem Diätmittel enthalten sind und nicht Substanzen die krank machen.

Unterteilen kann man die Schlankheitsmittel und Wundermittel für die Diät in unterschiedliche Gruppen:

Entwässernde Schlankheitsmittel

Diese Mittel sind unter dem Begriff Diuretika bekannt. Hier wird dem Körper Wasser entzogen, was zu einem geringen Gewichtsverlust führen kann, der aber nicht dauerhaft ist. Die oftmals schnelle Gewichtsabnahme kennt man auch vom Beginn einer normalen Diät, auch da verliert man erst mal Wasser ohne aber Fett zu verbrennen. Nur bei der Diät ist dieser Effekt nach wenigen Tagen vorbei. Nimmt man aber dauerhaft Diuretika zu sich, verliert der Körper neben dem Wasser auch noch Mineralstoffe, dies kann schädlich sein.

Abführmittel

Abführmittel sollen angeblich das Abnehmen unterstützen, die Verdauung in Schwung bringen und entschlacken. Doch auch hier liegt ein Irrtum vor. Die Abführmittel wirken erst im Dickdarm und dort ist die Nährstoffaufnahme bereits abgeschlossen. Man verliert also auch so lediglich Wasser und sehr viel Mineralstoffe. Dies kann ebenfalls zu Schäden an den inneren Organen und Muskeln führen. Zudem macht die dauerhafte Einnahme von Abführmitteln abhängig und führt zu Darmträgheit oder Verstopfung.

Appetitzügler

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala beim Abnehmen stehen Appetitzügler. Doch da kann man nur Raten Finger weg, wenn man wirklich dauerhaft und erfolgreich abnehmen will. Zwar stellen sich kurzfristig Erfolge ein, aber bei Appetitzüglern stellt sich schnell ein Gewöhnungseffekt ein, der bis in die Abhängigkeit führen kann. Zudem können Appetitzügler ernsthafte gesundheitliche Schäden hervorrufen. Produkte die Amphetamin oder Ephedrin enthalten sind besonders gefährlich.

Fatburner

Hier lässt schon der Name vermuten, dass Fatburner besonders viel Fett verbrennen sollen. Sie kommen vor allem aus dem Fitness und Bodybuilding Bereich.  Durch Fatburner soll der Stoffwechsel angeregt werden und so mehr Fett verbrannt werden. Substanzen die man in Fatburnern findet sind L-Carnitin, Aminosäuren, Hormone, Enzyme oder Mineralstoffe. Auch einige Tees enthalten Fatburner.  Für die Wirkung der Fatburner gibt es alerdings kaum Belege.

Schlankheitsmittel mit Ballast- und Quellstoffen.

Hierbei handelt es sich um Schlankheitsmittel die im Magen aufquellen und so das Hungergefühl verringern und ein Sättigungsgefühl hervorrufen. In den meisten Produkten sind rein pflanzliche Substanzen enthalten. Dazu muss man aber nicht unbedingt zu einem Schlankheitsmittel greifen, Vollkornprodukte, Gemüse oder Obst enthalten ebenfalls Ballaststoffe, die eine ähnliche Wirkung erzielen. Das Problem an diesen Produkten ist, dass keine echte Umstellung der Ernährung erfolgt und so nach dem Absetzen der Schlankheitsmittel der JoJo Effekt zuschlägt.

Wer dauerhaft abnehmen möchte sollte von Schlankheitsmitteln besser die Finger lassen. Die Fett weg Pille gibt es noch nicht. Zwar kann das ein oder andere Mittel beim Abnehmen helfen, nur Wunder sollten nicht erwartet werden. Vor allem dann ist vorsichtig geboten, wenn man noch die eigene Gesundheit gefährdet.

(foto quelle BVDC – Fotolia.com )

Diätdrinks – lassen sie Pfunde schmelzen?

 

dieatdrinks_schnell_abnehmen_01Der nächste Sommer kommt bestimmt und der im Winter angesammelte Hüftspeck ist verdammt hartnäckig. Von unserer Idealfigur sind wir noch meilenweit entfernt und auch beim Lauftreff werden wir permanent abgehängt. Die Kilos müssen jetzt Purzeln und das schnell. Diäten haben wir schon einige versucht und schnell wieder abgebrochen, viel zu kompliziert, viel zu aufwendig, das ewige Punkte und Kalorien zählen nervt einfach.

 

In der Werbung versprechen uns Diätdrinks oder auch bekannt unter Formulardiäten das wir schnell abnehmen und sie die Kilos schmelzen lassen.

 

Also schnell in die nächsten Apotheke, oder den online shop und schon steht das Abnehmpräparat was die Pfunde schmelzen lassen soll auf dem Küchentisch. Der Nachteil ist unsere Haushaltskasse hat jetzt ein ganz schön großes Loch die Diätdrinks sind nicht gerade preiswert, aber wenn man abnehmen will dann scheut man diese Kosten nicht. Bei der letzten Diät haben wir schon den Spaß am abnehmen verloren, weil wir morgens, mittags, abends und zu den Zwischenmahlzeiten, erstmal unsere gesamten Kochkünste einsetzen mussten, damit wir überhaupt die kalorienreduzierten Mahlzeiten genießbar zubereiten konnten.

 

dieatdrinks_schnell_abnehmenDie Handhabung der Diätdrinks oder Shakes ist da natürlich deutlich simpler. Je nach Hersteller werden Fertigdrinks, Cremes oder Suppen angeboten um die „Küche" abwechselungsreich zu halten. Man rührt das Pulver einfach mit etwas Wasser oder fettarmer Milch an und schon ist der erste Diätdrink fertig. Ob man da mit Genuss abnehmen kann ist jedoch fraglich, denn nicht jedem schmecken die Shakes.

 

Der Gourmet Koch kann also zu Hause bleiben, ein Vorteil der Diätdrinks sie lassen sich auch schnell mal während der Arbeit zubereiten. Alle Diätdrinks unterliegen der Diätverordnung und müssen den im Paragraf 14a und 21a gemachten Vorgaben entsprechen, so wird gewährleistet, dass auch während der Diät dem Körper genügend Mineralstoffe und Vitamine sowie eine Gesamtenergiemenge von 800 bis 1200 Kilokalorien zugeführt wird.

 

Entwickelt wurden die Drinks eigentlich für die Chirurgie, damit vor Operationen der Körper schonend einige Kilos abnehmen kann. Das spezielle Nährstoffverhältnis der Drinks vermindert den Muskelabbau während der Diät und soll so dem JoJo Effekt vorbeugen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten verwendet man zu wenig von den Diät-Drinks führ man dem Körper auch nicht die notwendige Energie- und Mineralstoffmenge und es kommt so doch zum Muskelabbau.

 

Eine dauerhafte Lösung seine Traumfigur zu erreichen sind diese Diätshakes sicher nicht, da man nicht das Problem selber erkennt und sich damit befasst. Kaum hat man die Diätdrinks wieder abgesetzt landet der Big Mac wieder auf dem Teller, selbst während der Diät kann es zu Heißhunger Attacken auf das deftige Steak oder das leckere Nudelgericht kommen, denn die Ernährung mit den Shakes wird auf die Dauer doch ein sehr eintönig. Für den stark übergewichtigen kann es ein Einstieg in die Diät sein, damit er ein schnelles Erfolgserlebnis hat.

 

Mit den Diät Drinks kann man  innerhalb kurzer Zeit  2-5 Kilo Gewicht verlieren, häufig sind diese Erfolge jedoch nicht von langer Dauer geprägt. Der Heißhunger nach deftigen Essen oder der leckeren Pizza setzt schon nach wenigen Tagen „Schlabber Drinks" ein und die Pfunde sind schneller wieder drauf wie man schauen kann. Länger als 3 Wochen sollte man eine Diät mit den Shakes in keinem Fall durchführen. Wer die Shakes schrittweise durch eine gesunde Ernährung und ausgewogenen Ernährung ersetzt, wird auf die Dauer mehr Erfolg haben und wirklich erfolgreich abnehmen und vor allem auch gesund abnehmen.