Schlagwort-Archive: Kohlsuppe

Gesunde kalorienarme Snacks für jede Diät

ernaehrungGerade am Anfang einer Diät hat man Hunger und es macht Mühe die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu überbrücken. Die Gefahr besteht, nach Süßigkeiten oder irgendwelchen anderen Snacks zu greifen. Damit bringt man den Gesamtkalorienbedarf stark nach oben. Obst ist auch eine Möglichkeit, doch Obst enthält auch eine Menge Fruchtzucker und da kommt so einiges an Kalorien zusammen. Die gesunde, kalorienarme Alternative ist Gemüse. Entweder man isst rohes Gemüse zwischendurch oder man kocht sich eine kalorienarme Gemüsesuppe. In diese Suppe kann man praktisch jedes Gemüse hineingeben, nur keine Hülsenfrüchte. Als Grundlage der Suppe nimmt man Gemüsebrühe. Die Kohlsuppe der Kohlsuppendiät kann man auch verwenden, doch man sollte zur Abwechslung immer mal wieder andere Gemüsesorten verwenden. Diese Suppen, die nur aus Gemüsebrühe und Gemüse bestehen sind kalorienarm und können bei fast jeder Diät zwischendurch gegessen werden. Zusätzlich liefert Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe.

Abnehmen mit Kohl

kohl-01

Längst hat der Kohl sein stiefmütterliches da sein im Eintopf verlassen und findet sich auf den Speisekarten so manches Feinschmecker Restaurants wieder. Aber nicht nur die Gourmet Küche profitiert von der Renaissance  des Kohls, der Kohl ist obendrein noch gesund enthält viele Mineralstoffen und Vitamine, ist kaloriearm und fettarm und so bestens auch zu der ein oder anderen Diät und vor allem auch im Rahmen einer gesunden Ernährung geeignet. Die im Kohl enthaltenen Natursubstanzen haben somit eine gesundheitsfördernde Wirkung, die mehr und mehr auch von der Wissenschaft entdeckt wird.

 

Weißkohl der Klassiker unter den Kohlsorten

Roh oder gedünstet verzehrt der Weißkohl lässt beide Varianten zu. Gerade roh gegessen enthält er viele Ballaststoffe die unserer Verdauung förderlich sind. In gegarter Form als Kohlsuppe, bildet der Weißkohl auch die Grundlage für die Kohlsuppendiät. Die Kohlsuppendiät ist eine Crash Diät, gesund abnehmen ist das nicht gerade, aber wer schnell abnehmen will, damit die Hose wieder richtig sitzt und nur wenige Pfunde verlieren möchte, der kann sich über einen kurzen Zeitraum, mal auf das abnehmen mit dem grünen Kraut verlassen. Zum Multitalent wird der Weißkohl, wenn er mit Milchsäurebakterien und Salz vergoren wird, besser bekannt als Sauerkraut. Gerade für Vegetarier ist das essen von Sauerkraut wichtig, es ist as einzige pflanzliche Nahrungsmittel, dass das Blutbildungsvitamin B12 liefert.

 

Brokkoli bringt Power auf den Tisch

Da wird schon fast jedes Multivitaminpräparat blass, wenn man die Liste der Inhaltsstoffe von Brokkoli sieht. Mit Abstand gehör die Brokkoli Knospen zu den Haupt Nährstofflieferanten bei den verschiedenen Kohlsorten. Neben einem hohen Folsäureanteil, gibt sein Vitamin – C, Zink- und Eisengehalt unserem Immunsystem stärke. Weitere gesunde Inhaltsstoffe, wie Senföle oder Schwefelverbindungen und ihre Abbauprodukte, geben der Brokkoli nicht nur seinen spezifischen Kohlgeruch, sondern schützen auch vor Entzündungen und sollen sogar das Krebsrisiko reduzieren.

 

Blumenkohl fast wie ein Glas Milch

Wer keine Milch mag der sollte ab und zu mal einen schönen Blumenkohl essen. Der Blumenkohl enthält viel Kalzium, das in Verbindung mit anderen Vitaminen wie dem Vitamin D und dem auch im Blumenkohl enthaltenen Vitamin K, den Knochenaufbau stärkt.

 

Kohlrabi auch mal roh gegessen

In kaum einem Land ist der Kohlrabi so beliebt wie in Deutschland, dabei gibt es sie in den verschiedensten Variationen, ob roh oder gekocht, der Kohlrabi passt zu vielen Speisen. Die meisten Inhaltsstoffe der Kohlrabi befinden sich in den zarten Blättern die sollten also eigentlich mit auf den Tisch, ist aber nicht jedermanns Sache. Kohlrabi haben einen hohen Vitamin C Gehalt und sind reich an Zink und Selen, was unser Immunsystem stärkt. Weiterhin verfügt die Kohlrabi über viele Ballaststoffe die das Verdauungssystem anregen.

 

Rosenkohl die kleine Knolle aus Belgien

Der Rosenkohl ist der jüngste Vertreter aller bekannten Kohlsorten und wurde als erstes in Belgien gezüchtet. Am besten schmecken die Mini Kohlköpfe wenn sie den ersten Nachtfrost schon hinter sich haben. Der leicht bittere Geschmack kommt durch die Schwefelverbindungen im Kohl. Gerade der Rosenkohl ist dabei ein echte Vitamin – C Bombe und von daher besonders in der Winterzeit auch gegen Erkältungen gut.

 

Grünkohl mehr Eisen als im Schnitzel

Der Grünkohl ist besonders eisenhaltig. Mit einer Portion kann man soviel Eisen aufnehmen wie mit einem kleinen Schweineschnitzel. Dieser lebenswichtige Mineralstoff ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich  Dabei hat das Frostgemüse noch mehr zu bieten, Kalzium in großen Mengen, Vitamin C und Vitamin K. Außerdem schützen die ebenfalls im Grünkohl enthaltenen Pflanzenfarbstoffe Beta – Carotin und Lutein den Körper vor Angriffen schädlicher freier Radikaler und stärken die Sehkraft. Damit nicht zuviel von den wichtigen Nährstoffen verloren geht sollte der Kohl nicht zu lange gekocht werden.

 

 

 

Wirsing fein geschnitten

Wer die vielen wichtigen Inhaltsstoffe des Weißkohls erhalten möchte, sollte ihn für die Zubereitung möglichst fein schneiden und vorsichtig garen. Zu langes kochen lassen wichtige Nährstoffe verschwinden. Der krause Wirsing enthält insbesondere viel des Radikalenfängers Vitamin E. Besonders wichtig ist aber das Vitamin B 9, dass für den Zellstoffwechsel wichtig ist und die Blutbildung fördert. Mit einer großen Portion Wirsing können sie ein viertel des Tagesbedarfs an Folsäure decken.

 

Unser Fazit:

Alle Kohlsorten sind extrem kalorienarm und fettarm, eigenen sich von daher auch gut als Beilage zu verschiedenen Diäten, wie etwa auch der Low Carb Diät. Durch die vielen gesunden Inhaltstoffe, Mineralstoffe und Vitamine ist der Kohl aber auch hervorragend geeignet, für die Aufnahmen in den täglichen Speiseplan. Selbst im Rahmen einer Crash Diät, wie der Kohlsuppendiät, kann das Gemüse aus dem eigenen Land ohne Probleme verwendet werden. Hier sollte man aber darauf achten das derartige Diäten nicht langfristig angelegt sein sollten, da ansonsten die Ernährung beim Abnehmen zu einseitig wird.

Der Mythos Kohlsuppendiät

 Der Mythos Kohlsuppendiät

Schon vor 30 oder 40 Jahren schwappte dieser Diät Trend aus den USA zu uns ins alte Europa. Schon etliche versuchten sich an den Versprechungen „5 kg in 7 Tagen“, der Erfolg war und ist unterschiedlich, der eine hält es durch und nimmt ab, dem nächsten kommt der Kohl an den Ohren heraus. Dauerhaft abnehmen und gesund abnehmen wird man so sicher nicht.

 

Bei der Kohlsuppendiät handelt es sich um eine so genannte Crash-Diät,  ähnlich der Ananas-Diät und der Zitronensaftkur, es wir versprochen das man in kurzer Zeit viel abnimmt. Die Kohlsuppen Diät ist auch unter dem Namen Krautsuppendiät bekannt oder im englischen Magic Soup-Diät. Was daran Magic sein soll ist mir allerdings nicht klar.

 

 

 

 

Wie kommt es zur Gewichtsabnahme bei der Kohlsuppen Diät?

kohlsuppendiaetDie Annahme geht davon aus, dass die Inhaltstoffe der Kohlsuppe alle recht schwer verdaulich sind und durch den größeren Leistungsbedarf des Körpers bei der Verarbeitung dieser Inhaltsstoffe es zu einer Gewichtsreduzierung kommt. Die Inhaltstoffe sind hauptsächlich Kohl, Zwiebeln Weißkraut usw. Die Wahrheit wird wohl eher darin liegen, dass diese Inhaltstoffe sehr kalorienarm sind und es dadurch zu einer Gewichtsabnahme kommt.

 

Schnell zubereitet ist die Kohlsuppe

Gemüse putzen und waschen, dann in einen Topf mit Wasser geben und dann alles 20 Minuten gar kochen. Würzen Sie so wie es Ihnen schmeckt, mit Chilli, Pfeffer, Muskat usw. nur Salz sollten Sie vermeiden.

 

Die Kohlsuppen Zutaten

1 großer Weißkohl

2 Dosen Tomaten (oder 8 enthäutete Tomaten)

1 kg Karotten

6 Zwiebeln

2 großen Paprikaschoten

2 Stengeln Staudensellerie

1 Stück Sellerie

1 Bund Petersilie

 

Hier ein 7 Tage Plan zur Kohlsuppendiät

  • 1. Tag: Sie dürfen mehrmals am Tag von der Suppe Essen, immer wenn der Hunger kommt. Zusätzlich dürfen Sie Ost essen, aber verzichten Sie auf Bananen, Holnigmelonen, Pflaumen und Kirschen.
  • 2. Tag : Grundlage ist die Suppe, zusätzlich rohes Gemüse und Salat ohne Dressing. Am Abend dürfen  Kartoffeln mit Margarine Essen..
  • 3. Tag: Wie am 1. Tag.
  • 4. Tag: Heute dürfen Sie zusätzlich zur Suppe 3 Bananen essen  und ¼ Liter Magermilch (alternativ 250 g fettarmen Joghurt) trinken..
  • 5. Tag: Heute verzichten Sie wieder komplett auf Obst und essen zusätzlich zur Suppe ca. 200 g Hühnerbrust oder Fisch, in wenig Fett gebraten, sowie 6 Tomaten.
  • 6. Tag: Suppe, 1 Steak und grünes Gemüse (in Wasser gekocht), Salat ohne Öl
  • 7. Tag: Suppe, Vollkornreis, Gemüse, 1/4 Liter Obstsaft, möglichst frisch gepresst..

 

Genügend Trinken bei der Kohlsuppendiät!

Die Kohlsuppe enthält sehr wenig Mineralstoffe und Eiweiße die so dem Körper während der Kohlsuppen Diät entzogen werden. Sie müssen also wie bei den meisten Diäten darauf achten besonders viel zu trinken 2 bis 3 Liter am Tag sollten es schon sein. Auch das ein oder andere Eiweißgetränk oder eine Vitaminstoffpille kann während der Diät nicht schaden, denn durch die geringe Zunahme an Mineralstoffen und Eiweißen wird ansonsten während der Diät nicht das Fett verbrannt, sondern die Muskelmasse reduziert sich.

 

Darf es sonst noch was sein?

Während der Diät darf man von der Kohlsuppe soviel essen wie man will, also immer wenn der Hunger kommt, den Suppenteller voll machen. Zusätzlich darf man an drei Diät-Tagen Obst vertilgen. An den anderen Tagen gibt es al Beilagen mal Salat, mal grünes Gemüse, Tomaten, Kartoffeln, Vollkornreis, mageres Fleisch oder Fisch.

 

 

Unser Fazit zur Kohlsuppen Diät

Gesund abnehmen wird man mit dieser Diät wohl nicht. Die Ernährung ist dafür zu einseitig, vor allem sollte man nicht erwarten, dass der gewünschte Effekt allzu lange anhält. Wer die Kohlsuppen Diät nur 1 Woche lang durchführt sollte allerdings keine gesundheitlichen Probleme zu befürchten haben. Für denjenigen der schnell abnehmen will, damit am nächsten Samstag das Party Kleid vom letzten Jahr wieder passt oder die Hose sitzt, ist die Kohlsuppendiät eine Alternative. Ausführliche Informationen und Tipps zur Kohlsuppendiät gibt es im Kultbuch von Marion Grillparzer. „Die magische Kohlsuppe“

 

Ein Tipp zum Schluss

 

Kohl ist ein Saisongemüse im Winter. Es gibt viele Sorten, Wirsing, Grünkohl, Rotkohl, Blumenkohl und den für die Kohlsuppendiät verwendeten Weißkohl. Weitere Kohlsorten sind Romanesco, Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl und Chinakohl.  Alle Kohlsorten sind kalorienarm und können gerade im Winter für eine gute Vitaminversorgung sorgen. Die traditionelle Zubereitung ist mit viel Fett in Form von Schmalz oder Speck. Doch Kohl kann man auch fettarm zubereiten, kräftig würzen und fettarmes Fleisch dazu, z. B. mageres Kasseler, und ein paar Kartoffeln und eine gute, kalorienarme Mahlzeit ist fertig.