Schlagwort-Archive: kalorien

Kalorienbilanz wie sollte die Kalorienbilanz beim Abnehmen aussehen

Kalorienbilanz wie sollte sie beim Abnehmen aussehen

Die Wichtigkeit einer negativen Kalorienbilanz beim Abnehmen kann sich schnell zu einem Streitthema zwischen Ernährungsberatern, Medizinern aber auch den Abnehmwilligen entwickeln. Physikalisch gesehen ist es eigentlich eine ganz einfache Formel. Hat unser Körper eine negative Energiebilanz oder eben eine negative Kalorienbilanz, fängt er an auf die vorhanden Energiereserven zuzugreifen und wir beginnen abzunehmen. So ist zumindest die Theorie der negativen Kalorienbilanz unter Berücksichtigung der biochemischen und physikalischen Vorgänge in unserem Körper. Auch wenn der ein oder andere Ernährungsexperte uns vorgaukeln möchte diese Theorie stimmt nicht, kann man die physikalischen Grundgesetze letztendlich nicht ändern.

Die Kalorienbilanz – wie setzt sie sich zusammen

Die physikalischen Abläufe in unserem Körper sind natürlich viel komplexer als in einem normalen Verbrennungsmotor im Auto. Aber zur besseren Veranschaulichung der Kalorienbilanz wollen wir den Motor eines Autos zu Hilfe nehmen. Denn die im Automotor verbrauchte Energie ist letztendlich nichts anderes als die Kalorien in unserem Körper.

Kalorienbilanz = Kalorienaufnahme – Kalorienverbrauch

Ist der aus der Formel ermittelte Wert negativ, sprechen wir von einer negativen Energiebilanz und wir sollten dabei abnehmen.

Die drei Faktoren für den Kalorienverbrauch.

Der Grundumsatz macht einen Großteil des Kalorienverbrauchs aus.

Der Kalorienverbrauch im Leerlauf oder Ruhezustand ist der Grundumsatz d. h. den Kalorienverbrauch den unser Körper im Ruhezustand verbraucht. Bezieht man das auf einen Verbrennungsmotor im Auto kann man auch vom Leerlauf sprechen. Den größten Teil der täglich benötigten Energiemenge verbraucht unser Körper zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen, des Gehirns, des Stoffwechsels oder der Organe sowie zur Versorgung der Muskeln.

Hier liegt aber auch schon ein Punkt warum einige Ernährungsexperten die Auffassung vertreten die Kalorienbilanz ist nicht zur Regulierung des Körpergewichts geeignet. Den Grundumsatz den unser Körper im Ruhezustand verbraucht kann man nur sehr kompliziert messen oder über empirische Formeln berechnen. Diese Formeln sind natürlich nie so genau, dass sie den wirklichen Energieverbrauch des Körpers im Ruhezustand widerspiegeln. Hat jemand einen sehr schneller Stoffwechsel verbraucht er deutlich mehr Kalorien in Ruhr als jemand mit einem langsamen Stoffwechsel. Messungen, wie z. B. eine Atemgasmessung führt da zu deutlich genaueren Ergebnissen zur Berechnung des Grundumsatzes. Sportler mit einem hohen Anteil an Muskulatur haben ebenfalls eine höheren Grundumsatz da Muskeln mehr Energie verbrauchen als Fett.

Der Kalorienverbrauch durch tägliche Aktivität

Eine weitere unbekannte in unserer Formel für die Kalorienbilanz ist der Energieverbrauch unseres Körpers durch die tägliche Aktivität. Die Berechnungsformeln benutzen auch hier empirisch ermittelte Werte, die je nach Stoffwechsel und Körper passen können oder auch nicht. Der wirkliche Kalorienverbrauch durch die täglichen Aktivitäten (ohne Sport) ist auch wieder nur durch Messungen zu ermitteln. Bezieht man den Kalorienverbrauch durch die tägliche Aktivität wieder auf ein Auto mit Verbrennungsmotor, so ist das der normale Betrieb, die Fahr auf der Autobahn oder Landstraße und nicht gerade Stopp und Go im Innenstadtverkehr.

Hier sind die Faktoren die in unserem Grundumsatzrechner berücksichtigt werden:

  • 1,2 – für nur sitzende oder liegende Tätigkeiten
  • 1,4 – für fast ausschließlich sitzende Tätigkeit und wenig Freizeitaktivitäten
  • 1,6 – für überwiegend sitzende, mit zusätzlichen stehenden/gehenden Tätigkeiten
  • 1,8 – für überwiegend stehende/gehende Tätigkeiten
  • 2,2 – für körperlich anstrengende berufliche Tätigkeiten

Der Kalorienverbrauch durch Sport in der Kalorienbilanz

Der letzte der drei Faktoren für den Kalorienverbrauch ist der Sport. Auch wenn es für den Sportbereich relativ genaue Möglichkeiten zur Berechnung gibt, ein wirklich genaues Ergebnis kann man auch hier wieder nur durch Messungen ermitteln.

Sport wirkt sich nicht nur negativ in der Kalorienbilanz aus sondern birgt auch weitere Vorteile für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Allerdings sollte man die Wirkung von Sport bei der Gewichtsreduzierung nicht überschätzen. Nur mit Sport abnehmen ist eigentlich so gut wie unmöglich.

Sport alleine reicht nicht für eine negative Kalorienbilanz

Jetzt werden sich vielleicht einige verwundert die Augen reiben. Es heißt ja immer mach mehr Sport und bewege dich, dann kannst du auch schnell abnehmen. Aber so einfach wie sich das auf den ersten Blick darstellt ist es nicht.

Dazu auch ein Beispiel:
Wenn man eine Stunde Joggen geht verbraucht der Körper zwischen 600 und 800 Kalorien. Damit wir ein Kilo Fett abnehmen müssen wir aber schon 7000 Kalorien verbrauchen. Von der Theorie her hieße es also wir müssen jeden Tag etwa 1 Stunde Joggen um abzunehmen. Das stimmt aber nur dann wenn wir auch nicht mehr Kalorien mit der Nahrung zu uns nehmen wir am Tag verbrauchen. Bei Frauen liegt der Tages Kalorienbedarf im Durchschnitt bei ca. 1800 bis 2000 Kalorien. Nimmt man jetzt aber mit der Nahrung 3000 Kalorien am Tag auf und das geht schnell mit Fastfood und den diversen Süßigkeiten, nützt die Stunde Joggen nichts mehr, da so keine negative Kalorienbilanz erzielt wird. Grundsätzlich muss beim Abnehmen auch die Ernährung umgestellt werden.

Wir können als festhalten der tägliche Kalorienverbrauch setzt sich aus drei Komponenten zusammen

  • Kalorienverbrauch durch den Grundumsatz
  • Kalorienverbrauch durch die tägliche Aktivität
  • Kalorienverbrauch durch Sport oder besondere Bewegungen wie etwa Wandern

Kalorienverbrauch in der Kalorienbilanz

Die Energieaufnahme in der Kalorienbilanz

Die Energieaufnahme für die Berechnung der täglichen Kalorienbilanz ist auf den ersten Blick deutlich besser zu erfassen, wie der vorher angesprochene Kalorienverbrauch. Auf allen verpackten Lebensmitteln stehen die Werte für Kalorien, Fett, Eiweiß oder Kohlenhydrate. Für unverpackte Nahrungsmittel wie Fleisch, frisches Gemüse oder Obst findet man entsprechende Kalorientabellen oder auch einen Kalorienrechner mit dem die Werte vergleichsweise genau ermittelt werden können. Eine hundertprozentig genaue Energiemenge ist allerdings auch so nicht zu ermitteln, hier werden immer geringfügige Abweichungen vorhanden sein.

Schwierigkeiten bei der Bewertung der Energieaufnahme in unserem Körper

Die Energieaufnahme können wir eigentlich recht gut über die Essensmenge. Weniger essen heißt auch weniger Energieaufnahme und umgekehrt ist es genauso. Auch wenn, wie oben schon beschrieben, die vorhandenen Werte nicht auf die letzte Kalorien stimmen, zur Ermittlung unserer Energieaufnahme durch die Nahrung liegen sie mit ausreichender Genauigkeit vor.

Die Schwierigkeit liegt darin, wie reagiert unser Körper auf die Energiezufuhr oder besser noch wie verwertet unser Körper die aufgenommene Energie. Dabei spielt vor allem auch die Art der aufgenommen Nahrung einen entscheidenden Faktor. Esse ich Nahrungsmittel die viele Kohlenhydrate beinhalten, reagiert unser Körper mit einem verstärkten Insulinausstoß da die Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen. Ein ständig hoher Blutzuckerspiegel ist allerdings schlecht für die Fettverbrennung. Werden die Kohlenhydrate nicht schnell genug verbraucht werden sie in Fett umgewandelt und finden sich in den ungeliebten Pölsterchen an Bauch, Beinen oder Po wieder. Deswegen funktionieren letztendlich auch Diäten wie Schlank im Schlaf oder die Low Carb Diät so gut. Bei SIS verzichtet man zwar nicht komplett auf die Kohlenhydrate aber sie werden fast ausschließlich Morgens und noch Mittags zu sich genommen.

Während die Kohlenhydrate für einen hohen Insulinausstoß sorgen, sorgt der zweite Energielieferant das Eiweiß eher für einen Ausstoß an Glucagon. Dabei entstehen durch Kohlenhydrate und Eiweiß unterschiedliche Bedingungen was das Sättigungsgefühl betrifft. Bei zu vielen Kohlenhydraten stellt sich oft wieder ein Hungergefühl ein das uns zu weiterer Nahrung greifen lässt. Während man sich bei einer eiweißreichen Ernährung oft länger satt fühlt. Diesen Fakt machen sich mittlerweile auch verschiedene Diäten zu Nutze, die eine eiweißreichen Ernährung zum Abnehmen empfehlen. eine der bekanntesten Diäten in diesem Bereich ist sicher die Steinzeitdiät oder auch Pealo Diät. Bei der man sehr viel Eiweiß isst und zumindest auf Kohlehydrate aus Getreide fast ganz verzichtet.

Die Kalorienbilanz lässt sich nicht außer Kraft setzen.

Einige Ernährungsexperten sagen heute die Kalorienbilanz würde für das Abnehmen nichts bringen. Aber letztendlich handelt es sich hierbei um physikalischen oder biomedizinischen Gesetze die man nicht so ohne weiteres außer Kraft setzen kann. Natürlich stimmt von daher die These das wir bei einer negativen Kalorienbilanz abnehmen. Die Problematik liegt darin festzustellen wie groß ist denn jetzt eigentlich das Kaloriendefizit oder auch der Kalorienüberschuss ist. Hier reagiert jeder Körper und Stoffwechsel anders. Deswegen aber zu behaupten das die Kalorienbilanz beim Abnehmen nicht viel nützt ist zumindest für sehr fragwürdig.

negative Kalorienbilanz gleich Abnehmen

Tipps zur Kalorienbilanz

Einen echten Tipp abzugeben ist schwierig. In jedem Fall ist es sinnvoll seine Daten zu erfassen. Da kann auch ein Diättagebuch bei uns im Forum helfen. Die Berechnung des Grundumsatzes, sowie des Kalorienverbrauch und der Kalorienaufnahme sollten in keinem Fall fehlen. Danach heißt es auch ein wenig testen wie der eigene Körper auf die aufgenommene Nahrung und die körperliche Bewegung reagiert.

Einige Links zu unseren Rechnern

Grundumsatzrechner
Kalorienverbrauchsrechner
Kalorienrechner

Gefahren bei der negativen Kalorienbilanz

Die schlimmste Falle bei der Kalorienbilanz lauert in dem eintreten des berüchtigten JoJo Effekts. Das heißt man hat langfristig eine zu extreme negative Kalorienbilanz. Gerade diese 1000 Kaloriendiäten die man überall findet und die eine Gewichtsreduzierung von vielen Kilos in nur wenigen Wochen versprechen führen oft in diese Richtung. Von daher nicht anfangen zu hungern nur um abzunehmen. Besser ist eine ausgewogene Ernährung in Kombination mit einer Ernährungsumstellung wie wir es in unserem kostenlosen Programm abnehmen online empfehlen.

Weitere Informationen zu Energiebilanz
http://www.uni-stuttgart.de/gesundheit/pdf/ernaehrungsnewsletter/1_energiebilanz.pdf

Spargel mit magerem rohen Schinken – kalorienarm und schnell zubereitet

Spargel mit Schinken
Spargel Gerichte sollen nicht nur gut schmecken sondern auch lecker Aussehen Foto: www.die-abnehm-seite.de 2014

Der Spargel ist wie fast alle Gemüse besonders für Abnehmen und Diät geeignet. Kaum Kalorien und kein Fett aber viele Vitamine und Ballaststoffe. Den als besonders gut schmeckend geltenden Deutschen Spargel bekommt man Frisch nur im Frühjahr und frischer Spargel sollte es bei unserem Spargel mit magerem rohen Schinken schon sein.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Kilo Spargel
  • 800g Kartoffeln
  • 200g mageren rohen Schinken
  • 4 Eier
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 5g Butter
  • Salz, Zucker

Zubereitung Spargel mit magerem rohen Schinken

Wer zu seinem Spargel auch Kartoffeln machen will sollte die Kartoffeln vor der Spargelzubereitung aufsetzen. Zum Spargel passen nicht nur Salzkartoffeln sondern auch Pellkartoffeln mit Schnittlauch oder Petersilie bestreut richtig gut. Die Eier aufsetzen und hart kochen.Den Spargel waschen und schälen. Dabei den Spargel vom Kopf nach unten schälen. Die holzigen Enden abschneiden. Wasser in einen großen Topf füllen das der Spargel etwas bedeckt ist. Das Wasser leicht salzen und ein Prise Zucker dazu geben. Anschließend zum kochen bringen.

Den Spargel in den Topf geben und je nach dicke etwa 15 – 20 Minuten garen. Immer wieder mal anstechen und prüfen ob der Spargel schon weich ist.

Die Eier schälen und in Scheiben schneiden. Wenn am Schinken noch Fettstreifen vorhanden sind sollte man diese entfernen.  Eier, Schinken, Spargel und Kartoffeln auf dem Teller nett anrichten. Etwas Butter im Topf auslassen und über den Spargel geben.

[zutaten]

Mit den 407 Kalorien fällt das Rezept sicher in den kalorienarmen Bereich. Wer die Kartoffeln weglässt und mehr in Low Carb Küche gehen möchte kann nochmal 140 Kalorien und 30g Kohlenhydrate abziehen. Beliebt beim Spargel sind natürlich auch diverse Saucen allerdings sollten man da aufpassen, dass sie nicht zu viele Kalorien enthalten und zu Fett sind.

Reis und Bohnen Diät – so lassen die Stars im Dschungel die Pfunde purzeln

Das Dschungelcamp hat uns wieder und damit kommt auch die Reis und Bohnen Diät wieder auf die Tagesordnung. Da setzen sich sogenannte Stars in den australischen Busch und ernähren sich vierzehn zwei Wochen hauptsächlich von Reis und Bohnen. Schon ist eine neue Diät erfunden die möglichst schnell die Pfunde purzeln lassen soll.

Jetzt die Reis und Bohnen Diät als regelrecht gefährlich zu bezeichnen wie es in einigen Medien passiert ist wohl nur bedingt richtig, Auch andere Programme wie etwa das Fasten, Kohlsuppendiät oder Zitronensaftdiät kommen über ein bis zwei Wochen mit wenig Kalorien und anderen Nährstoffen bei der Ernährung aus. Eine dauerhafte Gewichtsreduzierung ist mit solchen Diäten wie der Reis und Bohnen Diät aber nicht zu erzielen.

Nur 420 Kalorien am Tag

Die Ernährung der Stars im Dschungelcamp wird ja immer wieder durch zusätzlich Essen ergänzt. RTL wollte wohl in einem Selbstversuch testen wie die Reis und Bohnen Diät aus dem Dschungelcamp ohne zusätzliche Ernährung wirkt und schickte den EXTRA-Reporter Ralf Herrmann zu einem 14 tätigen Selbstversuch.

Schon der Anblick der 70g Reis und 70g Bohnen die Ralf Herrmann für einen Tag zur Verfügung standen schienen den Reporter wohl erahnen zu lassen auf was er sich da eingelassen hat. 420 Kalorien am Tag sind eine echte Crash Diät die nicht reichen um den Tages Kalorien Bedarf einer normalen Frau oder eines Mannes von 2000 bis 2500 Kalorien zu decken. Neben den Kalorien fehlen aber auch Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe die in den wenigen Bohnen und Reis nicht enthalten sind.

Reis und Bohnen DiätDer Proband Ralf Herrmann ist allerdings jung und gesund, dass zeigt auch ein Besuch beim Arzt. Zudem ist er mit seinen 75 Kilo nicht gerade übergewichtig auch wenn sein Körperfettanteil nur noch knapp im grünen Bereich lag. Da die Portionen doch recht schmal bemessen waren empfiehlt der untersuchende Arzt Herrn Herrmann zusätzlich Sport zu machen, damit nicht zu viel an Muskelmasse verloren geht.

Dies war wohl die einzig sinnvolle Empfehlung die während des gesamten Selbstversuchs von Ralf Herrmann gemacht wurde. Wobei der nächste Rückschluss, das aus dem Rückgang der Muskelmasse der JoJo Effekt entsteht, sicher schon zumindest zu hinterfragen ist. Der JoJo Effekt entsteht vor allem dadurch das der Körper bei geringer Nahrungszufuhr in einen Hungermodus geht und diesen auch nicht so schnell wieder in den Normalmodus umschalten kann. Ob dafür aber eine 14 tägige Crash Diät bereits reicht?

Besser die geringe Nahrungsmenge auf den Tag verteilen.

Während Ralf Herrmann am Anfang seines Selbstversuchs die komplette Menge an Reis und Bohnen für einen Tag auf einmal gegessen hat und dann den Rest des Tages mehr oder weniger hungerte, verteilte er die Nahrungsmenge später in kleinere Portionen das ging wohl besser. Zum Schluss hatte sich sein Körper wohl so an die geringen Mengen gewöhnt das er sogar auf die Bohnen verzichtete und die geringe Menge auch noch als völlig ausreichend empfand und sich angeblich sogar besser fühlte. Hier wird es dann allerdings wirklich ungesund. Da bleiben dann nur noch etwa über 200 Kalorien übrig und Eiweiß oder Ballaststoffe die in den Bohnen enthalten sind werden auch nicht mehr zugeführt.

5 Kilo in zwei Wochen abgenommen

Die Reis und Bohnen Diät hat beim Selbstversuch von Ralf Herrmann zumindest auf der Waage einen Erfolg gebracht. Immerhin 5 Kilo konnte der Moderator am Ende des Test als Abnahme verbuchen und davon gleich über 3 Kilo an Fettmasse wie im der Arzt durch seine Messung bestätigte.

Gleich nach dem Arztbesuch ging es aber erst mal in ein Restaurant in dem es das Lieblingsgericht von Ralf Herrmann gab Schnitzel mit Spätzle in Rahmsoße.

Die Reis und Bohnen Diät ist nichts um gesund abzunehmen.

Wer wirklich dauerhaft abnehmen will sollte sich ein vernünftiges Programm zur Ernährungsumstellung suchen wie etwa unser 14 Schritte Programm abnehmen online. Damit erzielt man längerfristige Erfolge bei der Gewichtsreduzierung und kann nicht nur einfach schnell abnehmen und die gerade verlorenen Pfunde sind nach wenigen Wochen wieder auf den Hüften. Für die Stars im Dschungelcamp mag die Reis und Bohnen Diät ja eine lehrreiche Erfahrung sein eine ausgewogene Ernährung ist es aber sicher nicht.

Mehr zum abnehmen im Dschungelcamp:

http://www.die-abnehm-seite.de/journal/lifestyle/abnehmen-wie-im-dschungel-so-werden-die-pfunde-nicht-dauerhaft-purzeln.html

Käse Sticks auf einer fruchtigen Salat Mischung

Käse Sticks auf Salat

Wer Salat liest meint sofort damit kann man abnehmen, das sind bestimmt wenig Kalorien. Unsere Käse Sticks auf fruchtiger Salat Mischung sind aber nicht so kalorienarm wie man es vielleicht erwartet. Passen aber trotzdem gut zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung.

Der Salat ist sicher auf einer Party richtiger Knaller. Wer weniger Kalorien essen will nimmt einfach weniger Käse Sticks. Unsere Ernährung  ist häufig nicht ungesund sondern einfach zu viel.

Zutaten für 4 Portionen

  • 100g Gouda am Stück
  • 150g Feldsalat kann auch mehr sein
  • 3 Stauden Chicorée
  • 2 Eier
  • 50g Mehl
  • 100g Semmelbrösel
  • 1 Orange
  • 2 Äpfel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zitrone
  • 4EL Wallnuskerne
  • Balsamico Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Oliven Öl

Zubereitung Käse Sticks auf einer fruchtigen Salat Mischung

Den Gouda in dicke längliche Streifen schneiden. Die Eier aufschlagen und in einem Teller verquirlen. Das Mehl auf einen Teller schütten. Die Käse Sticks erst in den verquirlten Eiern und dann in Mehl wenden und panieren. Anschließend ca. 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Die Sticks wieder aus dem Kühlschrank nehmen nochmals in den verquirlten Eiern wenden danach mit den Semmelbröseln panieren.Das Salatdressing soll einen schönen fruchtigen Geschmack bekommen. Hier treffen sich die Gegensätze süß und sauer. Die Orange auspressen. Den Saft mit Balsamico Essig vermischen und mit Salz, Pfeffer, Senf und Zucker abschmecken. Anschließen wenig Olivenöl höchsten 2 EL darunter mischen.Die Äpfel schälen. Vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Danach in möglichst dünne Scheiben schneiden. Bei den Äpfeln sollten nicht zu süße gewählt werden. Meistens sind Äpfle mit einer grünen Schale etwas säuerlicher. Die Apfelscheiben zusätzlich mit Zitronensaft beträufeln.

Beim Chicorée den Strunk abschneiden, waschen  und anschließend mit dem Strunk nach unten in einen Topf mit warmen Wasser stellen damit die Bitterstoffe aus dem Salat gehen. Anschließen den Chicorée halbieren und die inneren Strünke herausschneiden.  Die Chicorée Blätter in längliche Streifen schneiden. Den Feldsalat waschen und zupfen. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

Chicorée, Feldsalat auf einem Teller portionsweise anrichten. Das Dressing darüber geben. Die Apfelscheiben gut abtropfen lassen und oben auf den Salt schichten.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Käsesticke darin ganz kurz anbraten, maximal 1 bis 2 Minuten. Die warmen Käsesticks oben auf den Salat legen und servieren.

[zutaten]

Noch ein Tipp. Die Käse Sticks schmecken in dieser panierten Version sicher gut aber in der Panade stecken auch viele Kohlenhydrate und Kalorien. Wer da sparen will der lässt einfach die Panade bei den Käse Sticks weg. Wir wollen und ja vor allem gesund ernähren und nicht durch eine Crash Diät den Stoffwechsel kaputt machen.

die-abnehm-seite.de 2014

Zucker der süße Stoff mit den verschiedenen Gesichtern

Die Gewichtsprobleme sind unter anderem auf unseren übertriebenen Genuss von zuckerhaltigen Produkten und zu wenig Bewegung zurück zu führen. Dabei sind wir uns oft überhaupt nicht bewusst das in unseren Nahrungsmitteln der süße Dickmacher enthalten ist. In ihrem Artikel zeigt Kristina Mauthe auf wo sich der Zucker in unserer Ernährung überall versteckt.

Fällt das Stichwort „Zucker“, denken die Meisten spontan an den weißen Haushaltszucker aus Zuckerrüben. Dabei ist Zucker nur ein Sammelbegriff für verschiedene Arten von Süßungsmitteln. Jeder weiß, dass Zucker eine Kalorienbombe ist und wer gesund abnehmen will, bemüht sich um einen sparsamen Einsatz. „Feste“ Zucker wie weißer oder brauner Zucker oder auch Rohrzucker sind gut zu berechnen. Als grobe Faustformel gilt: 4 kcal je Gramm fester Zucker, ein gestrichener Esslöffel voll wiegt ungefähr 10 g und ein gehäufter Esslöffel ca. 15 g.

Bereits bei flüssigen Süßungsmitteln wie Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Rübensirup wird es schwierig, denn je nach Wasseranteil gibt es große Unterschiede in den Nährwerten. Aber auch sie sind hochkalorisch und beinhalten die Nachteile von Zucker. Zum Süßen eingesetztes Trockenobst ist ebenfalls stark zuckerhaltig, denn es enthält bis zu 70 % reinen Fruchtzucker. Dieser entsteht durch die Trocknung bei relativ hoher Hitze. Wer also meint, mit Trockenfrüchten Zucker umgehen zu können, der irrt bereits hier.

Wo Zucker drin steckt ist vom Laien oft kaum zu erkennen

Zutaten ListeNoch schwieriger wird es bei Fertig- und Halbfertigprodukten, da die Industrie verschiedene Zucker einsetzt, die nicht sofort vom Laien als solche erkannt werden. Häufig findet man sogar mehrere Sorten auf einer Zutatenliste, so dass der wahre Zuckergehalt auf diese Weise verschleiert wird, denn so taucht der Zucker nicht als erste und damit als Hauptzutat auf. Hier spricht man vom „versteckten Zucker“.

Grundsätzlich sind Begriffe mit der Endung -ose ein Hinweis auf Zucker. Die gängigsten von der Industrie eingesetzten Zucker sind Saccharose (Haushaltszucker aus Zuckerrüben oder -rohr), Glucose, auch Dextrose genannt (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker), Lactose (Milchzucker) und Maltose (Malzzucker) sowie die Sirupe aus diesen Zuckern. Ebenfalls gern eingesetzt werden Invertzucker und Invertzuckersirup, eine verarbeitete Trauben- und Fruchtzuckermischung. Je häufiger diese Begriffe auf der Zutatentliste auftauchen, desto aufmerksamer sollte der Käufer sein, denn damit könnte er sich eine wahre Zuckerbombe in den Einkaufswagen legen.

Schon bei der Verpackungsaufschrift werden wir getäuscht

NährwerttabelleZusätzlich irreführend sind die auf vielen Verpackungen aufgedruckten Nährwertangaben „pro Portion“, da diese in den meisten Fällen unrealistisch klein angegeben werden und außerdem die Nährwerte mit Hilfe der selbst zugegebenen Zutaten wie Milch schön gerechnet werden. Besser sind die Nährwertangaben je 100 Gramm, immer öfter wird hier auch der wahre Zuckergehalt angegeben. So sieht man auf einem Blick, wieviel Prozent des Produktes nur aus Zucker besteht. Fehlt die Zuckerangabe, kann man sich an den Kohlenhydratangaben orientieren. Enthalten die Zutaten nämlich keine oder nur wenige Kohlenhydrate, dann sind die angegebenen Kohlenhydrate meistens aus Zucker.

Beim Einkauf schon sich selber Fragen ob man so viel Zucker einsetzen würde

ZuckerVor dem Kauf eines industriell hergestellten Lebensmittels sollte man sich unbedingt fragen, ob man zuhause mit den dort vorhandenen Zuckern ebenfalls so stark süßen würde wie die Industrie. So sind Frühstücksflocken mit 33 % Zucker eher eine Süßigkeit als ein gesundes Frühstück, denn wer würde sein selbst zusammen gestelltes Müsli mit so viel Zucker zubereiten? Eine Prise Zucker hebt bei würzigen Speisen den Eigengeschmack, das wussten schon unsere Großmütter. Die Industrie ist aber selbst hier großzügiger. Eine Tiefkühl-Pizza enthält beispielsweise bis zu einen Esslöffel Zucker, auch andere Fertiggerichte, Soßen und Dressings sind oft gut gesüßt.

Limonaden und Fruchtsäfte sind oft böse Zuckerfallen

Getränke enthalten ebenfalls viel des süßen Dickermachers, dieses gilt nicht nur für Limonaden und Nektare. Der vermeintlich gesunde Fruchtsaft enthält mit ca. 10 g Zucker auf 100 ml ähnlich viel Zucker wie Cola. Mit einem Glas Saft nimmt man also zwei gestrichene Esslöffel Zucker zu sich. Traubensaft enthält sogar bis zu 30 % Zucker. Saft sollte deshalb grundsätzlich stark mit Wasser verdünnt getrunken werden. Über den Tag verteilt nehmen wir über die versteckten Zucker erheblich mehr Zucker zu uns als das, was wir an sichtbaren Haushaltszucker verwenden. Wer auf Zucker achten möchte oder muss, der sollte diese versteckten Zucker berücksichtigen.

Autor Kristina Mauthe

Gemüsepfanne mit Shrimps und Bandnudeln

Gemüsepfanne mit Shrimps

Die Gemüsepfanne mit Shrimps und Bandnudeln kann mit anderen Gemüsesorten wie wir sie verwendet haben kombiniert werden und bringt so immer wieder neue Geschmacksrichtungen auf den Tisch. Wer weniger Kohlenhydrate essen möchte kann auch die Nudeln ohne Kohlenhydrate wie die von uns getesteten Slim Pasta® dazu reichen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 250 g tiefgekühlte Garnelen
  • 1 Stück Ingwer (ca.1,5cm )
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Limetten
  • 1-2 TL Zucker
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Stand Porree
  • 200g Bandnudeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Peperoni
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung Gemüsepfanne mit Shrimps und Bandnudeln

Die Shrimps auftauen lassen. Vor dem anbraten die Shrimps nochmals mit einem Küchentuch trocken tupfen.Den Ingwer schälen. Ingwer mit einem Küchenmesser klein hacken. Die Limetten auspressen. Die Peperoni halbieren die Kerne entfernen und die Peperoni ebenfalls klein hacken. Limettensaft, Ingwer, 1 EL Zucker mit Sojasauce und etwas Öl vermengen. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver  würzen.Die Paprika halbieren. Die Kerne und den Strunk  entfernen. Anschließend die Paprika in dünne Streifen schneiden. Den Porree putzen und waschen. Danach halbieren und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.

Wasser für die Bandnudeln aufsetzen und die Nudeln entsprechend des Anleitung auf der Packung kochen.

Die Schale vom Knoblauch ziehen und den Knoblauch in kleine Stücke scheiden.  Die Shrimps und den Knoblauch in ein Pfanne mit 1 EL Oliven Öl geben und etwa 4 Minuten braten. Wenig Oliven Öl in einen Wok geben und den Porree und die Paprika Streifen ebenfalls etwa 4 Minuten braten. Anschließen die Shrimps mit dem Knoblauch auch in den Wok geben und weitere 2 Minuten garen. Zum Schluss mit der Limetten/Sojasauce die Gemüse Shrimps Pfanne ablöschen.

Nudeln auf einem Teller mit der der Gemüsepfanne anrichten und mit etwas klein gehackter Petersilie zur Dekoration überstreuen.

[zutaten]

Die Gemüsepfanne mit Shrimps kann natürlich mit unterschiedlichen Gemüsesorten gemacht werden und kann so je nach Geschmack angepasst werden. Auf Variationen von Rezepten sollte man im Rahmen einer gesunden Ernährung nie verzichten. Mit den Nudeln sollte man das Rezept besser zum Mittag genießen. Abends wäre eine Kohlenhydrat reduzierte Variante besser zum erfolgreichen abnehmen.

copy right 2013 die-abnehm-seite.de

Bratapfel mit Marzipan Zimt Füllung

Der Bratapfel passt natürlich toll in die vorweihnachtliche Zeit. Dabei hat der Bratapfel im Gegensatz zu anderen süßen Nachspeisen vergleichsweise wenig Kalorien. Allerdings sollte man es bei einer Portion belassen.

Zutaten für 4 Personen

  • 4 große Äpfel
  • 50g Marzipan-Rohmasse
  • 30g Mandeln (klein gehackt)
  • 30g Rosinen
  • Zimt
  • Zimtstangen zum dekorieren
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Butter

Zubereitung Bratapfel mit Marzipan Zimt Füllung

Die Äpfel waschen und von aushöhlen. Das geht natürlich am besten mit einem entsprechenden Küchengerät. Wer das nicht zu Verfügung hat kann den Apfel auch mit einem großen Messer mit schmaler Klinge entkernen. Dabei am besten den Apfel einstechen und vier Schnitte im rechten Winkel durchführen. Danach das Kerngehäuse herausnehmen. Einfacher geht es mit einem entsprechenden Entkerner. den Apfel von innen mit dem Limettensaft beträufeln.Die Marzipan-Rohmasse klein schneiden. Rosinen, Zimt, Mandeln, Butter, Rum und das Marzipan vermengen und in die ausgehöhlten Äpfel füllen. Die Äpfel vorher in eine feuerfeste leicht gefettete Form stellen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft etwas 20 Grad weniger) vorheizen und die Bratäpfel etwa 25 Minuten backen.Zum dekorieren die Zimtstangen als Stiele in die Backäpfel stecken und servieren.

[zutaten]

Wer nicht zu sehr auf seine Linie achten muss kann die Bratapfel mit Marzipan Zimt Füllung noch mit einer kleiner Portion Eis reichen. Gut passt natürlich Milcheis, Vanille oder Schokolade.

Für unseren Adventskalender 2013 ist der heutige Lösungsbuchstabe s

 

Da unser Bratapfel ein Rezept aus dem Weihnachtskalender ist kommt hier noch ein kleiner Adventsspruch zu unserem Bratapfel. Den Spruch hat TinaMuck heraus gesucht.

Adventskalender sehr beliebt, bei Gross, bei Klein und Alt, weil es da schöne Sachen gibt, man freut sich täglich halt.

Die Türchen harren ganz versonnenem, die Zeit will einfach nicht vergehen, nun muss doch bald ein Mensch mal kommen und hinter unser Türchen sehn.

Ganz stolz sagt Türchen Nummer eins, ich fang als erste heute an, da meint die zehn, die eins wär meins, hätt ich die Null nicht hintendran.

Wenn ich die erste Tür nur wär und würd die Kinder überraschen, dann käm es nicht von ungefähr, dass sie die eins vernaschen.

Zum Trost, sie kann ja nichts dafür und tut es noch so weh, hätt sie zwei Nullen an der Tür, dann stünd sie vorm WC .

von Heinz Bornemann

 

Leichtes Tiramisu mit fruchtiger Beerenmischung


Die klassische italienische Nachspeise die bei uns jeder kennt ist Tiramisu. Wie viele Nachspeisen ist die klassische Variante aber auch eine Kalorienbombe. Vor allem den fetten Maskapone und den vielen Zucker findet man schnell auf den Hüften wieder. Unsere leichtes Tiramisu mit einer fruchtigen Beerenmischung passt deutlich besser zu einer Diät und ist trotzdem super lecker.

Leichtes Tiramisu

Zutaten für 6 Portionen

  • 220 ml roter Fruchtsaft (Kirsche, Traube)
  • 2 EL Speisestärke
  • 50g Zucker
  • 300g Beerenmischung oder Himbeeren (tiefgekühlt)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 500g Magerquark
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Pck. Vanille Zucker
  • 200g Schlagsahne (fettreduziert)
  • 16 Löffelbiskuits
  • Zimt, Kakaopulver, Süßstoff

Zubereitung leichtes Tiramisu

Die Speisestärke mit etwas Fruchtsaft verrühren. Den Rest des Fruchtsaftes mit dem Zucker zusammen in einem Topf erhitzen. Das Stärke Fruchtsaftgemisch hinzugegeben und unterrühren. Einmal kurz aufkochen, danach einige Minuten ziehen lassen bis die Konsistenz der Flüssigkeit fest wird. Anschließen die Beerenmischung unterheben.Den Quark mit Süßstoff mischen und immer wieder abschmecken damit es nicht zu süß wird. Die Sahne mit dem Vanille Zucker steif schlagen. Von der Bio Zitrone etwas Schale abreiben( 1 Teelöffel ) Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft mit dem Quark verrühren. Sahne und Quark mischen.

Die Löffelbiskuits in eine Form geben und nebeneinander auslegen. Beerenmischung und Quarksahne Mischung auf die Löffelbiskuits verteilen. Alles mit Kakaopulver und Zimt bestäuben. Danach ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und gut durchziehen lassen.

Zubereitungszeit 25 Minuten. Gesamtzeit 2:25 Stunden

[zutaten]

Das leichte Tiramisu mit den fruchtigen Beeren ist ein leckerer Nachtisch der zu jeder Jahreszeit im Rahmen einer gesunden Ernährung genossen werden kann.

Kürbis ein tolles Herbstgemüse mit wenig Kalorien

Orangeroter Kürbis

Jedes Jahr im Herbst kommt das Trendgemüse auf den Markt und so zählt der Kürbis zu einem der Leckerbissen zum Ende des Jahres. Nicht nur der aromatische Geschmack des Kürbis sondern auch die positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit machen das Gemüse zu einem echten Highlight. die-abnehm-seite.de gibt Tipps zu Inhaltsstoffen, Lagerung und Verzerr des Kürbis Gemüse.

Über 800 verschiedene Kürbissorten stehen auf dem deutschen Markt zur Verfügung. Von birnenförmig, platt, kugelrund in kräftigem Grün, knalligem Orange bis hin zum sandfarbenem Gelb. Kürbisse gibt es in allen möglichen Ausführungen. Genau so viele Sorten wie es gibt findet man auch Rezepte für das Kürbis Gemüse. Alle Kürbissorten haben aber eines gemeinsam, sind kalorienarm und fettarm und passen so gut zum Abnehmen und einer ausgewogenen Ernährung.

Die typischen Speisekürbisse und ihre Unterschiede

Hokkaido und Riesenkürbis

Die Kürbisse unterscheiden sich nicht nur in Form und Farbe sondern auch in unterschiedlichem Geschmack. Der große orangefarbige Riesenkürbis ist besonders schwer. Während sein kleiner Bruder der Hokkaido leichter ist und einen sehr aromatischen Geschmack hat. Das schöne knallige Orange erhalten die Kürbisse durch das enthaltene Carotin.

Butternut

Der Butternut hat eine ein birnenförmige Form und ist sandfarben. Der Geschmack das Aroma ist wie der Name schon sagt ein wenig butterartig / nussig.

Muskatkürbis

Der Muskatkürbis ist platt gedrückt und grün. Außerdem ist er meistens etwas größer wie der Hokkaido. Sein Geschmack ist leicht muskatartig wie auch hier der Name schon sagt.

Spaghettikürbis

Der Spaghettikürbis sieht zylindrisch aus und hat eine längliche Form. Meistens grün mit gelben Längstreifen. Die Besonderheit ist das Fruchtfleisch beim Spaghettikürbis da es aus langen Fasern besteht die dem Kürbis auch den Namen geben und Spaghetti ähneln.

Was der Kürbis für die Gesundheit tut.

Wer sich ums seine Figur sorgen macht liegt mit dem Kürbis genau richtig. 100g Kürbisfleisch haben lediglich ca. 25 Kalorien und so gut wie kein Fett. Da kann man sich also richtig satt essen und muss sich keine Sorgen wegen des Gewichts machen.

Nährwerte Kürbis pro 100g

  • Kalorien: 25 kcal
  • Fett: 0,2g
  • Eiweiß: 1,4g
  • Kohlenhydrate: 4,6g

 

Die geringe Menge an Kohlenhydraten lässt den Kürbis auch gut zu einer Low Carb Ernährung oder ähnlichen Diät Formen wie etwa Schlank im Schlaf passen.

Auch die Inhaltstoffe im Kürbis lassen aufhorchen. Die im Kürbis enthaltenen Carotinoide sorgen dafür das unser Körper das für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten wichtige Vitamin A herstellt. Zudem bringt Vitamin A den Stoffwechsel in Schwung, sorgt für die Bildung von Blutkörperchen und wirkt sich positiv auf das Sehvermögen aus. Nicht zuletzt hat Vitamin A Auswirkungen auf das Knochenwachstum und der Heilung nach Brüchen.

Liste der wichtigsten Inhaltsstoffe vom Kürbis

  • Beta-Carotin
  • Ballaststoffe
  • Lutein und Zeaxanthin(sekundäre Pflanzenstoffe)
  • Selen (in den Kernen enthalten)
  • Vitamin E (in den Kernen enthalten)
  • Kalium
  • Vitamin C

Neben den Carotinen sind die Ballaststoffe wichtig beim Abnehmen da sie den Stoffwechsel ankurbeln und für eine gute Verdauung sorgen. Das wichtige Mineral Kalium spielt ein große Rolle für den Flüssigkeitshaushalt in unserem Körper und hat einen entwässernden Effekt. So werden Schadstoffe ausgeschwemmt.

Wichtige ungesättigte Fettsäuren in den Kürbiskernen

Die Inhaltstoffe Selen und Vitamin E sind in den Kürbis Kernen enthalten. Die Kürbiskerne gelten ebenfalls als besonders gesund aus. Aus ihnen wird auch wohl eines der wertvollsten Pflanzenöle das Kürbiskern-Öl gewonnen. Kürbiskern Öl enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fetten die unser Körper dringend braucht und die sich auch nicht so schnell auf den Hüften anlagern wie die gesättigten meisten tierischen Fette. Mehr zu Fette und Öle

Einen Nachteil haben die Kürbiskerne allerdings sie enthalten extrem viel Kalorien. So haben 100g Kürbiskerne ca. 560 Kalorien, das entspricht in etwa dem Kaloriengehalt von Schokolade. Das Kürbiskern Öl selber kann einen noch höheren Kaloriengehalt erzielen. Deswegen sollte es vor allem während der Diät nur vorsichtig und in geringen Mengen genossen werden. Im Übrigen spricht dafür auch der vergleichsweise hohe Preis, der auch schon mal bei 7 Euro für 250 ml liegen kann.

Der Kürbis bei Halloween

Der Kürbis ist eigentlich ein altes Gemüse aber bei uns hat ihn vor allem das aus den USA importierte Halloween Fest bekannt gemacht. Die zu Fratzen geschnitzten Kürbis Masken, am besten noch von innen beleuchtet, erscheinen alljährliche bei Halloween.  Für die Masken eignen sich besonders der Hokkaido und der Riesenkürbis wegen der leuchtend orangen Farbe.

Kürbis als Dekoration
Kürbis als Dekoration

Fazit

Kalorienarm, Vitaminreich und mit vielen Mineralien und Ballaststoffen versehen, so kommt der Kürbis aus unseren Tisch. Wer was für seine Gesundheit tun will liegt mit dem Kürbis auf der richtigen Seite. So eine Flasche Kürbisöl sollte man sich auch mal gönnen und es zur Geschmacksverfeinerung von Salat oder zum einlegen von Fleisch einzusetzen. Der Kürbis muss nicht nur an der Halloween Laterne hängen.

Einige Kürbis Rezepte

Fischpfanne mit Kürbisgemüse

Externe Rezepte rund um den Kürbis
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/service/vegane-ernaehrung-download-100.pdf

Omelette mit frischen Wiesen Champignons

Champignon Omelette

Das Omelette mit Champignons passt auch wieder gut in die kohlenhydratarme aber eiweißreiche Küche. Wem das Omelette zu wenig ist kann noch einen Feldsalat dazu machen und so noch einige Vitamine und Ballaststoffe zu sich nehmen.

Zutaten für 2 Personen:

200g Champignons (es gehen natürlich auch andere Pilzsorten)
4 Eier
100 ml Milch
Salz, Pfeffer
10g fett reduzierte Butter
1 Bund Schnittlauch fein geschnitten

 

Zubereitung des Champignons Omelette

Die Champignons Putzen und Streifen oder Würfeln schneiden.  Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

Eier und Milch mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in einer Pfanne auslassen. Die Champignon Scheiben und ein Teil des Schnittlauchs in der ausgelassenen Butter einige Minuten anbraten.

Schnittlauch und Champignons in einer feuerfeste Form geben und den Mix aus Eiern und Milch darüber gießen. Alles zusammen etwa 10 Minuten in den Backofen. Alternativ kann auch die komplette Pfanne in den Backofen gestellt und als Form genutzt werden.

Das Champignon Omelette passt auch gut zu einer Low Carb Diät oder zu Diäten wie Schlank im Schlaf.

Abnehmen durch Wandern ein Fettkiller der Extraklasse

Eine herrliche Landschaft, frische klare Luft, die Bewegung in der Natur, dass sind die Punkte die viele von uns mit dem Wandern verbinden. Abnehmen durch Wandern ist besonders effizient bei der Fettverbrennung ohne dabei gleich einen Leistungssport ausüben zu müssen.

Wandern ist ein besonders einfacher Weg sein Fitnesstraining durchzuführen ohne sich gleich völlig zu verausgaben. Die meisten Wanderstrecken findet man vor der eigenen Haustür, es muss nicht unbedingt die Gipfel Besteigung in dem Alpen sein um mit wandern abzunehmen. Auch unsere Mittelgebirge, Küstenlandstriche und flachen Regionen bieten gute Möglichkeiten sich in der freien Natur zu vergnügen und gleichzeitig das Gewicht zu reduzieren.

Deutschland und die angrenzenden Länder Österreich und die Schweiz sind dabei vorbildlich in Bezug auf die Wanderstrecken. Bei uns sorgen gerade die Gebirgsvereine oft für die Pflege und Ausschilderung der WAbnehmen durch Wandernanderwege. Wer dagegen im mediterranem in den Ländern, rund um das Mittelmeer wandern will, wird es da schon schwerer haben geeignete Wege zu finden. Zwar gibt es auch hier die langen Fernwanderwege, aber kurze Rundwanderungen wie man sie bei uns gerne für eine Nachmittagstour macht sind weniger zu finden.

Wie viele Kalorien verbraucht man beim Wandern?

Wer abnehmen will muss vor allem Kalorien und somit auch Fett verbrennen. Während man bei vielen anderen Sportarten relativ schnell in einen Leistungsbereich kommt bei dem der Körper überwiegend auf die Kohlenhydratreserven zurückgreift, wird beim Wandern sehr viel vom unerwünschten Fett abgebaut. Der Grund dafür ist recht einfach, selbst bei einer Gipfelbesteigung in den Alpen geht der Puls kaum über 130 und bleibt im Schnitt bei zwischen 80 und 90, ideale Bedingungen um Fettpölsterchen zu bekämpfen. So beginnt die Fettverbrennung schon nach kurz nach dem Star der Wandertour und der Körper greift kaum auf die vorhandenen Kohlenhydrate zurück sondern fast ausschließlich auch das Fett.

  • Schwere Gebirgstouren bis 600 kcal pro Stunden
  • Mittelschwere Wandertouren bis 400 kcal pro Stunde
  • Leichte Touren bis 300 kcal pro Stunde

Welche Muskeln trainiert man beim Wandern?

Beansprucht wird vor allem die Beinmuskulatur. Oberschenkelmuskeln und Waden werden hauptsächlich beansprucht aber auch Rücken- und Gesäßmuskeln werden gestärkt. Wer noch etwas für Oberkörper und Arme tun möchte, kann mit Walking Stöcken wandern und so den Effekt der Fettverbrennung noch erhöhen.

Wie sollte die Wanderausrüstung sein?

Festes Schuhwerk ist fast ein muss, vor allem wenn es in Gebirgsregionen geht. Übergewichtige haben häufig Probleme mit den Gelenken, da beugen die richtigen Schuhe Verletzungen oder Bänderdehnungen vor. Regenwasserdichte Funktionskleidung sollte auch im Gepäck nicht fehlen, bei einem längeren Marsch kann man schnell von einem Regenschauer überrascht werden. Bei längeren Touren empfiehlt es sich einen Rucksack mitzunehmen in dem Verpflegung und vor allem auch Getränke nicht fehlen sollten. Wasser oder Tee ist sicher das Beste auf süße Getränke sollte man auch beim Wandern verzichten. Im Gepäck kann auch mal ein Schokoriegel oder ein wenig Obst sein, dass darf man sich ruhig mal gönnen, denn wir haben ja ordentlich Kalorien verbrannt.

Unser Fazit zum Abnehmen durch Wandern

Wandern ist ein echter Fettkiller. Die Bewegung an der frischen Luft bringt den Stoffwechsel ordentlich in Schwung und lässt die Fettpölsterchen schmelzen. Hinzu kommt noch ein dickes Plus an Motivation. Wer schon mal erlebt hat wie Toll es ist sein Ziel auf dem Gipfel zu erreichen oder den geplanten Rundwanderweg zu schaffen, wird den Aha Effekt nicht mehr vermissen wollen. Im Gegensatz etwa zu schnellem Joggen greift das Wandern nicht auf die Kohlenhydrate zurück sondern reduziert sofort die Fettreserven. Wer 5 Stunden in den Bergen wandert verbraucht 3000 Kalorien, da kann man sich dann auch das leckere Essen und ein Bierchen in der Hütte schmecken lassen.

Diskutieren Sie doch mit in unserem Forum Schlank durch Wandern

copy right 2012 www.die-abnehm-seite.de

 

Ballaststoffe wie helfen sie beim Abnehmen

Ballaststoffe findet man in Obst, Gemüse und Vollkornprodukten eigentlich alles was auch zu einer gesunden Ernährung gehört. Nach einer neuen Studie von Ernährungswissenschaftlern der Uni Klinik München rechts der Isar, ist der Mensch aber kaum in der Lage über seine Nahrung so viele Ballaststoffe aufzunehmen, damit die positive Wirkung beim Abnehmen und der Verdauung überhaupt eintritt.

Ballaststoffe haben einen sehr hohen Sättigungseffekt bei einer vergleichsweise niedrigen Energiedichte. Man kann von daher eine wesentliche größere Nahrungsmenge zu sich nehmen ohne eine gleichzeitige Erhöhung der Energieaufnahme. Das ist natürlich beim Abnehmen sehr wichtig, denn wie oft wirft man alle guten Vorsätze über Bord, weil das Hungergefühl quälend wird. Der Schluss der daraus folgt, heißt möglichst viel Ballaststoff reiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, so die eigentliche Energieaufnahme zu reduzieren und trotzdem ein Sättigungsgefühl zu bewirken.

Wie die Studie der Ernährungswissenschaftler jetzt zeigt, können wir aber über die normale Ernährung nicht so viele Ballaststoffe über Obst, Gemüse oder Brot zu uns nehmen, ohne gleichzeitig die Energiezufuhr zu erhöhen. Die Studie sollte überprüfen inwieweit eine höhere Aufnahme an Ballaststoffen über die Nahrung zu einer Reduzierung der Energiezufuhr führt. An der Ernährungsstudie nahmen 480 mit zum Teil Adipösen und zum anderen Teil normal gewichtigem Hintergrund Teil.

[adsense]Das überraschende Ergebnis der Studie zeigt das Menschen die vorwiegend ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen, nicht unbedingt gleichzeitig weniger Kalorien zuführen. Zwar ist die eigentliche Energiedichte geringer aber durch das mehr bei der Gesamtnahrungsaufnahme werden insgesamt auch mehr Kalorien aufgenommen. Dieser Effekt, so die Wissenschaftler, ist darauf zurückzuführen, dass die Ballaststoffe nur in den seltensten Fällen pur verwendet werden. Bei Brot kommt ein Aufstrich aus Margarine, ein Belag aus Wurst oder Käse dazu und bei Salat wird ein Dressing mit Öl verwendet. Selbst das so wichtige Gemüse kommt selten alleine auf den Tisch sondern meisten mit Beilagen aus kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln.

Nach den Schlussfolgerungen der Ernährungswissenschaftler sollte man beim Abnehmen mehr auf die Energiedichte der Nahrungsmittel achten und weniger auf die Ballaststoffe.

(Quelle https://www.thieme-connect.de/DOI/DOI?10.1055/s-0030-1265983)

Heimliche Dickmacher stören die Diät

Wenn die Hose mal wieder zu eng ist und der Blusenknopf spannt wird der Entschluss gefasst, ich muss abnehmen. Schnell ist eine Diät herbeigezaubert, es wird wenig gegessen und doch ist der Erfolg nicht so wie man es sich vorstellt.

Dickmacher Getränke

Dickmacher schaden der DiätSchuld daran sind oft die heimlichen Dickmacher, das sind Lebensmittel und Getränke deren Kaloriengehalt oft unterschätz wird. Gerade Getränke liefern viele Kalorien, Kalorien die man beim Essen einspart. Wer abnehmen möchte sollte viel Flüssigkeit zu sich nehmen, das heißt aber nicht, dass man viel Limonade oder Fruchtsaft trinken soll. Am besten ist Wasser oder Tee, diese Getränke sind vollkommen kalorienfrei, zwar haben Früchtetees ein paar Kalorien pro Tasse, doch die kann man vernachlässigen. Softgetränke, wie Cola, Limonaden oder Energiegetränke haben dagegen sehr viele Kalorien Wenn man davon 2 Gläser getrunken hat nimmt man fast so viele Kalorien zu sich wie bei einem Mittagessen. Auch die vielfach empfohlene Apfelsaftschorle hat viele Kalorien. Wer eine fertige Apfelschorle mit einem Fruchtsaftanteil von 60 % trinkt, nimmt mit einem 0,2 l Glas ca. 50 Kalorien zu sich, trinkt man den ganzen Tag Apfelschorle können leicht 500 Kalorien zusammen kommen. Schuld daran ist der hohe Fruchtzuckeranteil in Säften, deshalb sind Säfte pur kein Diätgetränk. Wer das Wasser nicht ohne Geschmack mal sollte Fruchtsäfte stark verdünnt trinken. Eine Cola oder Fanta kostet pro 0,2 l Gals 80 Kalorien. Wer davon zu viel trinkt wird nicht abnehmen.

Dickmacher Alkohol

Alkoholische Getränke sind nicht nur Kalorienlieferanten, sie bremsen auch die Fettverbrennung und regen den Appetit an. Gegen ein gelegentliches Glas Wein oder Sekt ist nichts gegen einzuwenden doch wer regelmäßig Alkohol trinkt wird keine Erfolg mit der Diät haben und nichts abnehmen. Besonders muss man dabei aufpassen, dass nicht noch unbemerkt geknabbert wird und dadurch umso mehr Kalorien konsumiert werden. Egal ob Süßigkeiten, Chips oder Käse, Knabbereien liefern sehr viele Kalorien.

Light Produkte als Dickmacher

Die sogenannten Light Produkte sind nicht kalorienfrei. In vielen Fällen haben sie durch den Austausch von Zucker durch Süßstoff oder durch Reduzierung des Fettanteils weniger Kalorien. Doch das ist kein Freibrief für den Verzehr. Oft greift man bei den Light Produkten zu größeren Portionen oder isst gleich 2 davon, das trifft vor allem auf Pudding, Joghurts und Käse zu. Schauen Sie auf die Verpackung und berechnen Sie die Kalorien. Light Produkte haben oft nicht den gleichen Sättigungsgrad oder befriedigen unseren Appetit nicht so wie ein normales Produkt.

Eine Stunde laufen für eine Pizza

Wer kleine Sünden mit Sport ausgleichen möchte sollte wissen, wie viele Kalorien er in seinen Sporteinheiten tatsächlich verbraucht und wie viele Kalorien die Sünden gekostet haben. Oft wird überschätzt wie hoch der Kalorienverbrauch ist. So muss eine Frau für eine kleine Pizza von rund 600 Kalorien ungefähr eine Stunde langsam, mit einem Tempo von 8 km in der Stunde, joggen. Wer dagegen walken möchte und ca. 4-5 km läuft braucht schon 90 Minuten.

[adsense]Das soll natürlich nicht heißen, dass man jetzt auf Sport verzichten kann weil man einfach zu lange braucht um ein Pfund Fett abzutrainieren. Für ein Pfund Fett muss man 3500 Kalorien einsparen oder durch Sport abarbeiten. Das wären dann so ca. 7 Stunden joggen. Passionierte Läufer haben damit kein Problem und schaffen das in 1-2 Wochen. Wer dagegen mit Sport anfängt braucht vermutlich einen Monat. Es gibt viele Sportarten mit hohem Energieverbrauch. Wichtig ist ein Sport der Spaß macht. Gerade Frauen machen gerne Sport in der Gruppe, da sind Kruse in Fitnessstudios geeignet, Spielsportarten wie Tennis oder Volleyball und Lauftreff geeignet.

Doch Sport bietet weitere Vorteile beim Abnehmen. Nicht nur dass der Stoffwechsel auf höheren Touren läuft und damit mehr verbrannt wird, auch die Muskulatur wird aufgebaut und so steigt der Grundumsatz durch die vermehrte Muskelmasse an. Wer viel abnimmt wird die Erfahrung machen, dass man nach der Diät mit weniger Gewicht weniger essen kann. Das ist ganz normal, da der Grundumsatz vom Gewicht und der Körperzusammensetzung abhängt. Wiegt man weniger ist der Grundumsatz niedriger, zum Teil wird das durch vermehrte Muskelmasse ausgeglichen. Doch da die meisten Frauen keine Muskelpakete bekommen und auch nicht wollen wird der Grundumsatz deutlich niedriger sein. Die wiederum kann man durch den Sport ausgleichen.

Ernährungstagebuch

Oft geht das Gewicht nicht runter oder man nimmt sogar zu und weiß nicht genau warum. Man hat vielleicht das Gefühl man isst gar nicht so viel aber trotzdem nimmt man nicht ab. Das liegt oft daran, dass man unbewusst isst und trinkt. Vor allem zwischen den Mahlzeiten isst man schnell zu viel. Ein Stück Schokolade, ein paar Gummibärchen, den Rest vom Mittagessen oder abends ein Paar Chips und ein Glas Bier oder Wein summieren sich über den Tag zu einer beachtlichen Kalorienzahl. Um herauszufinden, ob man zu viel isst und trinkt kann ein Ernährungstagebuch hilfreich sein.

Ernährungstagebuch mit Kalorientabelle

Um ein Ernährungstagebuch zu führen sollte man sich eine Kalorientabelle zulegen um den Kaloriengehalt der Nahrungsmittel zu ermitteln. Die verzehrten Mahlzeiten und Getränke kann man sich in einem einfachen Heft notieren. Dazu sollte man Datum, Uhrzeit und die Mahlzeiten notieren. Zusätzlich kann man noch dazu schreiben, ob man Hunger oder Appetit hatte oder ob man vielleicht aus Frust oder Langeweile gegessen hat. Das hat den Vorteil, den Grund für so manche Schlemmerei zu erfahren. So kann man sich langfristig Alternativen suchen und beispielsweise die Schokolade gegen ein Entspannungstraining tauschen. Besonders wichtig ist dabei wirklich jeden Bissen und jeden Schluck der in den Mund kommt zu erfassen. Alleine durch das Aufschreiben der Mahlzeiten isst man bewusster und schiebt sich weniger unbewusst in den Mund.

Ernährungstagebuch

Wer dazu ein Heft verwendet hat den Vorteil, dass er es überall mit hinnehmen kann.

Ernährungstagebuch im Diätcoach führen

Auf unserem Diätcoach kann man diese Angaben auch eingeben und die Kalorien zählen. Die Kalorien kann man in der dazugehörigen Datenbank heraussuchen und eingeben. Eine Kommentarfunktion ist ebenfalls vorhanden. Man kann täglich die Eingaben machen und auch sein Gewicht protokollieren. Wer seinen Pfunden zusätzlich mit Sport zu Leibe rücken will kann hier auch seine Sporteinheiten notieren und die verbrauchten Kalorien in der Sportdatenbank mit dem Kalorienrechner ermitteln. Dadurch ist täglich ein Abgleich von verbrauchten und zugeführten Kalorien möglich.

Bei vielen Menschen ist das ausreichende Trinken ebenfalls ein Problem. Durch das notieren der Trinkmenge hat man die Kontrolle und schafft dann auch die vorgenommene Trinkmenge bessern.