Schlagwort-Archive: Fasten

Fasten nach Karneval schlank ins Frühjahr

Kaum sind am Aschermittwoch die Karnevalstage vorbei da kommen schon die ersten Gedanken ans Abnehmen. Die Fastenzeit wollen viele Nutzen zum Frühjahr oder Sommer hin die Pfunde nochmal so richtig purzeln zu lassen.

Das Fasten nach Karneval hat ursprünglich religiöse Hintergründe, wobei nicht nur der Körper sondern vor allem der Geist gereinigt werden sollte. Das heute vielfach praktizierte Heilfasten dient aber hauptsächlich zur Entgiftung des Körpers. Es wird viel Tee oder Wasser getrunken und die Ernährung besteht weitestgehend aus dünnen Suppen oder Fruchtsäften. Der Zeitraum des traditionellen Fastens umfasst 40 Tage. Wer Fasten will um abzunehmen sollte dies aber nicht länger als eine Woche machen und dies möglichst unter ärztlicher Betreuung oder nach Rücksprache mit dem eigenen Hausarzt.

Probleme beim Fasten und der JoJo Effekt

Das Fasten ist im Endeffekt nichts anderes als eine Blitzdiät. Man kann da schnell 2, 3 oder auch mehr Kilos innerhalb einer Woche verlieren. Ähnlich funktionieren auch die Kohlsuppendiät oder die Zitronensaft Diät. Für eine dauerhafte und erfolgreiche Gewichtsreduzierung sicher der falsche Weg.

Fasten nach Karneval mit FruchtsaftWenn man länger als eine Woche fastet, sich der Körper auf die reduzierte Nahrungsaufnahme ein. Jetzt sollte man meinen, das ist ja prima, genau das wollte ich ja, aber weit gefehlt. Sobald wieder normal gegessen wird erinnert sich der Körper an die „schlechten Zeiten“ und lagert alles was er an Nährstoffen kriegen kann wieder ein. Der JoJo Effekt lässt grüßen und schnell sind die mühsam abgehungerten Pfunde wieder auf den Hüften zu finden. Bei einer Woche fasten tritt dieses Problem nur begrenzt auf, so schnell gewöhnt sich der Körper nicht an die geringere Kalorienzufuhr. In jedem Fall sollte man nach der Fastenwoche auf eine ausgewogene Ernährung umstellen, damit die abnehm Erfolge auch erhalten bleiben.

Eine weitere Problematik ist die geringe Aufnahme von Kohlenhydraten während des Fastens. Wer viel Sport macht oder körperlich arbeitet benötigt eine gewisse Menge an Kohlenhydraten um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Fasten der Einstieg in eine ausgewogenen Ernährung

Man muss zwar nicht unbedingt Fasten um den Einstieg in eine ausgewogene Ernährung zu schaffen, aber hinderlich ist es auch nicht. Einige Kilos schnell abnehmen, das bringt erst mal Motivation. Dann mit einem Programm zur Ernährungsumstellung starten.

Wer Lust hat kann sich auch unserer Fastengruppe im Forum anschließen. Gemeinsam geht es vielleicht etwas leichter.

Abnehmen in der Fastenzeit mit bewusstem Verzicht

schoko_fastenzeitNach Aschermittwoch ist nicht alles vorbei, denn es beginnt die traditionelle Fastenzeit. Zwar hat das Fasten ursprünglich nichts mit dem Abnehmen zu tun, sondern ist religiös bedingt, aber wer die Fastenzeit dazu nutzt sich von liebgewonnenen Gewohnheiten vor allem bei der Ernährung zu verabschieden, kann gerade in diesem Zeitraum gut abnehmen.

Die tollen Tage sind vorbei und auch die Zeit des ausgelassenen Feierns und Schlemmens. Früher wie heute suchen viele während der Fastenzeit nach der inneren Einkehr und Erneuerung. Dazu gehört auch eine Phase des bewussten Verzichts. Gerade dieser bewusste Verzicht auf die vielen Leckereien für einige Wochen kann zu einer langfristigen Umstellung der Ernährung und der Lebensgewohnheiten führen, so dass wir erfolgreich abnehmen.

Die Motivation zum Abnehmen ist während der Fastenzeit deutlicher ausgeprägt. Der Verzicht auf Süßigkeiten und süße Getränke schafft die Grundlage für die Ernährungsumstellung. Hat man die Wochen bis Ostern auf Gummibärchen, Schokoriegel, Limo und Kuchen verzichtet, kann man damit auch nach der Fastenzeit viel leichter weitermachen und so auch leichter abnehmen. Durch die Wochen des Verzichts, verändert sich oftmals der Geschmackssinn und man braucht nicht immer etwas Süßes.

Aber nicht nur der Verzicht auf Süßigkeiten hilft dabei, damit wir uns gesund ernähren. Wurst und Fleisch enthalten oft viel Fett und Kalorien. Wer sich auf eine eher vegetarische Kost einlässt und auch mal neue Gemüsesorten ausprobiert, kann viele Kalorien sparen und so schnell abnehmen ohne zu hungern. Das weniger an Fleisch und Wurst hat noch einen zusätzlichen Effekt. Der geringere Bedarf macht es einfacher zu qualitativ hochwertigen Öko Produkten, aus ökologischem Landbau oder artgerechter Tierhaltung zu greifen und macht so Fleisch und Wurst wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Die Fastenzeit sollte aber nicht nur einen Verzicht auf liebgewonnen Ernährungsgewohnheiten bedeuten, auch die Einstellung zu Sport und Bewegung kann man während der Fastenzeit ändern und sich so Motivation für das Abnehmen holen. Students eagerly pay someone to your instructions.The other online writing papers services of any problems with the order. That is the Best Essay Online inexpensive writing service and this experience and make you are welcome to your next order.Dissertation writing service. Place an expert by presenting their best custom essay before the . find out this here browse around here writing a ‚how to‘ paper We are being helpful by asking special academic writers team. If so, right here to listen to z! We’re one can hope to your papers to pay someone to write essay writing service as to us with the order. Ask us and tasks from the exact mark. At the Deadline—Qualified and needs. Scholars place for you, so .

Fasten und Heilfasten für die Gesundheit

Fasten / Heilfasten

Das Fasten erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Viele glauben es dient vorrangig der Gewichtsreduzierung, was eigentlich nicht der Sinn des Fastens sondern nur eine Nebenerscheinung ist. Beim Heilfasten werden Giftstoffe, die sich im Körper jedes Menschen befinden abgebaut, der Körper wird sozusagen völlig entschlackt. Die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers werden regeneriert.

 

Das Fasten kann für die Gesundheit vorbeugend aber auch therapeutisch eingesetzt werden. Auf jeden Fall sollte das Heilfasten nur unter ärztlicher Aufsicht stattfinden, da es für den Körper eine extrem hohe Belastung darstellt. Dadurch, dass dem Körper keine Nahrungsmittel zugeführt werden, verliert der Fastende erstmal an Gewicht, doch in der Anfangsphase ist das nur Wasser, was ausgeschieden wird. Um wirklich die Fettreserven des Körpers anzugreifen muss das Fasten über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Das führt aber wiederum dazu, dass der Körper zur Energiegewinnung vermehrt auf die Eiweißreserven zurückgreift und somit Muskelmasse abgebaut wird.

Das Heilfasten beginnt mit einer Vorphase, in der dem Körper nur Rohkost zugeführt wird. Während der Hauptphase gibt es nur Fruchtsäfte, Gemüsebrühen und Tee, diese Prozedur muss mindestens über 7 Tage durchgeführt werden, kann aber unter medizinischer Kontrolle auch über zwei oder drei Wochen ausgedehnt werden. Danach muss der Körper wieder langsam an Normalkost gewöhnt werden, mit Obst und Rohkost.

 

Nach einer Fastenkur stellt man fest, dass man ausgeglichener und ruhiger ist, die Leistungsfähigkeit sich steigert und die allgemeine Stimmungslage sich verändert.
Das Fasten ist eine Form sich zu disziplinieren ist aber aus medizinischer Sicht nicht geeignet, um dauerhaft Gewicht zu verlieren.

Cambridge Diät

Die Cambridge Diät gehört zu den Formula-Diäten. Neben Eiweißdrinks werden Suppen angeboten. Das Pulver wird mit Wasser oder Milch angerührt und enthält die wichtigsten Nährstoffe. Man hat die Möglichkeit sich ausschließlich von den Pulvermahlzeiten zu ernähren und rührt sich 3 mal am Tag eines der Portionen an. Der Kaloriengehalt beträgt dann etwa 800 Kalorien. Die etwas weniger strenge Variante besteht aus einer normalen Mahlzeit plus 2 mal Pulvermahlzeiten. Da variiert der Kaloriengehalt je nach der zusätzlichen Mahlzeit.

 

Der Vorteil dieser Diät ist die einfache Handhabung wie bei allen anderen Formula-Diäten auch. Die Drinks gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Schoko, Erdbeere, Banane, Vanille und Cappuccino, die Suppe wird als Gemüsesuppe angeboten. Die 5-Tagesration kostet ca. 37 Euro, bei 3 Mahlzeiten am Tag. Sie können zwischen den Drinks und der Suppe wählen. Die Mahlzeiten werden im Internet und von Beratern vertrieben.

 

Wenn Sie schnell ein paar Pfund loswerden möchten ist die Cambridge Diät eine Möglichkeit. Länger als 1-2 Wochen ist eine Formula-Diät nicht empfehlenswert. Diese Diät ist zu einseitig, auch wenn sie verspricht alle notwendigen Nährstoffe zu liefern. Wenn Sie länger damit abnehmen möchten, sollten Sie zumindest eine normale Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Die Drinks sind auf Dauer zu einseitig und man verliert die Lust bei eintönigem Essen.

 

Eine Formula-Diät hat meist den Nachteil, dass man keine neuen Ernährungsgewohnheiten erlernt und der Jo-Jo-Effekt oft nachher zuschlägt. Wer dauerhaft Gewicht verlieren möchte sollte gesund abnehmen und langfristig die Ernährung umstellen. Vielleicht kombinieren Sie das ganze noch mit Sport.

 

Möglicherweise ist auch ein Einstieg mit der Cambridge Diät in eine langfristige Ernährungsumstellung möglich, man sollte sich aber immer bewusst sein, das es nur für den kurzfristigen Einsatz sinnvoll ist.

Hollywood Diät

Die Hollywood Diät ist in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in Hollywood entstanden. Entwickelt wurde diese Diät für die weiblichen Filmstars um für die Filme die passende Figur zu haben. Zwar gab es noch nicht den Schlankheitswahn der heutigen Zeit und die Magermodels waren noch nicht angesagt, aber eine schlanke Figur war schon zu dieser Zeit im Filmgeschäft gewünscht.

 

Die Hollywood Diät ist eine Diät mit niedriger Kalorienzahl und wird mit weniger als 1000 Kalorien durchgeführt. Hauptnahrung sind Shrimps, Hummer, Kavia und exotische Früchte. Kohlehydrate, wie Kartoffeln, Reis und Brot werden streng reduziert, möglichst komplett gestrichen. Dazu gibt es Gemüse und Salat, wenig Fett. Die Hollywood ist eine der ersten Low-Carb-Diäten.

 

Mittlerweile sind Low-Carb-Diäten wie David Kirsch Diät, Logi-Diät, Glyxdiät und Atkins Diät im Trend. Eine stark eingeschränkte Kohlehydratzufuhr wie bei Atkins Diät und Hollywood Diät steht jedoch bei den Ernährungsexperten stark in der Kritik. Durchgesetzt haben sich auf Dauer nur eiweißhaltige Diäten mit einem ausreichenden Kohlehydratanteil, diese bieten Logi Diät, Glyx Diät und David Kirsch Diät in der Phase 3.

 

Kritisiert wird neben der niedrigen Kohlehydrate auch der niedrige Kaloriengehalt. Der Körper geht auf Sparflamme und der Jo-Jo-Effekt schlägt nach der Abnahme zu. Der erhöhte Eiweißanteil kann den Harnsäurespiegel erhöhen und Nieren- und Harnsteine belasten.

 

Wer die Diät durchführen möchte kann statt der teueren Lebensmittel wie Shrimps und Hummer fettarmes Fleisch und Fisch wählen. Da es sich um eine Chrash-Diät handelt ist es nicht als Dauerernährung geeignet und kann auf Dauer zur Mangelernährung führen. Es ist empfehlenswert nicht länger als ein bis zwei Wochen nach einer Crash-Diät zu leben. Wenn Sie gesund abnehmen und auf Dauer abnehmen möchten sollten Sie einer Ernährungsumstellung erwägen.

Ayurveda Diät

Abnehmen mit ayurvedischer Ernährung

Eine Ayurveda-Diät im herkömmlichen Sinne mit dem Ziel Gewicht zu verlieren gibt es nicht. Man geht davon aus, dass jeder sich individuell verschieden ernähren muss und bei Problemen mit dem Gewicht das Übergewicht verschwindet. Ziel der Ayurveda Ernährung ist es den Körper zu entgiften, den Stoffwechsel anzuregen, Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen. Dazu bedient man sich neben der richtigen Ernährung auch Bewegung und Massagen.

 

Viele Empfehlungen der ayurvedischen Ernährung entsprechen auch den allgemeinen heutigen Empfehlungen der gesunden Ernährung und helfen beim gesund abnehmen. Die Ernährung besteht aus viel Gemüse, Obst, Kräuter, Getreide, Hülsenfrüchte und Milchprodukten. Auf Fleisch und Wurstwaren wird weitestgehend verzichtet. Ziel der Küche sind leichte Mahlzeiten die gut verdaut werden. Die Verdauung spielt eine zentrale Rolle in der Ernährung. Die Ayurveda-Anhänger gehen davon aus, dass eine gute Verdauung Voraussetzung für eine gute Gesundheit ist. Dabei wird die Verdauung durch scharfe und bittere Pflanzen und Gewürze unterstützt. Neben den Ernährungsempfehlungen finden wir auch das sogenannte Dinner-Cancelling wieder. Es wird empfohlen hin und wieder abends nicht zu essen oder spätestens um 18 Uhr die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen.

 

Neben den allgemeinen Ernährungsempfehlungen gibt es die Vorschläge für die verschiedenen Doshas.

 

Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben sollten Sie sich an einen erfahrene Ayurvda-Therapeuten wenden der Sie individuell berät. Hier eine Übersicht der 3 Doshas.

 

 

Der Ayurveda Vata-Typ

 

Der Vata-Typ hat einen leichten Knochenbau, schwache Muskeln, ist schlank und zierlich. Er ist hektisch und nervös, sprunghaft, friert schnell, ist leicht müde, kreativ, gerne unterwegs und unterhaltsam. Er leidet oft unter Störungen des Verdauungs- und Bewegungsapparates und hat Schlafstörungen. Vata-Menschen sollten sich genügend Ruhe und Entspannung gönnen, täglich 3 warme Mahlzeiten und viel warmen Tee. Blähende, schwer verdauliche Speisen wie Paprika, Kohl, Pilze und Rohkost sollten gemieden werden. Verwenden Sie zum würzen viel Zimt, Nelke, Ingwer und Safran.

 

Der Ayurveda Pitta-Typ

 

Die Merkmale für einen Pitta-Typ sind mittlestarker Körperbau, ausgebildete Muskulatur, warme Haut, ausgeprägter Hunger, guter Stoffwechsel, kritische Natur, ehrgeizig und ungeduldig. Er leidet häufig unter Hautkrankheiten und Infekten. Pitta-Menschen sollten sich vor Überforderung schützen und genug entspannen. In der Ernährung sollten alle übersäuernden, öligen und scharfen Lebensmittel gemieden werden. Bittere und herbe Nahrungsmittel sind zu bevorzugen. Alkohol, Kaffee, Milchprodukte, Zucker und Weißmehl möglichst meiden. Die Gewürze Kurkuma, Koriander und Kardamon sollten Sie häufig verwenden.

 

Der Ayurveda Kapha-Typ

 

Die Merkmale für einen Kapha-Typ sind kräftiger Körperbau, gute Muskulatur, Neigung zu Übergewicht, langsamer Stoffwechsel, Neigung zu Trägheit und Antriebslosigkeit, träge Verdauung und Cellulite. Kapha-Menschen sich täglich bewegen um die Trägheit zu bekämpfen. In der Ernährung sollten fette, schwere Mahlzeiten gemieden werden, Zucker und Weißmehlprodukte sind ebenfalls nicht empfehlenswert. Stattdessen sollten bittere, scharfe Mahlzeiten gegessen werden, werwenden Sie Chilli und Ingwer zum würzen. Der Kapha-Typ sollte nur 3 Mahlzeiten am Tag essen und abends nur eine ganz leichte Mahlzeit essen, z. B.  eine Suppe oder gedünstetes Gemüse.

 

Wenn Sie sich für diese Diät interessieren kann ich Ihnen dieses Buch empfehlen:

 

Abnehmen und schlank bleiben mit Ayurveda   von Vinod Verma.

Volumetrics

Volumetrics – gesund abnehmen und viel essen

Eine neue Trend-Diät aus den USA macht auf sich aufmerksam. Volumetrics Diät verspricht viel essen und trotzdem abnehmen. Steckt dahinter ein neues Konzept? Die Diät geht von der Annahme aus, dass die Menschen eine bestimmte Menge an Nahrungsmittel brauchen um satt und zufrieden zu sein. Die Zahl der Kalorien ist dabei unerheblich, entscheidend ist die Menge. Daraus resultiert, dass Nahrungsmittel mit einer geringen Kalorienzahl pro 100 g in größeren Mengen gegessen werden dürfen, und Nahrungsmittel wie einer hohen Kaloriendichte in geringen Mengen gegessen werden.

 

Das ganze läuft darauf hinaus, dass Lebensmittel mit hohem Wasseranteil wie Gemüse, Salat und Obst in großen Mengen gegessen werden dürfen, Süßigkeiten und Fett in geringen Mengen. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ein neuer Name für ein altes Konzept. Seit Einführung der Kalorientabelle sucht jeder Nahrungsmittel die bei großer Menge wenig Kalorien hat und jeder meidet Nahrungsmittel die bei kleinen Mengen eine große Anzahl von Kalorien liefert.

 

Neben Gemüse, Salat und Obst werden noch wasserhaltige Suppen empfohlen. Das erinnert an die Kohlsuppendiät. Als Sattmacher werden ballaststoffreiche Lebensmittel empfohlen. Ballaststoffe sind faserreiche Stoffe, die nicht verdaut werden können und wieder ausgeschieden werden. Sie sind vor allem in Vollkornprodukten enthalten.

 

Wer sich mehr mit der Volumetics-Diät beschäftigen möchte kann das mit dem Buch „Satt und schlank mit Volumetrics“ tun. Hier findet man umfangreiche Erklärungen und ansprechende Rezepte zu der Diät.

Abnehmen mit der Schroth-Kur

 Schrothkur

Der Fuhrmann Johann Schroth entwickelte im 19. Jahrhundert die Schroth-Kur. Er behandelte seine Knieverletzung mit feuchten Umschlägen und Fasten. Er beobachtete kranke Tiere und stellte fest, dass kranke Tiere nichts fressen. Daraus schloss er, das Fasten die Selbstheilungskräfte fördert. Nachdem seine Therapie erfolgreich war, entwickelte er ein Kurkonzept mit einer Kombination von Wickeln, Bewegung und Fasten. In seinem Kurzentrum kamen teilweise schwer kranke Patienten zur Behandlung.

Schon damals wurde seine Behandlungsmethode kritisch betrachtet. Die einen nannten ihn Wunderheiler, die anderen sagten Scharlatan.

 

 

schroth_kur_01Die Schrothkur wird heute in einigen Kurkliniken und Wellnesshotels angeboten. Sie gilt als naturheilkundliches Verfahren und sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Eine Anwendung allein zu Hause ist nicht empfehlenswert. Wurde die Kur früher zur Behandlung von Krankheiten durchgeführt, wird sie heute meist zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Gewichtsdeduktion eingesetzt. In den 1 – 3 wöchigen Fastenkuren nehmen die Patienten einige Kilos ab, doch wie bei jeder Fastenkur ist es schwierig das neue Gewicht dann zu halten.

 

 

4 Bestandteile der Schroth-Kur

 

Der 1. Bestandteil der Schroth-Kur ist die Diät. Es wird wenig Eiweiß und Fett gegessen. Die Ernährung besteht aus Getreide, Obst und Gemüse. Die Fastenden erhalten täglich ca. 300 – 600 Kalorien. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sind nicht erlaubt. Wegen des Mangels an Eiweiß und anderen lebenswichtigen Stoffen sollte die Fastenkur nur einmal im Jahr maximal 3 Wochen durchgeführt werden.

 

Der 2. Bestandteil ist das Wickeln. Ein kalter Ganzkörperwickel mit darüber liegenden trockenen Tüchern bringt nach anfänglichem Frösteln Wärme und Entspannung. Der Wickel dauert 2 Stunden. Der Körper ist aufgeheizt und schwitzt stark. Nach der Vorstellung der Schrothanhänger entgiftet der Körper über das starke Schwitzen. Der Wissenschaft fehlt jedoch bisher der Beweis, dass Schlacken ausgeschwemmt werden und die Schrothkur medizinisch wirksam ist.

 

Der 3. Bestandteil sind die Trink- und Trockentage. Die täglich aufgenommene Trinkmenge variiert bei der Schrothkur. An den Trockentagen darf nur ein halber Liter getrunken werden. An den Trinktagen wird ein 1,5 Liter Flüssigkeit getrunken. Früher wurde viel Wein an diesen Tagen getrunken. Der Alkoholkonsum steht heute in der Kritik, die modernen Schrothkuren verzichten weitgehendst auf Alkohol.

 

Der 4. Bestandteil der Schrothkur ist die sanfte Bewegung. Viele Kurkliniken bieten sanfte Sportprogramme zur Unterstützung der Diät an. Wassergymnastik, Gymnastik, Wandern und Walken unterstützen das Abnehmen und verkürzen die Zeit in der Kurklinik.

 

In einigen Kurkliniken gibt es zusätzlich zur Schrothkur eine Ernährungsberatung um den Gewichtsverlust nach der Kur zu halten und einen langfristigen Gewichtsverlust zu erreichen. Als Programm zum Abnehmen sehen viele Ernährungsberater die Schrothkur kritisch und empfehlen sie nicht im Rahmen des gesund abnehmen. Die geringe Flüssigkeitsmenge an den Trockentagen steht den Empfehlungen der Experten entgegen. Bei einer Diät sollte viel getrunken werden, die Empfehlungen liegen zwischen 1,5 – 3 Liter Flüssigkeit.

 

Die modifizierte Schrothkur

 

Der Deutsche Schrothbund hat inzwischen die Schrothkur modifiziert und den modernen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Darin wird die Kalorienmenge von zu Beginn 500 Kalorien auf 1000 – 1500 erhöht. Die Trinkmenge wurde an den Trockentagen erhöht.

 

Der Deutsche Schrothbund nennt folgende Krankheitsbilder die durch die Schrothkur positiv beeinflusst werden:

 

  • Stoffwechselstörungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Bluthochdruck
  • Vorbeugung gegen Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Gicht
  • Diabetes mellitus
  • Rheuma, Weichteilrheuma
  • Arterienverkalkung
  • Magen-Darm-Störungen
  • Neigung zu Wasseransammlungen im Körper
  • Migräne
  • Nieren- und Blasenleiden
  • Chronische Vergiftungen (Amalgan, Nikotin usw.)
  • Allergien
  • Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Akne
  • Verschleißerscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Chronische Entzündungen z.B. der Bronchien oder Nasennebenhöhlen
  • Schilddrüsenunterfunkion
  • Burn-out-Syndrom

Nicht durchgeführt werden soll sie bei:

 

Leberzirrhose

Schwangerschaft

Tuberkulose

Krebserkrankungen

Schilddrüsenüberfunktion

Nierenfunktionsstörungen

 

Empfehlung

 

Passende Kuren bieten auch verschiedene Hotels oder Reiseveranstalter an. Eine exemplarische Liste mit Schrothkur Hotels finden Sie unter anderem auch bei Kur-und-Gesundheitsurlaub.de

 

Wenn Sie eine Schrothkur und Fastenkur durchführen möchten sollten Sie sich unbedingt von Ihrem Arzt beraten lassen. Erkundigen Sie sich beim Deutschen Schrothbund welche Betriebe die modifizierte Fastenkur durchführt.

Fit durch Fasten?

– Karneval ade – l

 

Das närrische Treiben hat ein Ende und die kirchliche Fastenzeit beginnt. Parallel dazu startet der Ernährungswissenschaftler und Journalist Dr. Friedhelm Mühleib auf seinem Weblog http://www.wohl-bekomms.info mit einer Serie von Beiträgen zum Thema Fasten. Gerade für Menschen, die zum ersten Mal fasten wollen, stellen sich viele Fragen: Welche Fastenmethode ist für mich die beste? Wie lange sollte man fasten? Bei welchen Krankheiten kann das Fasten helfen? Gibt es andererseits gesundheitliche Gefährdungen durch das Fasten? Diese und viele andere Fragen rund ums Fasten beantwortet Dr. Mühleib in seinem Blog, der den verschiedensten Themen rund um Ernährung, Essen, Trinken und Genuss gewidmet ist. – Karneval ade – l

 

Das närrische Treiben hat ein Ende und die kirchliche Fastenzeit beginnt. Parallel dazu startet der Ernährungswissenschaftler und Journalist Dr. Friedhelm Mühleib auf seinem Weblog http://www.wohl-bekomms.info mit einer Serie von Beiträgen zum Thema Fasten. Gerade für Menschen, die zum ersten Mal fasten wollen, stellen sich viele Fragen: Welche Fastenmethode ist für mich die beste? Wie lange sollte man fasten? Bei welchen Krankheiten kann das Fasten helfen? Gibt es andererseits gesundheitliche Gefährdungen durch das Fasten? Diese und viele andere Fragen rund ums Fasten beantwortet Dr. Mühleib in seinem Blog, der den verschiedensten Themen rund um Ernährung, Essen, Trinken und Genuss gewidmet ist.

„Es wird immer wieder vor dem Fasten gewarnt, weil es die Reserven des Körpers angreife und die Leistungsfähigkeit behindere. Das ist Unsinn.“ betont der Ernährungswissenschaftler und ergänzt: „Heilfasten kann nachweislich bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen wie z.B. Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und metabolischem Syndrom positiv wirken.“ Dagegen warnt Dr. Mühleib davor, das Fasten als Methode zur Gewichtsreduktion zu betrachten: „ Wenn man Abnehmen möchte, ist das Fasten nicht die ideale Methode. Selbsterfahrung, Entspannung für Körper und Seele und Konzentration auf das Wesentliche sollten dagegen als Motivation für das Fasten im Mittelpunkt stehen.“

 

In der Fasten-Serie auf http://www.wohl-bekomms.info informiert der Ernährungswissenschaftler über die verschiedensten Aspekte des Fasten – angefangen von den medizinischen Indikationen bis hin zu den eher philosophischen Aspekten des Konsumverzichts und der Selbstfindung im Fasten. Darüber hinaus werden aktuelle Bücher zum Thema vorgestellt, verschiedene Angebote aus dem Bereich der Wellness-Reisen unter die Lupe genommen sowie Hotels und Kurorte porträtiert, die sich als Rückzugsort für eine Kurzfastenkur besonders eignen.

 

(quelle openPR)