Schlagwort-Archive: Ernährungsumstellung

Erfolge beim Abnehmen messen

Die Kilos purzeln lassen kann man nach vielen Methoden. Ob Low Carb  Diät, Atkins Diät, Schlank im Schlaf, FDH oder wie die diversen Diätprogramme alle heißen, mit fast allen dieser Programm ist es möglich abzunehmen. Wer allerdings dauerhaft erfolgreich beim Abnehmen sein möchte kommt um eine Verhaltensänderung und Ernährungsumstellung nicht herum.

Um festzustellen welche Erfolgsaussichten ein Programm zum Abnehmen bei einer bestimmten Person hat, haben Wissenschaftler des Public Health Zentrums der MedUni Wien ein Messverfahren in Form eines Fragebogens entwickelt.

Wer abnehmen will muss auch wirklich bereit dazu sein und über die notwendige Motivation verfügen. Denn Abnehmen ist eben vor allem Kopfsache. Mit dem von den Medizinern entwickelten Compass-Fragebogen lässt sich die Compliance (Adhärenz), also Wille und Motivation der Patienten bei dem vorgeschlagenen Programm zur Gewichtsreduzierung mitzumachen und es auch erfolgreich umzusetzen jetzt messen und eine Voraussage für den zu erwartenden Erfolg oder Misserfolg machen.

So erklärt Rudolf Schoberberger vom Institut für Sozialmedizin am Zentrum für Public Health der MedUni Wien

„Mit Hilfe des Kompasses erhält man genau jene Informationen, die notwendig sind, um die Patienten optimal bei der Aktivierung persönlicher Ressourcen für den Therapieerfolg unterstützen zu können“

Zitat

Wie funktioniert der Compass-Fragebogen

Der Fragebogen umfasst eine Check Liste von 12 Fragen. Die je nach Beantwortung der Fragen einen Ausschlag entsprechend einer Himmelsrichtung geben und so dem Mediziner oder Therapeuten die Möglichkeit bieten einzuschätzen, ob das Programm zur Gewichtsreduzierung vom Teilnehmer erfolgreich umgesetzt werden kann. Zudem geben die Ergebnisse Hinweise wo der Patient möglicherweise Defizite hat oder Unterstützung benötigt.

Die Himmelrichtung beziehen sich dabei auf folgende Eigenschaften der Patienten

  • Norden = Normalverhalten
  • Osten = Organisation
  • Süden = soziale Unterstützung
  • Westen = Wissen

Je nachdem  wohin der Kompass ausschlägt können Rückschlüsse gezogen werden welche Maßnahmen für eine erfolgreiche Gewichtsreduzierung getroffen werden müssen.  Allerdings zeigen die Ergebnisse des Fragebogens auch ob der Patient überhaupt  eine Chance hat abzunehmen.

Erfolge des Compliance Fragebogens zeigen die Messbarkeit

Die Aussagefähigkeit der Compliance Diagnostik wurde von den Medizinern bereits in einer früheren Studie zum Bluthochdruck überprüft. Die Studie zur Gewichtsreduzierung wurde mit 253 Patienten durchgeführt. Als Grundlage diente dabei das Programm „Schlank ohne Hungern“. Dies ist im übrigen unserer Ernährungsumstellung abneabnehm Erfolge messenhmen online in 14 Schritten ein wenig ähnlich. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die bei der Beantwortung der Fragen des Compliance Fragebogens oberhalb der Mittelwerts lagen hatten gute Erfolgsaussichten auch mit dem Programm abzunehmen. So nahmen die Teilnehmer innerhalb der nächsten 12 Monate fast alle bis zu 6 Kilo ab und konnten diese Gewicht auch halten. Während Teilnehmer die unterhalb des Mittelwerts lagen so gut wie nichts abgenommen haben.

Vorteile der Methode für Mediziner und Therapeuten

Die Sozialmedizinerinnen der MedUni Wien wollen mit dieser Studie die Möglichkeiten der „Compliance-Diagnostik“ aufzuzeigen. Schoberberger: „Es geht auch um die Motivation der jeweiligen Betreuerin, noch genauer auf die persönlichen Bedürfnisse der Patientinnen einzugehen.“

Zitat

Für Mediziner und Betreuer bietet sich hier vor allem die Möglichkeit schon im Vorfeld zu erkennen ob der Patient überhaupt willens ist an einem Gewichtsreduzierungsprogramm teilzunehmen und auch ein solches Programm über einen längeren Zeitraum durchhalten kann.

Fazit zu Erfolge beim Abnehmen messen:

Der Compliance Fragebogen kann von Therapeuten und Medizinern beim Public Health Zentrums der MedUni Wien angefragt werden. Es ist wohl eine der wenigen Möglichkeiten Patienten schon im Vorfeld einer Gewichtsreduzierung zu sagen ob die Diät erfolgreich sein könnte. Letztendlich heißt es aber auch hier „Beim Durchhalten hilft der beste Fragebogen nichts“

Quelle

http://www.meduniwien.ac.at/homepage/news-und-topstories/de/?tx_ttnews[tt_news]=3892&cHash=fe43f88dc5

Copy Right 2013 www.die-abnehm-seite.de

Fotos von Essen machen schlank

Nach neuesten Erkenntnissen von US amerikanischen Forschern, soll schon das Ansehen von Essen satt  machen. Diesen Fakt beobachteten die Forscher vor allem auf Facebook und Co wo viele ständig ihr tägliches Essen ins Netz stellen und so die eigenen Freunde gleich mit satt machen.

Foto vom Essen

Wer sich in seinem Facebook oder google Plus Profil umsieht wird sicher jemanden finden der eigentlich täglich Bilder von seinen frisch zubereiteten Rezepten postet. Foodbloggen ist ein beliebte Sache, wir stellen ja auch fast täglich neue Diät Gerichte ins Netz. Der Hintergrund ist eigentlich die gesunde Ernährung, kalorienreduzierte oder auch fettreduzierte Kost in den Ernährungsplan zu bringen.

Optische Überdosis an Essen wirkt wie ein Sättigungseffekt

Wie die US Forscher jetzt feststellten führt eine Überdosis an Fotos von Essen dazu, dass man lieber direkt auf das Essen verzichtet. So scheint sich laut den Forschern dies direkt auf das Gehirn auszuwirken und man hat nicht nur den optischen Eindruck der Nahrung sondern man meint diese auch zu riechen und zu schmecken. Es ist halt so ähnlich wie beim dritten oder vierten Stück Torte, das auch nicht mehr so gut schmeckt wie das Erste.

Dabei scheint das Betrachten der Fotos nicht nur bei speziellen Speisen zu wirken sondern gleich auf komplette Gruppen von Nahrungsmitteln. So zeigten die Forscher einer Gruppe Probanden salzige Speisen wie Chips, Salzstangen oder Pommes. Eine weitere Gruppe erhielt süßes wie Kuchen oder entsprechende Vorspeisen.

Danach wurden beide Gruppen gefragt wie ihr Appetit auf gesalzene Nüsse anspricht.  Das verblüffende hier, diejenigen die salzige Speisen vorgesetzt bekommen hatten verspürten deutlich weniger Appetit auf die gesalzenen Nüsse.

Welche Rückschlüsse kann man ziehen

Die Forscher erhoffen sich, dass man das Essverhalten während einer Diät durch das zeigen der Fotos besser kontrollieren kann und so eventuelle Heißhungerattacken verhindert. Es hat sich wohl auch herausgestellt, dass der Sättigungseffekt umso größer war je mehr Bilder den Studien Teilnehmern gezeigt wurden. Die Hoffnung der Wissenschaftler besteht darin Übergewichtigen Fotos von besonders beliebten Speisen oder Nahrungsmitteln zu zeigen und so den Appetit darauf zu reduzieren.

Die komplette News gibt es hier http://news.byu.edu/archive13-oct-instagramfood.aspx

(Foto Quelle Brigham Young University)

Dauerhaft abnehmen

Jeder der schon mal eine Diät gemacht hat wird wissen, dass es keine große Kunst ist schnell 5 Pfund abzunehmen. Das Problem fängt an wenn man dauerhaft abnehmen und anschließend das neue Gesicht halten möchte.

Wer dauerhaft abnehmen möchte braucht vor allem Geduld und Durchhaltevermögen. Es tröstet einen übergewichtigen Menschen wenig, wenn man sagt, du bist auch nicht in einer Woche dick geworden. Ein schneller Anfangserfolg kann helfen den Start in die dauerhafte Gewichtsabnahme zu erleichtern und die Motivation für eine längere Diät zu bekommen. Einen solchen Erfolg erhält man oft bei jeder Diät, am Anfang sind die ersten 4 Pfund schnell weg, danach muss man sich mit langsameren Abnahmen begnügen und man hat mit Gewichtsstillständen zu kämpfen. Das ist völlig normal und jeder Übergewichtige mit dem Wunsch abzunehmen sollte sich darauf einstellen und bewusst machen, dass der Weg zum Abbau des Übergewichtes ein langer Weg ist und man dauerhaft die Ernährung umstellen muss um Erfolg zu haben. Geht man mit diesen Erwartungen an das Projekt „abnehmen“ wird man Erfolg haben und nicht beim ersten Stillstand oder vielleicht sogar Zunahme aufgeben und in alte Gewohnheiten verfallen.

dauerhaft abnehmen so halten sie ihr GewichtUm dauerhaft abzunehmen ist es empfehlenswert die Ernährung so zu ändern, dass man gesund abnehmen kann, sich gesund ernähren kann und ohne große Einschränkungen leben kann. Auch die Lieblingsmahlzeiten sollte man sich gelegentlich gönnen. Starke Einschränkungen führen auf Dauer nicht zum Ziel. Die Änderungen der Gewohnheiten und mehr Bewegung sind weitere Aspekte das Ziel abnehmen und Gewicht halten zu erreichen.

Dauerhaft abnehmen mit der richtigen Ernährung

Die Meinungen welche die richtige Ernährung zum Abnehmen ist gehen oft auseinander. Die einen Experten sagen weniger Fett, die anderen sagen weniger Kohlenhydrate und die nächsten sagen Kalorien zählen. Welchen Weg man dabei geht ist auch eine Frage der persönlichen Vorlieben. Man sollte dabei beachten nicht zu wenig zu essen, viel Gemüse, Obst und Salat zu essen, hochwertiges Fett zu verwenden und auch auf das magere Eiweiß nicht zu verzichten. Diäten wie unsere kostenlose Online Diät, Weight Watchers oder Brigitte Diät, aber auch verschiedene andere Diäten berücksichtigen das in ihren Programmen. Ein Blick auf die Ernährungsvorschläge zeigen einem, ob diese Dinge berücksichtigt sind.

Dauerhaft abnehmen mit Sport

[adsense]Auch wenn der übergewichtige Mensch es oft nicht gerne hört, Sport hilft beim Abnehmen und das Gewicht wird mit Sport besser gehalten. Der Stoffwechsel verbessert sich und der Aufbau der Muskulatur erhöht den Grundumsatz. Das heißt aber nicht, dass man gleich zum Leistungssportler werden muss. Es ist nicht erforderlich täglich Sport zu treiben, 3 mal in der Woche reichen völlig aus. Es muss auch nicht Sport bis zur völligen Erschöpfung getrieben werden, moderater Sport wie walken reichen aus die Kondition zu verbessern und den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Wenn man erst mal angefangen hat wird man schnell Spaß daran finden und dauerhaft dabei bleiben. Machen Sie keinen Sport der Ihnen keinen Spaß macht, dann bleiben Sie nicht dabei, suchen Sie nach einer Sportart die Ihnen Freud bereitet, es gibt so viel Auswahl, da ist für jeden etwas dabei.

Dauerhaft abnehmen mit Verhaltensänderung

Viele Verhaltensweisen wie schnelles Essen, Essen im Stehen, Essen vor dem Fernseher führen zu hoher Nahrungsaufnahme. Beobachten Sie Ihr Verhalten im Alltag, wann Sie essen, warum Sie essen und wie viel Sie essen. Am besten führen Sie ein Ernährungstagebuch über 1-3 Wochen und halten fest was, wann und warum Sie essen. Dabei wird Ihnen auffallen, welche Angewohnheiten ungünstig sind. Diese Angewohnheiten können Sie selbständig so verändern, dass die Mahlzeiten kontrollierter werden. Zusätzlich können Sie durch gezielte Mahlzeitenplanung und Einkaufslisten bereits beim Einkauf Dickmacher vermeiden.

Dauerhaft abnehmen und den Jo-Jo-Effekt vermeiden

Um dauerhaft das Gewicht abzunehmen und zu halten ist eine gewisse Anstrengung erforderlich. Hat man sich jedoch an die drei Aspekte, Ernährungsumstellung, Sport und Verhaltensänderung, gewöhnt ist es nicht so schwer seinem Programm zu folgen und dauerhaft den Jo-Jo-Effekt zu bekämpfen.

Diätfrei abnehmen

Diätfrei abnehmen, das ist der Wunsch jedes übergewichtigen Menschen. Doch geht das wirklich? Was genau versteht man unter diätfrei? Die meisten Menschen wünschen sich abzunehmen ohne auf ihre geliebten Speisen zu verzichten. Auch eine Mengenbeschränkung sehen viele Übergewichtige als Schrecken an.

Diätfrei abnehmen ist meist mit einer Alternative verbunden. Niemand kann abnehmen, wenn er Ernährungsgewohnheiten hat, durch die er dick geworden ist, beibehält. Eine Änderung der Ernährung muss her sonst wird es nichts mit der schlanken Figur. Hinter diätfrei abnehmen verbergen sich unterschiedliche Konzepte, wie Ernährungsumstellung, Sport, Ersatznahrung oder ein Programm zur Verhaltensänderung, auf das Wort Diät wird dabei verzichtet. Was sich nicht dahinter verbirgt ist ein Geheimtipp, ohne Einschränkungen schlank zu werden, diese Möglichkeit gibt es bisher noch nicht.

Diätfrei abnehmen mit Ernährungsumstellung

diätfrei abnehmen  Eiweiß liefert auch EnergieDie wohl erfolgsversprechende Methode zum Abnehmen. Bei vielen übergewichtigen Menschen ist eine Veränderung der Ernährung notwendig um abzunehmen. Oft wird zu viel und zu fett gegessen. Die Ernährungsgewohnheiten werden in der Kindheit erlernt und sind gerade bei älteren Menschen oft auf Basis einer anderen Arbeitswelt entwickelt worden. Noch vor 30-40 Jahren haben Menschen im Berufsleben und im Haushalt körperlich mehr gearbeitet und deshalb kalorienreicher essen müssen. Heute haben viele Menschen eine überwiegend sitzende Tätigkeit und im Haushalt helfen viele Maschinen die Arbeit zu erleichtern. Die Folge ist eine zu reichhaltige Ernährung bei weniger Bewegung.

Die jungen Menschen essen heute viel mehr auswärts, vor allem fettreiches Fast Food, und werden dadurch dick. Hier hilft eine Ernährungsumstellung und die eigene Zubereitung der Mahlzeiten schlank zu werden. Viele Diätrezepte helfen abzunehmen und gut zu essen.

Diätfrei abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport ist ein Tipp, den viele übergewichtige Menschen nicht so gerne hören. Meist sind die Erinnerungen an den Schulsport noch in lebhafter Erinnerung, der Schulsport war meist nicht mit Spaß verbunden sondern mit Anstrengung und Langeweile. Dass Sport auch Spaß machen kann ist etwas, dass viele erst lernen müssen und auf positive Erfahrungen angewiesen sind. Hinzu kommt, dass es sehr langwierig ist ohne eine Veränderung der Essgewohnheiten nur mit Sport abzunehmen, so müsste man ca. 1 Stunde joggen um eine Tafel Schokolade abzutrainieren. Wer ständig zunimmt wird möglicherweise auch mit Sport nicht abnehmen. Sport ist ein Mittel die Abnahme zu erhöhen und zu unterstützen und hilft nach dem Erreichen des Zielgewichtes das neue Gewicht zu halten. Wer dauerhaft abnehmen möchte sollte sich unbedingt einen Sport suchen den er mit Begeisterung und Spaß durchführen kann. Wer bisher noch keinen Sport betrieben hat sollte sich nicht scheuen viele Sportarten auszuprobieren und zu testen was einem gefällt. Es muss nicht joggen oder Fitness sein, nutzen Sie die preiswerten Angebote der Vereine, Schnupperangebote und Lauftreffs.

Diätfrei abnehmen mit Verhaltensänderung

Das Essverhalten zu ändern ist eine unterstützende Maßnahme um schlank zu werden. Anders zu essen, weniger zu essen und essen nicht als Ausgleich für andere Aktivitäten einzusetzen kann man lernen und einüben, Zur Verhaltensänderung gibt es viele Tipps und Vorschläge, ausführlich z. B. im Buch Simplify Diät von Dagmar von Cramm, auf vielen Internetseiten, in vielen anderen Diätbüchern, aber auch in E-Books die man im Internet bestellen kann. Die preiswertesten Lösungen sind sicherlich Tipps im Internet und Bücher.

Diätfrei abnehmen mit Produkten

Manchmal werden Diäten mit Ersatznahrung auch mit dem Begriff diätfrei beworben. Das Austauschen der Mahlzeiten durch eine Formuladiät, eines Riegels oder einer Diätmahlzeit machen die Nahrungszubereitung einfach, man lernt jedoch wenig über gesunde Ernährung. Eine kurze Zeit kann man so abnehmen, dauerhaft bringt es nichts und gesunde Ernährung und Sport sind die bessere Methode.

Tees, Pille oder ähnliches wird als Abnehmhilfe angeboten. Bisher hat noch kein Produkt wirkliche Erfolge verzeichnet. Meist kosten die Produkte viel Geld.

Eine Kombination aus richtiger Ernährung, moderaten Sport und Änderung des Essverhaltens finden Sie in unserem kostenlosen Programm abnehmen online.

LowFett 30 – Ernährungsumstellung statt Diät

Das LowFett 30-Programm ist eine sanfte Ernährungsumstellung, die im ersten Schritt den Fettkonsum aufs Korn nimmt:

Denn dass wir zu viel Fett konsumieren – noch dazu die falschen Fette – darüber sind sich alle Ernährungsspezialisten einig.

Mit einer einfachen Formel, einem „Dreisatz“, kann man dann bei jedem Lebensmittel ausrechnen, ob es wirklich „max. 30% der Kalorien aus Fett“ aufweist, wie das z.B. die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, oder ob das Produkt darüber liegt.

Kleiner Hinweis. Selbst „Diät“ oder „light“-Produkte überspringen mit Leichtigkeit die 30% und landen nicht selten bei 60 bis 90% der Kalorien aus Fett. Daneben, im gleichen Supermarkt-Regal, liegen dann aber „normale“ Lebensmittel, die billiger und wesentlich besser für eine Ernährungsumstellung geeignet wären.

Aber: Die „Fettjäger“ von LowFett 30 setzen auf Qualität: So wird der Verzehr von hochwertigen, essenziellen Fette täglich explizit vorgeschrieben.

Im nächsten Schritt, wenn das Einkaufen sozusagen „sitzt“, geht es weiter: Mehr Gemüse soll es sein (mind. 300g pro Tag), vollwertige Kohlenhydrate, 2l Wasser, kein Alkohol und im Idealfall 30 Minuten Sport am Tag.

Statt in einem großen Schritt „die komplette Umwälzung“ zu befehlen, wie das gerade bei individuellen Ernährungsberatungen und strengen Mono-Diäten der Fall ist, setzt das LowFett 30-Konzept auf Information und auf die Politik der kleinen Schritte. Denn wer leidet, nimmt schlecht ab.

Da diese Ernährungsumstellung für alle Familienmitglieder gesünder ist, auch für Kinder und Schlanke, kann man einfach sein Einkaufsverhalten ändern, an den Kochgewohnheiten etwas „drehen“ und trotzdem hat keiner das Gefühl, auf irgendetwas zu verzichten.

Ach so: Koch-Training und das richtige Verhalten in Restaurants und bei Einladungen wird auch geschult.

Besonders empfehlenswert ist der LowFett 30-Online-Ernährungskurs. Er umfasst 12 Kurswochen – unterstützt von mehreren Videos in insgesamt 10 Lektionen – und er wurde vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen als „Präventionsmaßnahme“ nach § 20 SGB V zertifiziert. Das heißt, Betriebskrankenkassen und Knappschaften übernehmen bis zu 100% der Kurskosten. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass man einen Online-Kurs zu jeder Tages- und Nachtzeit „besuchen“ kann, was für Mütter bis zum Schichtarbeiter die bequemste und preiswerteste Lösung ist.

Und auch die Experten mögen das LowFett 30-Konzept: Stiftung Warentest wie Ökotest haben das LowFett 30-Ernährungskonzept schon 2003 und 2005 mit „sehr empfehlenswert“ / „sehr gut“ getestet.

Weitere Informationen zu LowFett 30 finden Sie hier: LowFett30

(presseinformation Food Xperts-GmbH & Co. KG)

Abnehmen ohne Diät

Hinter dem Slogan abnehmen ohne Diät verbergen sich die ganz unterschiedlichen Angebote. Mal sind es Rezepte, mal Diätpillen, mal Pulverdiät, mal Psychotherapie aber auch Fettabsaugen, abnehmen durch Sport, gesund abnehmen durch Ernährungsumstellung und Anleitung zu FDH. Die Versprechungen sind groß, die Erfolge unterschiedlich, meist nur von kurzer Dauer. Abnehmen ohne Diät weiterlesen