Schlagwort-Archive: grillen

Grillen und schlank werden

Gerade im Sommer wenn das Wetter richtig schön und die Temperaturen hoch sind wird gerne gegrillt. Die Nachbarn, Freunde oder Kollegen laden zu Würstchen, Fleisch, Salat und Getränken ein, das gesellige Beieinander macht Spaß wenn man nicht gerade auf die schlanke Linie achtet. Doch mit unseren Tipps kann man weiter abnehmen oder schlank bleiben. Bringen Sie einfach was mit oder wie wäre es, mal ein Grillfest für die schlanke Linie zu organisieren?

Grillen ist fettsparend

Die Zubereitung der Grillsachen, egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, braucht nur sehr wenig Fett. Egal ob man eine Aluschale, Alufolie oder den Grill direkt benutzt, es nicht kaum Fett notwendig. Es ist empfehlenswert die Grillauflage mit ganz wenig Fett einzureiben damit das Grillgut nicht anhängt und sich gut wenden lässt.

abnehmen mit GrillenFettarme Soßen liefern nur wenige Kalorien

In den herkömmlichen Soßen stecken oft viel Fett und Zucker. Wer gerne Mayonnaise zum Essen dazu nimmt sollte eine fettarme Salatsoße bevorzugen, damit kann schon viel Fett gespart werden. Wer eher Ketchup mag kann sich eine zucke-arme Variante aussuchen. Ein selbstgemachtes Zaziki aus Joghurt und/oder Quark, Knoblauch, Salatgurke, Salz und Pfeffer ist schnell gemacht, fettarm und passt zu Fleisch und Kartoffeln. Damit kann man bei den Soßen viele Kalorien sparen.

Was kommt auf den Grill?

Wer abnehmen möchte muss die richtige Wahl für den Grill treffen. Mageres Fleisch, Fisch oder Gemüse sind die richtigen Produkte für den Grill. Auf Würstchen, Bauchspeck und Rippchen sollte man lieber verzichten. Mageres Puten- und Putenfleisch lassen sich sehr gut auf einem Spieß mit Obst kombinieren, mageres Schwein-, Rind- oder Lammfleisch lassen sich gut mit Gemüse kombinieren. Reine Gemüsespieße lassen sich auch gut grillen und schmecken wunderbar und füllen gut den Magen.

Die richtigen Beilagen zum schlank bleiben

Kartoffel- oder Nudelsalat sind beliebte Beilagen zum Grillen. Meist werden Sie jedoch mit viel Mayonnaise gemacht und das Fett landet direkt auf den Hüfen. Eine fettarme und sehr leckere Variante des Kartoffelsalates könnt Ihr unter Diät-Rezepte nachlesen. Frischer Rohkostsalat, Kartoffeln in Schale und unser Kartoffelsalat können ohne Reue gegessen werden.

Das Best zum Schluss – der Nachtisch

Der einfachste Nachtisch ist das Obst vom Grill. Äpfel, Bananen oder Ananas auf den Grill legen, eventuell etwas Honig darüber, gemahlene Mandeln oder Kokosraspeln, fertig ist der Nachtisch. Alternativ kann man noch eine Quark- oder Joghurtspeise mit Ost machen, nur gering süßen dann sind es nur wenige Kalorien. Zur Anregung haben wir hier einen Joghurt mit Beeren.

Die Getränke zum Grillen

Zum Grillen wird gerne Bier getrunken, manchmal auch Wein oder Sekt. Doch Alkohol ist nicht gut für die Fettverbrennung und erhöht den Appetit, deshalb besser darauf verzichten. Mineralwasser, Lightgetränke oder Schorlen sind die bessere Wahl.

Wenn Sie diese Tipps beachten werden Sie auch beim Grillen eine schlanke Linie behalten. Und wenn es mal nicht so klappt, ok machen Sie weiter mit Ihrem Plan und beim nächsten Mal grillen diese Tipps umsetzten können Sie schlank bleiben.

Abnehmen und Grillen

Wenn im Sommer die ersten Sonnenstrahlen die Menschen nach draußen locken, holen viele ihren Grill hervor. Das Grillen draußen ist nicht nur Nahrungszubereitung sondern auch ein gesellschaftliches Ereignis. Freunde, Nachbarn und Bekannte treffen sich spontan oder auch von langer Hand geplant zum Grillen und freuen sich über einen schönen Abend. Grillen ist gesellig und keiner sollte darauf verzichten, weil er abnehmen möchte und an unserer Online Diät teilnimmt.

Abnehmen geht auch beim Grillen

Abnehmen online in kleinen Schritten Woche 13

 week01week-03

Wenn im Sommer die ersten Sonnenstrahlen die Menschen nach draußen locken, holen viele ihren Grill hervor. Das Grillen draußen ist nicht nur Nahrungszubereitung sondern auch ein gesellschaftliches Ereignis. Freunde, Nachbarn und Bekannte treffen sich spontan oder auch von langer Hand geplant zum Grillen und freuen sich über einen schönen Abend. Grillen ist gesellig und keiner sollte darauf verzichten, weil er abnehmen möchte und an unserer Online Diät teilnimmt.Wer spontan grillen möchte und ein paar Würstchen an der Tankstelle kauft hat es schwer sich fettarm zu ernähren. Mit ein wenig Planung kriegen wir einen fettarmen Grillabend ohne spätere Reue hin.

Für einen Grillabend brauchen wir Fleisch, Fisch, Salat, Gemüse, Brot und Soßen. Bei Fleisch wählen Sie die fettarmen Sorten. Lassen Sie Bratwurst, Bauchfleisch, Steaks und Koteletts mit sichtbarem Fett und Frikadellen weg. Dafür bevorzugen Sie mageres

  • Putenfleisch
  • Hähnchen
  • Rindfleisch
  • Frikadellen aus Tatar

Abnehmen beim grillenFisch lässt sich super grillen. Legen Sie den Fisch auf Alufolie oder eine Alu-Grillschale, Gewürze dazu. Sie können alle Sorten verwenden, besonders gerne werden Lachs, Garnelen und Forelle genommen. Wenn Sie unsicher sind fragen Sie im Fischgeschäft nach.

 

Wenn Sie gerne Spieße essen, nehmen Sie Putenfleisch und Gemüse für den Spieß. Sie spießen im Wechsel das Fleisch mit Gemüse und Zwiebel auf. Es gibt fertige Tiefkühlgarnelenspieße, die lassen sich auch sehr gut grillen. Vorher kurz antauen und dann auf die Alufolie legen.

 

Gemüse lässt sich auch gut grillen. Sehr gut eignet sich Paprikaschote, Pilze, Tomaten, Auberginen, Zucchini und Zwiebeln. Sie können sie einzeln auf die Alufolie legen, etwas Öl dazu und würzen, oder aufspießen.

Natürlich dürfen die Beilagen nicht fehlen. Meine persönliche Lieblingsbeilage ist Kartoffeln. Dazu koche ich die Kartoffeln in Schale vor, bis sie gar sind. Zum Grillabend werden sie in Alufolie gewickelt und auf dem Grill wieder erwärmt. Dazu kann man Butter, Quark, saure Sahne, Tzatziki essen, wer es besonders fettarm möchte, isst Magerquark. Dafür lasse ich jeden Kartoffelsalat stehen.

Brot wird immer angeboten und wer lange warten muss isst Brot mit Butter. Versuchen Sie das zu verhindern, indem Sie einen Salat vorher essen. Meiden Sie Weißbrot, wenn Sie Vollkornbrot oder Brötchen haben nehmen Sie davon.

Auch der Salat gehört immer zum Grillvergnügen. Vermeiden Sie alle Nudel- und Kartoffelsalate. Grüner Salat mit Rohkost und Essig-Öl-Dressing ist besser.

Eine große Anzahl an Soßen machen einem das Leben schwer. Die roten Soßen enthalten meist viel Zucker, die hellen Soßen meist viel Fett. Wirklich empfehlen kann ich keine Soße, nehmen Sie wenig davon und versuchen Sie es mal mit Senf.

Wer gut über den Grillabend gekommen ist, kann sich auch einen Nachtisch leisten. Die einfachste Variante ist eine gebackene Banane. Dazu öffnen Sie die Banane an der Seite und legen sie mit Schale auf den Grill. Einen Teelöffel Honig passt prima dazu.

Planen Sie vor einem Grillabend, was Sie essen möchten und halten Sie sich daran. Eine weitere Falle ist der Alkohol. Trinken Sie kein Bier, passt zwar super, aber schnell hat man zwei Flaschen getrunken. Wenn Sie gerne etwas anderes als Wasser trinken möchten versuchen Sie es mit alkoholfreiem Bier, ein Glas Wein oder Sekt.

Wenn trotz guter Planung und den besten Vorsätzen der Abend nicht so läuft wie er sollte und doch zu viel gegessen und getrunken wurde, machen Sie anschließend einen Power Tag aus Woche 10.