Schlagwort-Archive: schweinehund

Substanzen im Körper machen das Abnehmen schwer

Vielen Übergewichtigen ist das Phänomen bekannt, die Diät funktioniert, es mach Spaß und die ersten Kilos kann man schnell abnehmen. Nach kurzer Zeit kommt es jedoch oft zu Rückfällen, man zweifelt an sich und an der eigenen Disziplin, Heißhungerattacken kommen und man kann sich kaum dagegen wehren. Ist man erst mal einer Heißhungerattacke erlegen ist das Thema Abnehmen schnell vergessen und die erreichten Erfolge sind schnell dahin. Eine Schwäche des eigenen Willens, der innere Schweinehund hat zugeschlagen oder einfach keine Selbstbeherrschung, so die Erklärungsversuche vieler Menschen. Dass dies nicht immer nur ein Mangel an Selbstbeherrschung ist hat man schon lange vermutet und dass unser Körper sich dagegen wehrt die Reserven des Körpers loszulassen als Folge der Evolution angenommen. Nun hat eine Forschungsgruppe der University of California den Grund näher erforscht.

Substanzen beim AbnehmenHeißhunger wird angeregt

Die Forschergruppe um den Wissenschaftler und Forschungsleiter Piomelli (Goethe Universität Frankfurt) hat in einer Studie mit Ratten festgestellt, dass körpereigene Substanzen sogenannte Endocannabinoide, den Körper zu Heißhunger animieren und das  vor allem auf fettige Speisen. Bereits bei der Aufnahme von fettreichen Speisen wurden die Endocannabinoide im Darm gebildet und regen die weitere Aufnahme von fettreichen Speisen an. Eine Funktion die bei unseren Vorfahren wichtig war, da es das Überleben der Menschen sicherte. Doch heute ist das Fett schnell verfügbar und es kommt oft zu einer zu hohen Aufnahme von Fett. Bei der Aufnahme von Zucker und Eiweiß kam es nicht zu einer vermehrten Produktion der Endocannabinoide.

Die Wirkung des Geschmacks von Fett wurde mit den Ratten durch das Lecken an einer Maisöl Emulsion getestet. Während der Aufnahme wurde die Konzentration der Endocannabinoide im Körper und im Gehirn gemessen, dadurch wurde festgestellt, dass die Konzentration im Darm anstieg. Das Forscherteam vermutet, dass eine Zunahme der Endocannabinoide  den Fetthunger anregt und eine Abnahme Sättigung auslöst. Ein Anstieg der Endocannabinoide im Gehirn wurde nicht festgestellt.

Hunger nach Fett reduzieren

Die Forschungsergebnisse könnten in Zukunft zu einem Medikament führen dass das Abnehmen unterstützt in dem der Hunger nach Fett reduziert wird. Das Medikament wird dabei nicht in das Gehirn eingreifen sondern im Darm wirken. Bis es soweit ist, werden allerdings einige Jahre vergehen. Bis dahin kann man nur auf sehr fettreiche Nahrung wie Chips verzichten um den Hunger nach Fett nicht zu sehr anzuregen.

Abnehmen was man außer essen sonst noch tun kann

Wer abnehmen möchte muss immer mit dem eigenen, inneren Schweinehund kämpfen. Die ersten Tage oder Wochen klappt alles prima mit der Diät, doch dann wird man nachlässiger, der Schlendrian setzt ein. Immer häufiger hat man Situationen, in denen man unplanmäßig isst. Das kann bei Langeweile vorkommen, wenn man Frust hat oder im Fernsehen die Werbung schaut. Plötzlich kreisen die Gedanken um essen, süß oder herzhaft, der Geist gibt nicht eher Ruhe bis man etwas gegessen hat.

Wir haben keinen Hunger, der Appetit. In dieser Situation helfen die besten Ernährungstipps nicht, es gibt nur eins, wir müssen auf andere Gedanken kommen.Damit können wir eine Diät fortsetzen und erfolgreich abnehmen.

Unsere Gedanken rund um das Essen müssen ersetzt werden. Mit ein wenig  Willenskraft kann man die Gedanken verändern und in eine andere Richtung bringen. Das geht am besten mit Aktivitäten. Wer aktiv ist, vergisst schnell das essen. Hier sind ein paar Alternativen zum Essen.

Abnehmen und Essen was kann man sonst noch tun

  • Kaufen Sie sich ein Buch mit Sudoku, Kreuzworträtseln oder anderen Denksportaufgaben. Das Training der grauen Zellen lenkt von anderen Dingen ab und kann die Zeit bis zur nächsten geplanten Mahlzeit vertreiben.
  • Kneifen Sie sich in den Bauch und machen Sie anschließend ein paar Bauchübungen, z. B. Sit ups, bis Sie nicht mehr können. Wer immer noch nicht genug hat macht noch weitere gymnastische Übungen.
  • Planen Sie Ihre Freizeit. Überlegen Sie, was Sie alles in Zukunft unternehmen möchten, schreiben Sie alles auf und überlegen Sie mit wem Sie was unternehmen wollen. Zum Schluss sollte eine Liste mit vielen AAbnehmen essenktivitäten entstanden sein incl. Telefonnummer, Namen der Begleitperson und ungefährem Termin.
  • Gehen Sie mal in eine Stadtbibliothek. Dort kann man stundenlang herumschmökern, ohne etwas zu bezahlen. Neben Büchern findet man dort auch CD´s, Videos und Zeitschriften.
  • Treiben Sie Gedächtnissport. Haben Sie ein Buch mit Gedichten, Fremdwörtern oder Sinnsprüchen? Nehmen Sie sich etwas heraus und lernen Sie es auswendig.
  • Gehen Sie in das Forum und schreiben Sie über Ihre momentane Esslust. Schreiben lenkt ab. Vielleicht finden Sie in den Forenbeiträgen auch jemandem dem Sie Tipps und Antworten geben möchten und lenken sich so ab.
  • Sport ist immer gut, das wissen wir alle und ich will es hier der Vollständigkeit noch erwähnen. Zur Ablenkung reicht ein schneller Spaziergang.
  • Zum Schluss möchte ich noch eine Idee aus dem Forum weitergeben. Legen Sie an allen wichtigen Vorratsbehältern eine Alternative zum Essen aus. Das kann eine Hantel sein, ein Springseil, ein Spiel (es gibt auch welche, die man alleine spielen kann) oder irgendetwas anderes zur Beschäftigung.

Wer noch weitere Ideen hat, wie man seine Zeit statt essen verbringen kann, bitte im Abnehmen Forum veröffentlichen.

(Foto KeeT – Fotolia.com)

Der innere Schweinehund

Den inneren Schweinehund bekämpfen

Die meisten Sportmuffel wissen, dass Sport gesund ist und wir dadurch schlanker und fitter werden. Zu jedem gesunden abnehmen wird auch Sport empfohlen. Doch oft ist es schwer den inneren Schweinehund zu überwinden und regelmäßig zum Training zu gehen. Oft wird mit viel Ehrgeiz und Elan begonnen und nach ein paar Trainingseinheiten meldet sich der innere Schweinehund und das Training wird abgebrochen.

Wie können wir den inneren Schweinehund bekämpfen?

Unser innerer Schweinehund ist unsere innere Stimme die uns kurzfristig Bequemlichkeit oder Genuss verschafft aber langfristig schadet. Nehmen wir uns vor zu laufen kommt der innere Schweinehund und sagt, bleib lieber hier ist doch viel bequemer auf dem Sofa oder die Schokolade liegt da und wir können nicht wiederstehen, denn der kurzfristige Genuss ist uns näher als der langfristige Gewichtserfolg. In dem Moment denken wir nicht an den langfristigen Erfolg.

Um unseren inneren Schweinehund möglichst ruhig zu halten müssen wir mehr an unsere Zukunft und unsere Ziele denken, weniger an den Augenblick. Bei jeder sportlichen Aktivität sollten wir daran denken, es tut uns gut, es bringt uns weiter.

Wenn wir uns gesund ernähren wollen und versuchen gesund abzunehmen müssen wir daran denken, dass wir in Zukunft schlanker, gesünder und leistungsfähiger werden. Wenn wir unseren Blick auf die Zukunft richten wird unser innerer Schweinehund ruhiger.

Um dieses fixieren auf die Zukunft zu unterstützen ist ein konkretes Ziel wichtig. Legen Sie Ihr Ziel vor Beginn einer Diät oder dem Sport am besten schriftlich fest. Begründen Sie warum Sie abnehmen und Sport treiben möchten und halten Sie fest was Sie davon haben. So könnte eine Formulierung z. B. aussehen: „Ich möchte 15 kg abnehmen um mich attraktiver zu fühlen, weil es besser für meine Gesundheit ist. Ich unterstütze das durch 3 x in der Woche walken, dadurch wird meine Abnahme besser und ich bin dann fitter und leistungsfähiger. Wenn ich leistungsfähiger bin, halte ich auch im Beruf besser durch. Ich kann meine Kleidung in kleineren Größen wieder anziehen und muss nichts neues kaufen.“

Das ist nur ein Beispiel, jede Formulierung ist persönlich und individuell verschieden. Jedem sind andere Dinge wichtig. Arbeiten Sie ruhig länger an dieser Botschaft und ändern Sie es in den ersten Tagen ab wenn Sie nicht zufrieden sind.  Lesen Sie sich das täglich durch, wenn Ihre Ziele sich verändern, schreiben Sie es sich neu auf. Am Besten legen Sie sich den Zettel ans Bett und wenn Sie morgens aufwachen lesen Sie sich als erstes den Text durch.

Unterstützen können Sie dies noch durch sogenannt Visualisierungsübungen. Stellen Sie sich vor wie Sie bereits schlank einkaufen gehen, wie Sie schlank Sport treiben, einfach wie Sie all die Dinge tun, die Sie dann tun möchten oder auf dem Weg zum Ziel tun. Am besten machen Sie dies abends wenn Sie im Bett liegen kurz vor dem Einschlafen.

Mit diesen Hinweisen können Sie den inneren Schweinehund besiegen. Vielleicht schaffen Sie es nicht immer und manchmal setzt er sich durch, doch wenn Sie die meiste Zeit Ihren inneren Schweinhund ruhig halten können, werden Sie feststellen dass er leiser wird, sich nicht mehr sooft meldet.

 

dem inneren Schweinehund wiederstehenÜberforderung lockt den inneren Schweinehund

Unser innerer Schweinehund wird um so lauter, je mehr wir uns fordern. Erwarten wir zu viel von uns macht er sich bemerkbar. Wenn Sie mit Sport anfangen wollen, überlegen Sie was Sie schaffen können und welche Sportart gefällt. Wenn Sie mit joggen anfangen ist es mit der Planung eines Marathons zu früh, aber ein 5- km Volkslauf kann nach einigen Wochen gelaufen werden. Oft wollen Anfänger täglich Sport treiben und setzten sich zu sehr unter Druck. Wir brauchen Zeit zum regenerieren und deshalb reicht es am Anfang z. B. drei mal in der Woche 30 Minuten aktiv zu sein und joggen oder walken. Sie sollten die 30 Minuten langsam und locker trainieren und das ganze nicht in Schinderei ausarten lassen. Suchen Sie sich etwas das Ihnen Spaß macht und nicht zu umständlich und zeitraubend ist. Wenn das beste Fitnessstudio der Stadt eine zu lange Anfahrtszeit hat, suchen Sie sich eins in der Nähe, da gehen Sie häufiger hin. Suchen Sie sich Mitstreiter, zum Einzelkämpfer ist nicht jeder gemacht.

Für eine Diät gilt das gleiche. Ist die Diät zu streng und zu schwierig durchzuführen meldet sich der innere Schweinehund um so lauter. Ein moderates Programm zum Abnehmen mit einer abwechslungsreichen Ernährung ist viel einfacher durchzuhalten als eine strenge Diät, der innere Schweinehund wird mit der Zeit leiser.

 

Belohnungen unterstützt Sie im Kampf gegen den inneren Schweinehund

Wenn Sie sich ein Ziel gesetzt haben können Sie es auch gut in Teilziele unterteilen. Sie können sich z. B. bei jedem abgenommenen Kilo belohnen. Oder wenn Sie Ihre Laufrunde regelmäßig gelaufen sind melden Sie sich zu einem Volkslauf an. Überlegen Sie sich was Ihnen Spaß mach und was Sie sich leisten können.