Schlagwort-Archive: Vitamine

Vitamin B (Biotin)

Biotin ist wasserlöslich und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. In einer gesunden Ernährung müsste der Bedarf durch natürliche Lebensmittel gedeckt sein. Man findet Biotin in kleinen Mengen in vielen Lebensmitteln, hauptsächlich kommt es in Hefe, Eigelb, Soja, Nieren, Leber, Nüssen, Getreide und Milch vor.

Der Körper benötigt Vitamin B

Biotin wird für den Stoffwechsel und die allgemeine Energiegewinnung des Körpers benötigt. Biotin stimuliert die Erneuerung der Haut und wirkt positiv auf Haare und Fingernägel. Bei brüchigen Fingernägeln und glanzlosem Haar kann eine zusätzliche Einnahme von Biotin positiv wirken. Bitoinmangel kann psychische Störungen, Panikattacken und Depressionen hervorrufen.

Vitamin B oder BiotinEin Biotinmangel kann sich auch durch schuppende Haut, Haarausfall und Muskelschmerzen bemerkbar machen.

Vitamin B Mangel deutet auf eine falsche Ernährung hin

Einen Biotinmangel ist allerdings selten. Meist kommt er nur bei extremer Mangelernährung vor, Diäten und übermäßigem Alkoholgenuss. Manche Menschen leiden unter der Biotindase, einer Erbkrankheit. Bei der Biotindase kann das Biotin nicht aus der Nahrung genutzt werden und es muss zusätzlich Biotin eingenommen werden.

Gebratene Semmelknödel mit Wirsinggemüse

gebratene Semmelknödel mit Wirsinggemüse
gebratene Semmelknödel mit Wirsinggemüse

Die gebratenen Semmelknödel mit Wirsinggemüse passen gut in die Winterküche, sind zwar deftig aber auf der anderen Seite recht kalorienarm. Durch die Semmelknödel natürlich für ein Mittagessen geeignet. Der Wirsing enthält viele Vitamine und Ballaststoffe. Das bringt den Stoffwechsel schön in Schwung.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Packet Semmelknödel (oder selbstgemachte Knödel)
  • 1 Wirsing
  • 2 Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 200g creme Fraiche
  • Salz, Pfeffer, Öl zum Braten

Zubereitung Gebratene Semmelknödel mit Wirsinggemüse

Die Semmelknödel nach Packungs-Anweisung kochen. Danach die Knödel etwa 15 Minuten abkühlen lassen damit sie fester werden und besser geschnitten werden können.Die Äpfel schälen anschließend vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Zitrone auspressen. Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Danach kurz einwirken lassen.

Den Wirsing waschen und dicken Strünke her rausschneiden. Anschließend den Wirsing in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. In einer Pfanne wenig Öl erhitzen und den Wirsing mit den Zwiebeln hineingeben. Alles zusammen etwa 6 -8 Minuten braten. Dabei immer wieder wenden. Den Wirsing kann man auch gut in einem Wok braten.

Entweder den Wirsing aus der Pfanne nehmen und diese dann benutzen oder mit einer zweiten Pfanne arbeiten. Die Semmelknödel in Scheiben schneiden. Wenig Öl in einer Pfanne erhitzen und die Semmelknödel etwa 5 bis 7 Minuten goldbraun braten. Die geschnittenen Äpfle dazu geben und alles zusammen nochmal 5 Minuten Braten.

Die Petersilie klein hacken und in mit der Creme Fraiche vermischen. Alles mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitrone abschmecken.

Wirsinggemüse und Semmelknödel auf einem Teller anrichten und den Creme Fraiche Dipp dazu geben.

[zutaten]

Wegen der doch recht großen Menge an Kohlenhydraten ist das Rezept vor allem als Hauptgericht am Mittag geeignet. Das Gericht ist auch prima für Kinder und kann schön warm gemacht werden wenn nicht alle zu Mittag da sind.

Für unseren Adventskalender ist der heutige Lösungsbuchstabe u

copy right 2013 die-abnehm-seite.de

Kürbis ein tolles Herbstgemüse mit wenig Kalorien

Orangeroter Kürbis

Jedes Jahr im Herbst kommt das Trendgemüse auf den Markt und so zählt der Kürbis zu einem der Leckerbissen zum Ende des Jahres. Nicht nur der aromatische Geschmack des Kürbis sondern auch die positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit machen das Gemüse zu einem echten Highlight. die-abnehm-seite.de gibt Tipps zu Inhaltsstoffen, Lagerung und Verzerr des Kürbis Gemüse.

Über 800 verschiedene Kürbissorten stehen auf dem deutschen Markt zur Verfügung. Von birnenförmig, platt, kugelrund in kräftigem Grün, knalligem Orange bis hin zum sandfarbenem Gelb. Kürbisse gibt es in allen möglichen Ausführungen. Genau so viele Sorten wie es gibt findet man auch Rezepte für das Kürbis Gemüse. Alle Kürbissorten haben aber eines gemeinsam, sind kalorienarm und fettarm und passen so gut zum Abnehmen und einer ausgewogenen Ernährung.

Die typischen Speisekürbisse und ihre Unterschiede

Hokkaido und Riesenkürbis

Die Kürbisse unterscheiden sich nicht nur in Form und Farbe sondern auch in unterschiedlichem Geschmack. Der große orangefarbige Riesenkürbis ist besonders schwer. Während sein kleiner Bruder der Hokkaido leichter ist und einen sehr aromatischen Geschmack hat. Das schöne knallige Orange erhalten die Kürbisse durch das enthaltene Carotin.

Butternut

Der Butternut hat eine ein birnenförmige Form und ist sandfarben. Der Geschmack das Aroma ist wie der Name schon sagt ein wenig butterartig / nussig.

Muskatkürbis

Der Muskatkürbis ist platt gedrückt und grün. Außerdem ist er meistens etwas größer wie der Hokkaido. Sein Geschmack ist leicht muskatartig wie auch hier der Name schon sagt.

Spaghettikürbis

Der Spaghettikürbis sieht zylindrisch aus und hat eine längliche Form. Meistens grün mit gelben Längstreifen. Die Besonderheit ist das Fruchtfleisch beim Spaghettikürbis da es aus langen Fasern besteht die dem Kürbis auch den Namen geben und Spaghetti ähneln.

Was der Kürbis für die Gesundheit tut.

Wer sich ums seine Figur sorgen macht liegt mit dem Kürbis genau richtig. 100g Kürbisfleisch haben lediglich ca. 25 Kalorien und so gut wie kein Fett. Da kann man sich also richtig satt essen und muss sich keine Sorgen wegen des Gewichts machen.

Nährwerte Kürbis pro 100g

  • Kalorien: 25 kcal
  • Fett: 0,2g
  • Eiweiß: 1,4g
  • Kohlenhydrate: 4,6g

 

Die geringe Menge an Kohlenhydraten lässt den Kürbis auch gut zu einer Low Carb Ernährung oder ähnlichen Diät Formen wie etwa Schlank im Schlaf passen.

Auch die Inhaltstoffe im Kürbis lassen aufhorchen. Die im Kürbis enthaltenen Carotinoide sorgen dafür das unser Körper das für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten wichtige Vitamin A herstellt. Zudem bringt Vitamin A den Stoffwechsel in Schwung, sorgt für die Bildung von Blutkörperchen und wirkt sich positiv auf das Sehvermögen aus. Nicht zuletzt hat Vitamin A Auswirkungen auf das Knochenwachstum und der Heilung nach Brüchen.

Liste der wichtigsten Inhaltsstoffe vom Kürbis

  • Beta-Carotin
  • Ballaststoffe
  • Lutein und Zeaxanthin(sekundäre Pflanzenstoffe)
  • Selen (in den Kernen enthalten)
  • Vitamin E (in den Kernen enthalten)
  • Kalium
  • Vitamin C

Neben den Carotinen sind die Ballaststoffe wichtig beim Abnehmen da sie den Stoffwechsel ankurbeln und für eine gute Verdauung sorgen. Das wichtige Mineral Kalium spielt ein große Rolle für den Flüssigkeitshaushalt in unserem Körper und hat einen entwässernden Effekt. So werden Schadstoffe ausgeschwemmt.

Wichtige ungesättigte Fettsäuren in den Kürbiskernen

Die Inhaltstoffe Selen und Vitamin E sind in den Kürbis Kernen enthalten. Die Kürbiskerne gelten ebenfalls als besonders gesund aus. Aus ihnen wird auch wohl eines der wertvollsten Pflanzenöle das Kürbiskern-Öl gewonnen. Kürbiskern Öl enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fetten die unser Körper dringend braucht und die sich auch nicht so schnell auf den Hüften anlagern wie die gesättigten meisten tierischen Fette. Mehr zu Fette und Öle

Einen Nachteil haben die Kürbiskerne allerdings sie enthalten extrem viel Kalorien. So haben 100g Kürbiskerne ca. 560 Kalorien, das entspricht in etwa dem Kaloriengehalt von Schokolade. Das Kürbiskern Öl selber kann einen noch höheren Kaloriengehalt erzielen. Deswegen sollte es vor allem während der Diät nur vorsichtig und in geringen Mengen genossen werden. Im Übrigen spricht dafür auch der vergleichsweise hohe Preis, der auch schon mal bei 7 Euro für 250 ml liegen kann.

Der Kürbis bei Halloween

Der Kürbis ist eigentlich ein altes Gemüse aber bei uns hat ihn vor allem das aus den USA importierte Halloween Fest bekannt gemacht. Die zu Fratzen geschnitzten Kürbis Masken, am besten noch von innen beleuchtet, erscheinen alljährliche bei Halloween.  Für die Masken eignen sich besonders der Hokkaido und der Riesenkürbis wegen der leuchtend orangen Farbe.

Kürbis als Dekoration
Kürbis als Dekoration

Fazit

Kalorienarm, Vitaminreich und mit vielen Mineralien und Ballaststoffen versehen, so kommt der Kürbis aus unseren Tisch. Wer was für seine Gesundheit tun will liegt mit dem Kürbis auf der richtigen Seite. So eine Flasche Kürbisöl sollte man sich auch mal gönnen und es zur Geschmacksverfeinerung von Salat oder zum einlegen von Fleisch einzusetzen. Der Kürbis muss nicht nur an der Halloween Laterne hängen.

Einige Kürbis Rezepte

Fischpfanne mit Kürbisgemüse

Externe Rezepte rund um den Kürbis
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/service/vegane-ernaehrung-download-100.pdf

Omelette mit frischen Wiesen Champignons

Champignon Omelette

Das Omelette mit Champignons passt auch wieder gut in die kohlenhydratarme aber eiweißreiche Küche. Wem das Omelette zu wenig ist kann noch einen Feldsalat dazu machen und so noch einige Vitamine und Ballaststoffe zu sich nehmen.

Zutaten für 2 Personen:

200g Champignons (es gehen natürlich auch andere Pilzsorten)
4 Eier
100 ml Milch
Salz, Pfeffer
10g fett reduzierte Butter
1 Bund Schnittlauch fein geschnitten

 

Zubereitung des Champignons Omelette

Die Champignons Putzen und Streifen oder Würfeln schneiden.  Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

Eier und Milch mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in einer Pfanne auslassen. Die Champignon Scheiben und ein Teil des Schnittlauchs in der ausgelassenen Butter einige Minuten anbraten.

Schnittlauch und Champignons in einer feuerfeste Form geben und den Mix aus Eiern und Milch darüber gießen. Alles zusammen etwa 10 Minuten in den Backofen. Alternativ kann auch die komplette Pfanne in den Backofen gestellt und als Form genutzt werden.

Das Champignon Omelette passt auch gut zu einer Low Carb Diät oder zu Diäten wie Schlank im Schlaf.

Gesunde Ernährung für Sportler

Um die optimale Leistung auf dem Sportplatz zu erbringen gehört neben einem guten Training und einer guten konditionellen Vorbereitung auch die richtige gesunde Ernährung dazu. Der Körper braucht viele Vitalstoffe für einen anstrengenden Sport sonst reagiert er mit Müdigkeit und Verletzungen. Grundsätzlich sollte eine vollwertige, vitaminreiche Ernährung mit wenig Zucker und Alkohol im Vordergrund stehen. Die Ernährung von Sportlern besteht aus den gleichen Komponenten wie von Nichtsportlern. Sportler haben jedoch aufgrund der körperlichen Anstrengung einen höheren Bedarf. Die gesunde Ernährung besteht immer aus den Komponenten Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette.

Eiweiß

Das Eiweiß sollte mager sein um den Körper nicht zu stark zu belasten. Dabei sollte man nicht nur tierisches Eiweiß sondern auch pflanzliches Eiweiß zu sich nehmen. Geeignete Eiweißquellen sind Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Soja, aber auch Hülsenfrüchte. Eiweiß ist wichtig für den Stoffwechsel, für den Aufbau und Erhalt von Muskeln und für die Regeneration nach dem Sport. Ein Sportler sollte etwa 1-2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen, bei Tennisspielern sollte 1 g reichen, Kraftsportler rechnen mit 2 g. Zu viel Eiweiß wird über die Nieren ausgeschieden und belasten die Nieren dadurch, ein Grund nicht übermäßig viel Eiweiß zu essen.

Kohlenhydrate

Die Kohlenhydrate liefern die Energie für die täglichen Aktivitäten. Der Körper braucht nicht nur für die körperlichen Tätigkeiten Kohlenhydrate, auch die geistigen Tätigkeiten verbrauchen Kohlenhydrate. Der tägliche Bedarf sollte etwa zu 50 % aus Kohlenhydrate gedeckt werden, bevorzugt aus Vollkornprodukten. Dabei eignen sich vor allem Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte  und Bananen. Au Zucker und Weißmehlprodukte sollte man besser verzichten.

Auch Fett braucht der Stoffwechsel um richtig zu arbeiten. Sportler und Nichtsportler sollten auf hochwertige Fette zurück greifen, kaltgepresste Öle und Nüsse sind eine wertvolle Quelle. Man sollte pflanzliches Fett bevorzugen, wer jedoch viel Fleisch  und Milchprodukte isst, nimmt viel tierisches Fett zu sich, drei mal in der Woche Fleisch sind ausreichend.

Vitamine und Mineralstoffe

Zu jeder gesunden Ernährung gehören viele Vitamine und Mineralstoffe. Sie müssen über die Nahrung zugeführt werden. Um ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten sollte man fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen. Das muss nicht jedesmal eine große Portion sein, ein Apfel, eine Tomate auf Brot, etwas Salat oder Gemüse zur Hauptmahlzeit und hin und wieder Obst oder Rohkost als Zwischenmahlzeit. Vitamine sind in allen Lebensmitteln enthalten vor allem auch in Vollkornprodukten.

Nahrungsergänzung

Vitaminpräparate können eine Mangel an Vitaminen beheben, doch darauf sollte man sich nicht verlassen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen findet man in pflanzlichen Lebensmitteln noch sekundäre Pflanzenstoffe. Man hat bisher noch nicht alle erforscht, es sollen mehrere tausend Stoffe sein, doch man geht davon aus, dass sie sehr wertvoll für die Gesundheit sind. Leistungssportler nehmen neben der normalen Ernährung viele Produkte zur Nahrungsergänzung ein. Inwieweit dies notwendig ist, entscheidet der betreuende Arzt. Auch für Hobbysportler werden solche Produkte angeboten, inwieweit dies die sportliche Leistung verbessert muss jeder Sportler selbst feststellen. Diese Produkte sind für Sportler mit drei Stunden Sport in der Woche wahrscheinlich nicht notwendig, doch Hobbysportler die jeden Tag 1-2 Stunden trainieren können eventuell ihre Regeneration und Leistung verbessern. Meist werden Aminosäuren, Eiweißpulver und L-Carnitin eingenommen.

Ballaststoffe

Wer ausreichend Gemüse, Salat, Obst und Vollkornprodukte isst, nimmt auch genug Ballaststoffe auf. Die Ballaststoffe binden die Giftstoffe im Darm und transportieren sie nach außen, man vermutet, dass sie das Darmkrebsrisiko senken. Das Sättigungsgefühl wird durch viele Ballaststoffe erhöht.

Essen vor und nach dem Training

Wer vor dem Training noch isst, belastet oft den Magen zu sehr und kann nicht richtig trainieren. Die letzte Mahlzeit vor dem Training sollte ca. 3 Stunden zurück liegen. Wer dann vor dem Training noch etwas essen möchte, sollte eine Banane essen, 30 Minuten vor den Sport. Wer lange trainier kann auch während des Sports Kohlenhydrate zu sich nehmen, es empfiehlt sich, ein Getränk angereichert mit Kohlenhydrate zu wählen, dadurch kann der Körper diese Kohlenhydrate schnell aufnehmen.

Nach dem Training benötigt man eine Mahlzeit bestehend aus Eiweiß und Kohlenhydrate. Diese Mahlzeit fördert die Regeneration des Körpers, das kann z. B. Geflügel mit Reis und Gemüse, Lachs mit Nudeln oder Kartoffeln mit Quark sein.

Vor während und nach dem Training brauch der Körper genug Flüssigkeit. Vor dem Training sollte man ausreichend trinken, 05 Liter Flüssigkeit zusätzlich zu der normalen Menge von 1,5 Litern, bei langen Sporteinheiten muss man auch während des Sports trinken. Nach dem Sport müssen die Depots wieder aufgefüllt werden.

Abnehmen und gesund ernähren mit Sport

Mit Sport kann man wunderbar das Abnehmen unterstützen. Doch nur Sport lässt die Fettpolster nicht schmelzen. Wer mit Sport abnehmen möchte und viel trainiert darf nicht zu wenig essen. Man sollte sich an die gleichen Grundsätze halten, aber auf Alkohol und Zucker vollständig verzichten. Mit einem Kalorienrechner kann man seinen Kalorienverbrauch und Kalorienbedarf errechnen, wer ca. 500 Kalorien unter seinem Bedarf bleibt wird regelmäßig abnehmen ohne seine Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Vitamine gegen Wintermüdigkeit

vitasprintIm Herbst werden die Tage kürzer, dunkler, kühler und oft nasser. Die Erkältungsviren machen die runde und schnell fühlt man sich müde und abgeschlagen. Um die volle Leistungsfähigkeit zurückzubekommen ist eine vitaminreiche Ernährung hilfreich. Oft fehlt das Vitamin B12. Eine zusätzliche Gabe des Vitamins kann die Müdigkeit bekämpfen.

Einfache Vitamin B 12 Kur für zu Hause

Um einen bestehenden Vitamin B 12-Mangel auszugleichen, muss es dem Körper in hoher Dosis zur Verfügung gestellt werden. Besonders einfach in der Trinkfläschchen, die jeweils 500 Mikrogramm des Vitamins enthalten (z.B. Vitasprint B 12, Apotheke).

Optimale Dreier-Kombination

Das Fläschchen besteht aus einem Zweikammersystem. In der ersten Kammer, dem Fläschchen, liegt das Vitamin B 12 vor, welches wichtig für die Nervenleitung und Energiebereitstellung ist. In der zweiten Kammer, dem Deckel, befinden sich zwei weitere wichtige Stoffwechselbestandteile, das Glutamin und das Phosphonoserin. Auf Knopfdruck – kurz vor der Einnahme – vermischen sich die drei Substanzen und können ihre Wirkung im Körper so optimal entfalten.

Wer weiß, dass eine herausfordernde Zeitspanne bevorsteht, sollte eine vierwöchige Vitamin B 12-Kur machen, um die Speicher nachhaltig zu füllen.

Weitere Informationen zu Vitaminen finden Sie hier

Vitasprint ist exklusiv in der Apotheke erhältlich. Die 10-er Packung (PZN: 1843551) kostet ca. 17,00 €*, die 4-er Packung um die 7,00 €*.
*Unverbindliche Preisempfehlung

Presseinformation

Weitere Infos unter:
Yupik PR
Kontakt: Johanna Meier-Rink
Telefon: 0221 130 560 60

Gesund abnehmen mit Schokolade

Die süßen Naschereien haben schon so manchen Diät Erfolg zunichte gemacht und trotzdem können wir es nicht lassen uns dem ein oder anderen Stück Schokolade hinzugeben. Schon das Wort Schokolade zergeht einem fast auf der Zunge. Wer nicht zuviel davon nascht, kann selbst beim Abnehmen während der Diät mit der Schokolade etwas für seine Gesundheit.

abnehmen-schokolade-02Wir kennen den Grundstoff der Schokolade Kakao heute nur aufgepeppt mit Milch und verschiedenen Zuckersorten und Geschmacksstoffen. Der ursprünglich aus Südamerika stammende Kakao war aber alles andere als süß und wurde auch nicht als Nascherei eingesetzt, sondern galt vielmehr bei den Azteken als Stärkungstrunk, der auf Grund seiner Nahrhaftigkeit häufig vor dem Kampf zu sich genommen wurde. Kolumbus wollte bei der Enddeckung von Amerika nichts vom Kakao wissen. Erst die Spanier exportierten den Kakao nach Europa, wo er dann zur Verfeinerung mit Honig und Rohrzucker vermischt wurde. Von da an war sein Siegeszug in Pralinen, Schokoladen oder ähnlichem Naschwerk nicht mehr aufzuhalten.

 

Der Griff zu der süßen Verführung hat eine Menge gute Gründe. Einer davon ist natürlich der unvergleichlich Geschmack, aber die Schokolade besitzt auch eine Menge Inhaltsstoffe die sich positiv auf unseren Körper auswirken können. Kakao enthält Theobromin, Koffein und Phenylethylamin, alles Substanzen die eine belebende Wirkung haben. Wer kennt es nicht nach einigen Stücken Schokolade fühlt man sich weniger müde und fitter. Natürlich spielt hier auch der in der Schokolade enthaltene Zucker eine Rolle.

 

Stress und Frustessen kenne die meisten von uns auch, nach einigen Stücken Schokolade, sieht die Beziehungskrise mit dem Partner oder der Stress in schule und Beruf häufig schon besser aus. Dafür verantwortlich ist Kakao enthaltenen Aminosäure Tryptophan die im Gehirn in das Glückshormon Serotonin umgewandelt wird. Schokolade macht einfach auch gute Laune selbst bei abnehmen und Diät. Manche Kritiker behaupten sogar Schokolade würde süchtig machen, weil der Inhaltsstoff Anandamid eine leicht berauschende Wirkung haben soll. Die enthaltenen Mengen sind jedoch so gering, da müsste man schon mehrere Kilos auf einmal essen.

 

Nach neuesten Studien haben die Inhaltstoffe von Kakaoprodukten sogar positive Wirkungen für unser Herz- Kreislaufsystem.

 

Zuviel Schokolade ist der Diäten Killer

 

Niemand sollte jetzt meinen, na prima dann kann ich ja soviel Schokolade essen wie ich will, fühle mich glücklich und werde dabei noch prima gesund, weit gefehlt. Denn trotz all der positiven Eigenschaften hat die Schokolade einen gravierenden Nachteil, sie ist sehr Fett und enthält viel Zucker. Wer da unkontrolliert zuschlägt futtert sich sofort überflüssige Pfunde an. Abgesehen von der Gewichtszunahme werden dadurch die positiven Eigenschaften der Schokolade ins Gegenteil verkehrt, Infarktrisiko und Ateriosklerosegefahr erhöhen sich dadurch.

 

Gesund abnehmen heißt letztendlich gesund ernähren und ausgewogen ernähren. Das ein oder andere Stück Schokolade schadet nicht, in Massen zu sich genommen ist der Effekt jeder Diät schnell dahin

Abnehmen durch gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung und richtig Essen macht Spaß!

Am besten abnehmen kann man wenn man entspannt ist und sich wohl fühlt, dazu gehört auch entspanntes einkaufen, frische Lebensmittel mit Liebe zubereiten, dass Essen so richtig genießen, so wird dann jeden Mahlzeit zu einem Genuss.

Gerade wenn wir nicht auf eine spezielle Diät setzen, steht man jeden morgen wieder vor dem Problem, was soll ich heute kochen? Aber gerade hier fängt schon die gesunde Ernährung an. Wer kennt den Spruch nicht, der Mensch ist was er isst. Unserer Leistungskraft und Gesundheit verdanken wir den von uns verzerrten Nahrungsmitteln. Da sollte man sich also mindestens so viele Gedanken drüber machen wie über die Wahl des Fernsehprogramms am Abend.

Gesunde Ernährung heißt nicht zu fett, zu süß, zu üppig

Die Gedanken sollten sich allerdings weniger auf die diversen Horrormeldungen beziehen, wie Lebensmittelskandale, zu hohe Pestizid Rückstände oder einen zu hohen Nitratgehalt in den angebotenen Nahrungsprodukten.

Die Wohlstandsgesellschaft, der Stress im Alltag verleitet uns immer mehr dazu eine falsche und eben nicht gesunde Ernährung unserem Körper zuzumuten. Dabei sind Gammelfleisch Skandale, Chemie in Obst und Gemüse nicht das Problem, sondern der viel zu hohe Gehalt an tierischen Fetten in unserer Nahrung, zuviel süßes und viel zu üppig. Da hilft häufig schon ein Blick in den eigenen Kochtopf. Esse ich Kalorien- und nährstoffbewusst?  Macht mir das Essen so richtig Spaß und kann ich es auch genießen? All das sind Faktoren die der eigenen Gesundheit und vor allem auch dem Willen beim Abnehmen extrem förderlich sind.

Die bewusste und gesunde Ernährung muss also auch beim einkaufen im Vordergrund stehen, dann sind wir schon auf dem richtigen Wege damit wir gesund abnehmen. Vor allem viel Grünzeug, frisches Obst und Gemüse sollte in unserer Einkaufstasche landen. Dabei bieten gerade Wochenmärkte hier immer wieder ein frisches Angebot aus der Region. Teilweise sind die Produkte so frisch, dass sie gestern noch auf dem Acker standen oder am Baum hingen. Außerdem werden bei uns wesentlich weniger Schadstoffwerte unterschritten, so dass diese Produkte weniger Umweltbelastungen ausgesetzt sind. Lange Transportzeiten von Nahrungsmitteln haben ebenfalls den Nachteil, dass derartigen Produkten entsprechend lange den Abgasen auf Strassen ausgesetzt sind und so halt auch einer höheren Schadstoffbelastung.

Gesunde Ernährung mit heimischen Nahrungsmitteln

Heimische Nahrungsmittel bieten aber noch einen speziellen Reiz, da sie abhängig von den Jahreszeiten zur Verfügung stehen, ist es eben auch etwas besonderes wenn im Frühjahr die Erdbeeren auf den Tisch kommen, im Sommer Äpfel und Kirschen oder im Herbst der Kürbis. Man freut sich schon darauf diesen Wechsel zu genießen.

Sommer Salate in der gesunden ErnährungAchten Sie auf die Etiketten der Nahrungsmittel, denn hier erfahren Sie viel darüber was in den Nahrungsprodukten enthalten ist. Häufig ist eine Liste auf der Verpackung oder eine Zahl auf dem Produkt aufgedruckt. Je höher ein Inhaltsstoff in der Liste steht je mehr von dieser Zutat ist enthalten. Viele Hersteller geben auch mittlerweile Kalorien- und Fettwerte an. Grundsätzlich sollten Sie so natürlich kaufen wie möglich. Je weniger an vorgefertigten Gerichten auf den Tisch kommt, je mehr gesundes ist dabei. Gute Vollkornprodukte statt luftigem Weißbrot, 100% Fruchtsäfte statt den süßen Energiedrinks. Schauen Sie auch in unserer Molke Abteilung vorbei, gerade mit Molkedrinks kann man gut abnehmen.

Machen Sie einen Bogen um die Kühltruhen, klar es ist einfacher sich die fertigen Bohnen oder auch den Kohl für die Kohlsuppendiät dort zu hohlen. Aber die frischen Produkte an Gemüse oder Obst enthalten deutlich mehr Vitamine und Mineralstoffe, schnibbeln Sie lieber selber es ist gesünder.

Frische Kräuter und schön Gewürze sind bei der Zubereitung einer leckeren Mahlzeit besonders wichtig. Nutzen Sie gesundes Raps-, Wallnuss oder Olivenöl für das Dressing von Salaten oder beim Braten von magerem Fleisch und Fisch.

In unserem zweiten Teil zum sinnlichen Vergnügen beim Essen finden Sie in der nächsten Woche mehr zum Thema abnehmen und Ernährung, schauen Sie also mal wieder vorbei.

Vitamin C (Ascorbinsäure)

Das bekannteste Vitamin ist wohl das Vitamin C. Gerade in der Erkältungszeit wird es immer wieder als Wundermittel genannt. Hohe Dosen an Vitamin C soll der Erkältung vorbeugen und bei bereits bestehender Infekte soll die Heilung beschleunigt werden. Ob dies zutrifft kann man bisher nicht mit Sicherheit sagen, die Experten sind sich nicht einig und abschließende Untersuchungen gibt es bisher nicht.

 

Doch Vitamin C ist auf jeden Fall wichtig für den Körper. Vitamin C ist wasserlöslich und hat vielfältige Aufgaben im Körper. So ist das Vitamin für den Cholesterinabbau wichtig, es fördert die Ausscheidung von Arznei- und Schadstoffen aus dem Körper, beeinflusst positiv den Cholesterinspiegel, verbessert die Eisenaufnahme des Körpers, fördert die Hormonproduktion der Schilddrüse, Carnitin und Kollagen  kann ohne Vitamin C nicht gebildet werden und für Gehirn und Nerven ist Vitamin C ebenfalls wichtig.

 

Wer sich gesund ernähren und gesund abnehmen möchte sollte viel Obst, Salat  und Gemüse essen, das sind die Hauptlieferanten von Vitamin C. Bei extremen Diäten kann es zu einem Mangel kommen. Normalerweise entsteht dann keine Unterdeckung an Vitamin C doch Raucher brauchen erwiesenermaßen ca. 40 % mehr Vitamin C, Schwangere ebenfalls. Auch Sportler können gut etwas mehr für eine verbesserte Regeneration gebrauchen.

 

Einen Vitamin-C-Mangel kann man an Müdigkeit, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit oder Schlafstörungen erkennen. Bei längerem, anhaltenden Mangel kann es zu Skorbut kommen. Im Anfangsstadium hat man bei Skorbut Zahnfleischbluten und Zahnausfall, hier muss unbedingt gehandelt werden und Vitamin C eingenommen werden.

 

Bei einer Überdosierung scheidet der Körper das Vitamin C aus, es kann dabei zu Blähungen, Übelkeit und Durchfall führen und Nierensteine begünstigen.

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Ascorbinsäure C 0,8 bis 1 mg Leber, Butter, Milch, Fisch als Provitamin in vielen Pflanzen Einfluss auf Sehkraft, Stärkung der Abwehrkäfte und des Immunsystems

Vitamin E (Tocopherole)

Vitamin E hat eine antioxidative Funktion und schützt den Körper vor zellschädlichen Sauerstoffradikalen. Ein niedriger Spiegel an Vitamin E kann ein erhöhtes Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen bewirken.

 

Vitamin E gilt als besonders geeignet in der Vorbeugung von Folgeerkrankungen der Diabetes. Durch die antioxidative Wirkung verlangsamt es den Alterungsprozess und erhält die körperliche Leistungsfähigkeit. In Studien gab es Hinweise darauf, dass zusätzliche Einnahmen von Vitamin E einen positiven Einfluss auf rheumatische Erkrankungen, den Fettstoffwechsel und Herzerkrankungen hat. Dies gilt allerdings noch nicht als definitiv erwiesen, dazu bedarf es weiterer Studien.

 

Lebensmittel mit Vitamin E

 

Die Hauptlieferanten von Vitamin E sind Erdnuss-, Soja- und Palmöl, Mais-, Sonnenblumen- und Distelöl (kaltgepresst). Neben den Ölen enthalten noch Weizenkeime sehr viel Vitamin E. In zweiter Linie finden wir noch Vitamin E in Nüssen, Vollkorn, Samen und grünes Blattgemüse. In vielen Margarinesorten finden wir zugesetztes Vitamin E.

 

Mangel an Vitamin E

 

Ein Mangel an Vitamin E kann durch schlecht Ernährung auftreten. Gesunde Ernährung sollte den Vitamin E Bedarf decken. Während einer Diät kann durch die Einschränkung der Nahrung ein Mangel auftreten. Hier sollten die Grundsätze der gesunden Ernährung und gesund abnehmen berücksichtigt werden. Ein erhöhter Bedarf an Vitamin E kann durch Stress, Alkohol, Nikotin und Bewegungsmangel entstehen. Ein Mangel an Vitamin C, Zink  und Selen kann ebenfalls den Vitamin E – Bedarf erhöhen.

 

Mangelerscheinungen

 

Ein Mangel an Vitamin E kann Schädigungen an den Fortpflanzungsorganen bewirken, die Muskulatur wird schwächer, rote Blutkörperchen werden schwächer, Anfälligkeit für Rheuma, Arteriosklerose, Nervenerkrankungen, Starerkrankung des Auges wird größer und frühzeitige Alterung kann auftreten.

 

Zusätzliche Einnahme von Vitamin E

 

Die zusätzliche Einnahme von Vitamin E wurde trotzt aller positiven Wirkungen  kritisch betrachtet. Sie sollten sich bei einer zusätzliche hohen Dosis Vitamin E vorher von Ihrem Arzt beraten lassen. Eine hohe Dosis Vitamin E kann wiederum die Vitamin K Aufnahme beeinträchtigen.

 

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Tocopherole

 

E10–15 mgErdnussöl, Sojaöl, Palmöl, Maisöl, Sonnenblumenöl Distelöl,  Nüssen, Vollkorn, Samen und grünes Blattgemüse Vorbeugung von Folgeerkrankungen der Diabetes, positiver Einfluss auf rheumatische Erkrankungen, den Fettstoffwechsel und Herzerkrankungen

Vitamin K ( Phyllochinon Menachinon )

Die Hauptaufgabe von Vitamin K ist Eiweißstoffe zu produzieren die für die  Blutgerinnung sorgen. Ohne diese Regulierung der Eiweißstoffe würde unser Blut entweder die Adern verstopfen oder das Blut würde nicht gerinnen und wir würden bereits bei einer kleinen Verletzung verbluten.

 

Vitamin K spielt auch eine wichtige Rolle beim Knochenstoffwechsel. Vitamin K hilft Calcium in unseren Knochen einzulagern und dadurch werden unsere Knochen fest. Es wird vermutet, dass ausreichend Vitamin K in der Nahrung sein muss, damit man der Osteoporose vorbeugen kann.

 

In der Krebstherapie wurden bereits positive Wirkungen bei der Wachstumshemmung der Krebszellen beobachtet.

 

Vitamin K ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Wir finden es vor allem in Spinat, Broccoli, Kohl, Kopfsalat, Kartoffeln, Tomaten, Käse, Eier und Vollweizen. Ein Mangel kommt  im Rahmen einer gesunden Ernährung selten vor. Risikogruppen sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder. Ein Mangel kann aber auch nach Krankheiten, Diäten oder Antibiotikatherapien und bei einer gestörten Darmflora vorkommen. Wenn Sie sich gesund ernähren und gesund abnehmen werden Sie keinen Mangel haben. Die Mangelerscheinung macht sich durch eine schlechte Blutgerinnung, Erschöpfungszustände, häufiges Nasenbluten, starke Blutergüsse und starke Menstruationskrämpfe bemerkbar.

 

Eine zusätzliche Einnahme kann dann sinnvoll sein und sollte mit dem Arzt besprochen werden. Eine Überdosierung ist dann nicht zu erwarten selbst bei einer täglichen zusätzlichen Menge Vitamin K wurde keine toxische Reaktion festgestellt.

 

Vitamin K gehört zu den fettlöslichen und gut zu speichernden Vitaminen. Wenn Sie gleichzeitig Vitamin E oder Vitamin A einnehmen kann das die Vitamin-K-Aufnahme beeinträchtigen.

 

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Phyllochinon

Menachinon Farnochinon

 

K1

K2

0,001–2,0 mg Spinat, Broccoli, Kohl, Kopfsalat, Kartoffeln, Tomaten, Käse, Eier und Vollweizen Eiweißproduktion für die Blutgerinnung, Stoffwechsel der Knochen

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D – Regulierung für den Stoffwechsel unserer Knochen

 

Das Vitamin D ist das einzige Vitamin das nicht unbedingt über die Nahrung aufgenommen werden muss, sondern das von unserem Körper selbst erzeugt wird. Da Vitamine definitionsgemäß aber nicht vom Körper selber erzeugt werden können, ist die Bezeichnung Vitamin in diesem Falle eigentlich nicht korrekt.

 

Wir können das Vitamin D ( Vitamin D2 Ergosterol und Vitamin D3 Cholecalciferol ) durch den Aufenthalt im freien über die Eigensynthese von ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts durch die Haut weitgehend decken. In südlichen Ländern mit einer hohen Sonneneinstrahlung ist die Versorgung mit Vitamin D gesichert, in unseren Breitengraden sind wir vor allem im Winter gezwungen das lebenswichtige Vitamin D über die Nahrung aufzunehmen oder durch Nahrungsergänzungsprodukte unserem Körper zuzuführen. Auch bei älteren Menschen ist häufig ein Mangel an Vitamin D festzustellen, da sie sich nicht mehr in ausreichender Menge der Sonneneinstrahlung aussetzen. Ähnliches kann festgestellt werden, bei Menschen die in Ballungsräumen leben. Durch die Dunstschicht trifft nicht genügend UV-Strahlung der Sonne auf die Haut.

 

Das Vitamin D System spielt eine große Rolle bei der Regulierung des Stoffwechsels für unseren Kalzium und Phosphat Haushalt und wirkt so auf den Aufbau unseres Knochensystems ein. Nur wer täglich eine ausreichende Menge an Vitamin D zu sich nimmt, kann auch davon ausgehen sein ganzes Leben lang ein gesundes Skelett zu haben.

 

Bei mangelhafter Versorgung unseres Körpers mit Vitamin D, kann es zu Knochenerkrankungen wie Rachitis und Osteomalazie kommen. Mit der Enddeckung des Vitamins Anfang der zwanziger Jahre des 20 Jahrhunderts, versuchte man den Mangel an Vitamin D, mit Lebertran zu verhindern, viele ältere erinnern sich vielleicht noch heute an den abendlichen Löffel Lebertran, er sicher nicht jede Geschmacksrichtung traf. Heute wird Vitamin D dem Körper in Form von Tabletten zugeführt oder ist bereits als Nahrungsergänzungsmittel in verschiedenen Lebensmitteln enthalten.

 

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Calciferol D 5 µg Wird über die Haut durch die UV-Strahlen der Sonne aufgenommen Regulierung der Calciumaufnahme, wichtig für den Knochenaufbau

Vitamin A (Retinol)

 

Vitamin A und Carotinoide für gute Augen und ein starkes Immunsystem

 

Das Vitamin A gehört in die Reihe der fettlöslichen Vitamine und kann vom Körper selber nicht erzeugt werden, es muss daher über die Nahrung aufgenommen werden. Das Vitamin A besteht aus einer Reihe synthetischer Verbindungen (Retinoide), mit teils ähnlicher Struktur bei teils unterschiedlichen Wirkungen.

 

Vitamin A ist in tierischen Produkten enthalten, besonders in Leber und Butter, Milch oder Käse besitzen einen geringeren Anteil an Vitamin A, außerdem findet sich das Vitamin in diversen Seefischen. Es beeinflusst den Sehvorgang positiv, ist für das Wachstum wichtig, die Bildung der Haut, Schleimhäuten und Knorpelgewebe und die Bildung von Testosteron. Außerdem stärkt Vitamin A das Immunsystem, hier vor allem die Abwehr von Infektionen.

 

 

 

 

In Pflanzen ist kein Vitamin A enthalten, sondern das Provitamin A. Dies wird auch als Carotinoide bezeichnet. Carotinoide sind stärken unser Abwehrsystem und sind von daher essentiell für unseren Körper. Vermutlich können sie sogar das Krebsrisiko verringern.

 

 

 

Name Kurz Bedarf am Tag für einen Erwachsenen nach DGE Vorkommen Wirkung
Retinol A 0,8 bis 1 mg Leber, Butter, Milch, Fisch als Provitamin in vielen Pflanzen Einfluss auf Sehkraft, Stärkung der Abwehrkäfte und des Immunsystems

Vitamine

 

vitamine was ist dasVitamine was ist das?

 

Müdigkeit und Abgeschlafftheit sind häufig ein Zeichen für eine falsche Ernährung. Lieber die Tafel Schokolade oder den noch so leckeren Hamburger der bekannten Fastfood Kette mal weglassen und dafür besser eine große Portion frisches Obst oder frisches Gemüse essen. Gerade in diesen Nahrungsmitteln sind viele Vitamine enthalten, die unser Körper für viele Prozesse benötigt um einen reibungslosen und gesunden Stoffwechsel zu gewährleisten.

 

Neben Spurenelementen und Mineralstoffen brauchen wir täglich über die Nahrung einen Nachschub an Vitaminen, da er grundsätzlich nicht in der Lage ist Vitamine selber zu bilden. Lediglich wenn wir uns der Sonneneinstrahlung aussetzen und unsere Haut einer erhöhten UV-Strahlung aussetzen kommt es zur Bildung einer Vorstufe des Vitamins D. Einige Vitamine werden auch von Darmbakterien hergestellt und in einer von uns verwendbaren Form ausgeschüttet.

 

Besonders für unser Wohlbefinden hat die ausreichende Versorgung unseres Körpers mit Vitaminen eine wichtige Bedeutung. Wenn Sie sich gesund ernähren wollen sollten Sie daher idealer weise täglich mehrmals eine ausreichende Menge an Vitaminen zu sich nehmen. Dabei ist es nicht erforderlich, dass Sie hier zusätzliche Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Das große Angebot an frischen Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist völlig ausreichend für unsere Versorgung mit Vitaminen

 

Vitamine sind oft Bestandteile von Enzymen, den Biokatalysatoren des Körpers. Sie werden auch bei der Herstellung von bestimmten Eiweißen benötigt.

 

Die Vitamine werden unterteilt in:

 

Fettlösliche Vitamine

 

 

Wasserlösliche Vitamine

 

  • Vitamin C
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B3 ( Niacin , Nicotinsäure,)
  • Vitamin B5 ( Pantothensäure )
  • Vitamin B6
  • Vitamin B7, Vitamin H ( Biotin )
  • Vitamin B9 ( Folsäure )
  • Vitamin B12

 

Gerade auch bei vielen Diäten besteht die Möglichkeit der Unterversorgung des Organismus mit Vitaminen, besonders wenn diese Diäten auf eine einseitige Ernährung setzen. Wenn Sie gesund abnehmen wollen verzichten Sie lieber auf solche Diäten, oder versorgen Sie Ihren Körper durch zusätzliche besonders fettarme Nahrung mit den erforderlichen Vitaminen.

 

 

Fitmacher Molke Drink

 

Fitmacher Molke Drink in grün und gelb

 

Molke ist nicht jedermanns Sache, die grün gelbliche wässerige Flüssigkeit, die ein Restprodukt der Käseherstellung ist, sieht auf den ersten Blick nicht gerade vertrauenserweckend und besonders schmackhaft aus. Aber mit den richtigen Zutaten und einem Mixer kann man sich damit einen leckeren und Nährstoffhaltigen Fitnessdrink zaubern, der sich auch vor keinem fertigen Fitnessdrink verstecken muss.

 

Das Eiweiß der Molke ist dem menschlichen Körpereiweiß sehr ähnlich, obwohl der Eiweißgehalt von Molke mit 1g pro 100g Molke beträgt, können wir dieses Eiweiß sehr gut Nutzen um unsere Muskeln aufzubauen. Der Muskelaufbau führt dazu das wir mehr Fett verbrennen und so gesund abnehmen, ohne uns mit Diäten großartig einzuschränken. Durch den geringen Fettgehalt der Süßmolke von gerade mal 0,2% pro 100g Molke und den geringen Kaloriengehalt von Molke von 25 kcal pro 100g Süßmolke, ist die Molke ein Top -Tipp unter den Schlankmachern.

 

 

Aber Molke ist nicht nur ein besonders eiweißhaltiges Nahrungsmittel sondern hat auch eine  Vielzahl an Vitaminen und Mineralien als Inhaltsstoffe die unser Körper täglich benötigt, wie das Vitamin B2, Calzium und Kalium. Der  in der Molke enthaltene Milchzucker dient zudem als Nahrung für die für unsere Verdauung wichtigen Milchsäurebakterien, die eine saure Umgebung in unserem Darm erzeugen und sich so positiv auf die nützlichen Darmbakterien auswirken und negativ auf die schädlichen. Mischen sie Müsli, Obst oder Gemüse unter Ihren Molke Drink, durch die zusätzlichen Ballaststoffe kommt die Verdauung so richtig in Schwung.

 

Besonders erfrischend ist der Molke Drink auch als Fitnessdrink nach dem Sport. Gemischt mit frischen pürierten Obst oder Gemüse, erhalten Sie einen Fitness-Drink mit hohem Nährstoffgehalt, natürlich können Sie auch Obstsäfte untermischen, oder ein fertig gemischten Molke Drink aus dem Supermarkt verwenden, hier sollten Sie aber drauf achten das der Kaloriengehalt nicht zu hoch ist. Bei der Molke-Diät werden komplette Mahlzeiten durch die Molke ersetzt.